10 geniale, kostenlose Garten-Hacks für Gemüsebeete

Mit diesen einfachen Tipps und Tricks bringen Sie Ihren Gemüsegarten auf ein neues Level – und das ganz ohne zusätzliche Kosten.

Die wichtigsten Erkenntnisse auf einen Blick:

  • Pflanzschilder und Samenabstände lassen sich mit Haushaltsgegenständen wie Joghurtbechern oder alten Jalousien einfach selbst herstellen.
  • Durch cleveres Portionieren der Samenpäckchen spart man bares Geld.
  • Zweige und Äste dienen als natürliche Rankhilfe für Erbsen.
  • Ein Schwamm am Topfboden sorgt für optimale Bewässerung.
  • Sogar auf Wegen gekeimte Pflanzen lassen sich unkompliziert ins Beet umpflanzen.

Selbstgemachte Pflanzenschilder und Samenabstände

Gekaufte Pflanzschilder können ganz schön ins Geld gehen und gehen leicht verloren. Eine günstige Alternative sind selbstgemachte Schilder aus Plastikbehältern wie Joghurt- oder Sahnebechern. Auch ausgediente Jalousien eignen sich hervorragend, einfach in Schilder zuschneiden. Für präzise Samenabstände füllen Sie eine alte Gewürzdose mit Streuloch mit Sand und Samen. Durch Schütteln verteilt sich beides gleichmäßig.

Saatgut clever nutzen

Hülsenfrüchte wie Bohnen oder Erbsen sind in den Päckchen oft rar gesät. Nutzen Sie das Saatgut optimal, indem Sie eine Portion abzählen und den Rest einpflanzen. So erhalten Sie quasi gratis extra Samen zum Pflanzen oder Aufbewahren.

Natürliche Stütze für Erbsen

Zweige und kleine Äste von Sträuchern helfen Erbsen beim Ranken und Wachsen. Besonders Zwergerbsen gedeihen prächtig an diesem kostenlosen Spalier und brauchen kein extra Gestell.

Schwamm zur sanften Bewässerung

Ein alter Schwamm auf dem Topfboden über dem Abflussloch nimmt überschüssiges Gießwasser auf. So gelangt die Feuchtigkeit nach und nach zurück an die Erde und die Pflanzen werden optimal mit Wasser versorgt.

Umtopfen von Wegekeimlingen

Samen keimen auf festgetretenen Wegen oft besser als in lockerer Beeterde. Statt die Pflänzchen als Unkraut zu entfernen, topfen Sie sie einfach ins Gemüsebeet um. So nutzen Sie die Kraft der Natur optimal.

Honig oder Zimt statt Bewurzelungspuder

Bewurzelungspuder für Stecklinge kann ganz schön teuer sein. Honig oder Zimt sind eine natürliche und günstige Alternative. Tauchen Sie das Ende des Stecklings vor dem Einpflanzen hinein, um Pilzinfektionen vorzubeugen und die Bewurzelung anzuregen.

Fazit

Diese zehn praktischen Garten-Hacks mit Alltagsgegenständen sparen bares Geld. Die meisten benötigten Materialien finden Sie in jedem Haushalt, was die Tipps für jeden Hobbygärtner leicht umsetzbar macht.

Häufige Fragen und Antworten zum Thema "Kostenlose Garten-Hacks":F: Wie kann ich Pflanzschilder günstig selbst machen?A: Alte Plastikbehälter wie Joghurtbecher oder ausgediente Jalousien lassen sich prima zu Pflanzschildern umfunktionieren. Einfach zuschneiden, beschriften und an die Pflanzen stecken.F: Spart es wirklich Geld, Saatgut aus Samenpäckchen zu portionieren?A: Ja, denn oft sind in einem Päckchen mehr Samen als man auf einmal braucht. Durch Abzählen einer Portion zum Pflanzen und Aufbewahren des Rests spart man die Kosten für neue Samentütchen.F: Wie helfen Zweige und Äste Erbsen beim Wachstum?A: Besonders für Zwergerbsensorten dienen stabile Zweige als natürliche und kostenlose Rankhilfe. Einfach an die Pflanzen stecken, fertig ist das Spalier.F: Was bringt ein Schwamm am Blumentopfboden?A: Der Schwamm speichert überschüssiges Gießwasser und gibt es nach und nach gleichmäßig an die Erde ab. So werden die Pflanzen optimal mit Feuchtigkeit versorgt.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.