Die optimale Aussaatzeit für Cocktailtomaten: Profitipps für eine reiche Ernte

Cocktailtomaten: Kleine Früchte, großer Geschmack

Cocktailtomaten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit in deutschen Gärten und auf Balkonen. Kein Wunder, denn die kleinen Früchte sind nicht nur lecker, sondern auch vielseitig einsetzbar.

Das Wichtigste zum Anbau von Cocktailtomaten

  • Aussaat von Februar bis April
  • Vorkultur im Haus empfohlen
  • Frühester Pflanztermin im Freiland: Mitte Mai
  • Ernte ab Juli bis zum ersten Frost

Warum der richtige Zeitpunkt so wichtig ist

Bei Cocktailtomaten ist der Aussaatzeitpunkt entscheidend für eine reiche Ernte. Zu früh gesät, können die Pflanzen vergeilen und zu spät gesät, reichen die Früchte möglicherweise nicht aus. Es gilt also, den goldenen Mittelweg zu finden.

Die optimale Aussaatzeit hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Standort, der Anbaumethode und der gewählten Sorte. In diesem Artikel werfen wir einen genauen Blick auf alles, was Sie für eine erfolgreiche Aussaat von Cocktailtomaten wissen müssen.

Cocktailtomaten: Klein, aber oho!

Cocktailtomaten sind eine Unterart der Tomate (Solanum lycopersicum var. cerasiforme) und zeichnen sich durch ihre geringe Größe und ihren intensiven Geschmack aus. Mit einem Durchmesser von etwa 2-4 cm sind sie größer als Cherrytomaten, aber kleiner als klassische Salattomaten.

Besonderheiten von Cocktailtomaten

  • Intensiver, süßer Geschmack
  • Hoher Zuckergehalt
  • Vielseitige Verwendung in der Küche
  • Ideal für den Anbau auf Balkon und Terrasse
  • Oft reichtragende Sorten

Cocktailtomaten eignen sich hervorragend für den Anbau in Töpfen oder Kübeln, was sie zu einer beliebten Wahl für Hobbygärtner mit begrenztem Platz macht. Ihre kompakten Wuchsformen machen sie pflegeleicht und ermöglichen auch Anfängern gute Ernteerfolge.

Beliebte Sorten und ihre Eigenschaften

Es gibt eine Vielzahl von Cocktailtomatensorten, jede mit ihren eigenen Besonderheiten:

  • Dolcetto: Sehr süß, rot, ertragreich
  • Ravello: Gelb-orange, fruchtig-süß
  • Philovita: Rot, resistent gegen Kraut- und Braunfäule
  • Goldita: Goldgelb, aromatisch, platzt nicht
  • Black Cherry: Dunkelrot bis schwarz, würzig-süß

Die Wahl der Sorte beeinflusst nicht nur den Geschmack, sondern auch die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und die Erntedauer. Es lohnt sich, verschiedene Sorten auszuprobieren, um die perfekte Cocktailtomate für den eigenen Garten oder Balkon zu finden.

Der Wachstumszyklus von Cocktailtomaten

Um den optimalen Aussaatzeitpunkt zu bestimmen, ist es hilfreich, den Wachstumszyklus von Cocktailtomaten zu verstehen:

  1. Keimung: 7-14 Tage nach der Aussaat
  2. Jugendentwicklung: 4-6 Wochen
  3. Blüte: etwa 6-8 Wochen nach der Keimung
  4. Fruchtentwicklung: 45-60 Tage nach der Blüte
  5. Reife und Ernte: ab Juli bis zum ersten Frost

Je nach Sorte und Anbaubedingungen kann dieser Zyklus variieren. Generell rechnet man von der Aussaat bis zur ersten Ernte mit etwa 90-120 Tagen.

Faktoren, die die Aussaatzeit beeinflussen

Bei der Wahl des richtigen Aussaatzeitpunkts für Cocktailtomaten spielen mehrere Faktoren eine wichtige Rolle. Hier ein Überblick über die wichtigsten Einflüsse:

Klimazone und regionale Unterschiede

Deutschland lässt sich grob in verschiedene Klimazonen einteilen, die den Anbau von Tomaten beeinflussen:

  • Norddeutschland: Kühleres Klima, späterer Frühlingsbeginn
  • Mitteldeutschland: Gemäßigtes Klima, mittlere Vegetationsperiode
  • Süddeutschland: Wärmeres Klima, längere Vegetationsperiode

In wärmeren Regionen kann man in der Regel früher mit der Aussaat beginnen. Im Norden sollte man eher vorsichtig sein und eventuell etwas später starten oder auf Vorkultur setzen.

Anbaumethode: Freiland vs. Gewächshaus vs. Indoor

Die Wahl der Anbaumethode hat einen erheblichen Einfluss auf den Aussaatzeitpunkt:

  • Freiland: Aussaat ab Mitte März, Auspflanzen ab Mitte Mai
  • Gewächshaus: Aussaat ab Februar, Auspflanzen ab April
  • Indoor: Ganzjährig möglich, idealerweise ab Januar/Februar

Bei der Freilandkultur muss man die letzte Frostgefahr abwarten, während im Gewächshaus oder Indoor früher begonnen werden kann.

Letzte Frostdaten in verschiedenen Regionen

Die Kenntnis der durchschnittlichen letzten Frostdaten ist entscheidend für die Planung der Aussaat und des Auspflanzens:

  • Norddeutschland: Mitte bis Ende Mai
  • Mitteldeutschland: Anfang bis Mitte Mai
  • Süddeutschland: Ende April bis Anfang Mai

Es ist ratsam, einen Puffer von etwa zwei Wochen nach dem durchschnittlichen letzten Frostdatum einzuplanen, um auf der sicheren Seite zu sein.

Tageslänge und Lichtintensität

Tomaten sind lichtliebende Pflanzen und benötigen für ein optimales Wachstum ausreichend Sonnenlicht:

  • Mindestens 6 Stunden direkte Sonneneinstrahlung täglich
  • Optimale Tageslänge: 14-16 Stunden
  • Bei zu wenig Licht: Vergeilung und schwache Pflanzen

Bei einer frühen Aussaat im Winter oder zeitigen Frühjahr kann es notwendig sein, zusätzliche Beleuchtung zu verwenden, um den Pflanzen optimale Wachstumsbedingungen zu bieten.

Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren lässt sich der ideale Aussaatzeitpunkt für Cocktailtomaten bestimmen. In den meisten Fällen liegt dieser zwischen Februar und April, je nach individuellen Gegebenheiten und Zielen des Anbaus.

Optimale Aussaatzeiten für Cocktailtomaten

Der richtige Zeitpunkt für die Aussaat von Cocktailtomaten ist entscheidend für eine erfolgreiche Ernte. Lassen Sie uns die verschiedenen Aspekte genauer betrachten.

Allgemeiner Zeitrahmen für die Aussaat

In der Regel liegt die beste Zeit für die Aussaat von Cocktailtomaten zwischen Februar und April. Dies hängt jedoch stark von der Klimazone und der gewählten Anbaumethode ab. In wärmeren Regionen kann man früher beginnen, während in kälteren Gebieten eher der spätere Zeitpunkt gewählt werden sollte.

Vorkultur im Haus oder Gewächshaus

Die Vorkultur bietet zahlreiche Vorteile und ist besonders für Cocktailtomaten zu empfehlen.

Vorteile der Vorkultur

  • Frühere Ernte
  • Bessere Kontrolle über Wachstumsbedingungen
  • Schutz vor Spätfrösten
  • Möglichkeit, kräftigere Jungpflanzen zu entwickeln

Idealer Zeitpunkt für die Vorkultur

Für die Vorkultur von Cocktailtomaten ist der optimale Zeitpunkt etwa 6-8 Wochen vor dem geplanten Auspflanzen ins Freiland. In den meisten Regionen Deutschlands bedeutet das eine Aussaat Mitte bis Ende März.

Direktsaat im Freiland

Obwohl die Vorkultur empfohlen wird, ist auch eine Direktsaat möglich.

Wann ist Direktsaat möglich?

Eine Direktsaat von Cocktailtomaten im Freiland sollte erst nach den letzten Frösten erfolgen, üblicherweise ab Mitte Mai. Die Bodentemperatur sollte konstant über 10°C liegen.

Vor- und Nachteile der Direktsaat

Vorteile:

  • Weniger Aufwand
  • Kein Umtopfen oder Auspflanzen nötig
  • Pflanzen passen sich direkt an die Umgebung an

Nachteile:

  • Spätere Ernte
  • Höheres Risiko durch Witterungseinflüsse
  • Längere Vegetationszeit erforderlich

Aussaat für Balkon und Terrasse

Für den Anbau auf Balkon oder Terrasse gelten ähnliche Zeiträume wie für die Vorkultur. Allerdings können Sie hier flexibler sein, da die Pflanzen bei Bedarf geschützt werden können. Eine Aussaat ab Mitte März ist in der Regel ideal.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Aussaat von Cocktailtomaten

Folgen Sie dieser Anleitung für eine erfolgreiche Aussaat Ihrer Cocktailtomaten:

Vorbereitung des Saatguts

Bevor Sie mit der Aussaat beginnen, sollten Sie das Saatgut vorbereiten:

  • Wählen Sie qualitativ hochwertiges Saatgut von zuverlässigen Quellen.
  • Optional: Legen Sie die Samen für 12-24 Stunden in lauwarmes Wasser ein. Dies kann die Keimung beschleunigen.
  • Trocknen Sie die Samen vorsichtig mit einem Papiertuch ab, falls Sie sie eingeweicht haben.

Wahl des richtigen Substrats

Das richtige Substrat ist entscheidend für einen guten Start Ihrer Cocktailtomaten:

  • Verwenden Sie eine nährstoffarme, lockere Aussaaterde oder spezielle Tomatenerde.
  • Das Substrat sollte fein und krümelig sein, um den zarten Wurzeln optimale Bedingungen zu bieten.
  • Achten Sie auf einen pH-Wert zwischen 6,0 und 6,8.
  • Sterilisieren Sie die Erde vor der Verwendung, um Krankheitserreger zu eliminieren.

Aussaattechniken

Für die Aussaat von Cocktailtomaten gibt es verschiedene bewährte Techniken:

Methode 1: Aussaat in Anzuchttöpfen

  • Füllen Sie kleine Töpfe oder Anzuchtschalen mit dem vorbereiteten Substrat.
  • Drücken Sie mit einem Bleistift oder Ihrem Finger kleine Löcher (ca. 0,5-1 cm tief) in die Erde.
  • Legen Sie 2-3 Samen pro Loch und bedecken Sie sie leicht mit Erde.
  • Befeuchten Sie die Erde vorsichtig mit einer Sprühflasche.

Methode 2: Aussaat in Reihen

  • Ziehen Sie flache Rillen (ca. 1 cm tief) in die vorbereitete Erde.
  • Säen Sie die Samen im Abstand von 2-3 cm aus.
  • Bedecken Sie die Samen leicht mit Erde und drücken Sie diese sanft an.
  • Wässern Sie vorsichtig mit einer Gießkanne mit feinem Brausekopf.

Optimale Keimbedingungen schaffen

Um ideale Bedingungen für die Keimung Ihrer Cocktailtomatensamen zu schaffen, beachten Sie folgende Punkte:

  • Temperatur: Halten Sie eine konstante Temperatur von 20-25°C. Verwenden Sie bei Bedarf eine Heizmatte.
  • Feuchtigkeit: Das Substrat sollte gleichmäßig feucht, aber nicht nass sein. Verwenden Sie eine Abdeckung (z.B. Frischhaltefolie oder eine Minigewächshaushaube), um die Feuchtigkeit zu halten.
  • Licht: In der Keimphase benötigen die Samen kein Licht. Sobald die ersten Keimlinge erscheinen, stellen Sie die Anzucht an einen hellen Ort oder unter Pflanzenlampen.
  • Belüftung: Sobald die ersten Keimlinge sichtbar sind, sorgen Sie für eine gute Belüftung, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Mit der richtigen Vorbereitung und Pflege werden Ihre Cocktailtomaten in 7-14 Tagen keimen. Sobald die Keimlinge erscheinen, entfernen Sie die schwächsten, sodass nur der stärkste Keimling pro Topf oder alle 5-7 cm in der Reihe stehen bleibt.

Denken Sie daran, dass jeder Garten und jede Anbausituation einzigartig ist. Experimentieren Sie ruhig mit verschiedenen Techniken und passen Sie Ihre Methoden an die lokalen Gegebenheiten an. Mit etwas Übung und Geduld werden Sie bald Ihre eigenen, köstlichen Cocktailtomaten ernten können.

Pflege nach der Aussaat: Der Weg zur perfekten Cocktailtomate

Pikieren der Sämlinge: Ein wichtiger Schritt für kräftige Pflanzen

Sobald Ihre Cocktailtomaten-Sämlinge ihre ersten echten Blätter entwickelt haben, ist es Zeit fürs Pikieren. Dieser Vorgang mag auf den ersten Blick kompliziert erscheinen, ist aber entscheidend für die Entwicklung kräftiger Pflanzen. Graben Sie die Sämlinge vorsichtig mit einem Pikierstab aus und setzen Sie sie einzeln in größere Töpfe. Dabei sollten Sie den Stängel bis knapp unter die Keimblätter in die Erde setzen. An diesem eingegrabenem Stängelteil bilden sich zusätzliche Wurzeln, was zu einer stärkeren Pflanze führt.

Abhärten vor dem Auspflanzen: Fit für die Freiluft

Bevor Ihre Cocktailtomaten ins Freiland oder auf den Balkon umziehen, müssen sie abgehärtet werden. Dieser Prozess sollte etwa zwei Wochen vor dem geplanten Auspflanzen beginnen. Stellen Sie die Pflanzen tagsüber für einige Stunden nach draußen, anfangs an einen geschützten, schattigen Platz. Erhöhen Sie die Dauer und die Sonneneinstrahlung schrittweise. Nachts holen Sie die Pflanzen wieder rein. So gewöhnen sich Ihre Tomaten langsam an Wind, Sonne und schwankende Temperaturen.

Der richtige Zeitpunkt zum Auspflanzen: Geduld zahlt sich aus

Der ideale Zeitpunkt zum Auspflanzen Ihrer Cocktailtomaten ist gekommen, wenn die Nachtfrostgefahr sicher vorüber ist. In Deutschland ist das meist Mitte bis Ende Mai der Fall. Ein zu frühes Auspflanzen kann fatale Folgen haben, da Tomaten sehr frostempfindlich sind. Beobachten Sie die Wettervorhersage genau und warten Sie lieber ein paar Tage länger, als zu riskieren, dass Ihre Pflanzen Schaden nehmen.

Pflanzabstände und Standortwahl: Raum zum Wachsen

Cocktailtomaten brauchen Platz zum Wachsen. Pflanzen Sie sie mit einem Abstand von mindestens 50 cm zueinander. Bei Buschsorten können es auch 40 cm sein. Der ideale Standort ist sonnig und windgeschützt. Ein Süd- oder Südwestbalkon eignet sich hervorragend. Im Garten sollten Sie darauf achten, dass die Pflanzen nicht zu nahe an einer Wand stehen, da sich dort Hitze stauen kann.

Zeitplan für die weitere Pflege: So bleiben Ihre Cocktailtomaten gesund

Düngung: Wann und wie?

Cocktailtomaten sind Starkzehrer und benötigen regelmäßige Düngung. Beginnen Sie etwa zwei Wochen nach dem Auspflanzen mit der Düngung. Ein organischer Tomatendünger ist ideal, da er langsam und gleichmäßig Nährstoffe abgibt. Düngen Sie alle zwei Wochen, aber achten Sie darauf, nicht zu überdüngen. Zu viel Stickstoff fördert zwar das Blattwachstum, kann aber die Fruchtbildung beeinträchtigen.

Aufbinden und Ausgeizen: Für eine reiche Ernte

Cocktailtomaten wachsen meist buschig, dennoch kann es sinnvoll sein, sie aufzubinden. Verwenden Sie dazu weiche Bänder oder spezielle Tomatenbügel. Das Ausgeizen, also das Entfernen der Seitentriebe, ist bei Cocktailtomaten nicht zwingend notwendig. Es kann aber die Fruchtbildung am Haupttrieb fördern. Wenn Sie sich dafür entscheiden, entfernen Sie die Seitentriebe regelmäßig, solange sie noch klein sind.

Bewässerungsplan: Die richtige Balance finden

Cocktailtomaten mögen es gleichmäßig feucht, aber nicht zu nass. Gießen Sie am besten morgens und direkt an der Wurzel. Vermeiden Sie es, die Blätter zu befeuchten, da dies Pilzkrankheiten begünstigen kann. In heißen Perioden kann zweimal tägliches Gießen notwendig sein. Ein Mulch aus Stroh oder Gras um die Pflanzen herum hilft, die Feuchtigkeit im Boden zu halten.

Erntezeit und Erntedauer: Der Lohn der Mühe

Erste Anzeichen der Fruchtreife

Die Vorfreude steigt, wenn sich die ersten Früchte zeigen. Cocktailtomaten sind in der Regel nach 60-70 Tagen erntereif. Die Früchte beginnen, ihre typische Farbe anzunehmen - meist ein leuchtendes Rot, es gibt aber auch gelbe oder orange Sorten. Ein weiteres Zeichen der Reife ist, wenn die Tomaten leicht nachgeben, wenn man sie sanft drückt.

Der optimale Erntezeitpunkt: Geschmack trifft Haltbarkeit

Der beste Zeitpunkt zur Ernte ist erreicht, wenn die Tomaten vollständig gefärbt, aber noch fest sind. Warten Sie nicht zu lange, da überreife Früchte schnell weich werden und an Geschmack verlieren. Ernten Sie am besten früh am Morgen, wenn die Früchte noch kühl vom Tau sind. Verwenden Sie eine scharfe Schere oder drehen Sie die Frucht vorsichtig vom Stiel ab, um die Pflanze nicht zu beschädigen.

Verlängerung der Ernteperiode: Tricks für eine lange Saison

Um die Erntezeit zu verlängern, können Sie verschiedene Strategien anwenden. Eine Methode ist die gestaffelte Aussaat: Säen Sie alle zwei bis drei Wochen neue Pflanzen aus. So haben Sie über einen längeren Zeitraum frische Tomaten. Auch das Entfernen der unteren Blätter im Spätsommer kann die Reife der oberen Früchte beschleunigen. In milden Regionen können Sie die Pflanzen im Herbst mit einem Vlies schützen, um die Saison zu verlängern. Bedenken Sie aber, dass die Qualität der Früchte mit sinkenden Temperaturen nachlässt.

Mit diesen Tipps zur Pflege und Ernte Ihrer Cocktailtomaten steht einer reichen und schmackhaften Ernte nichts mehr im Wege. Genießen Sie den Prozess vom Sämling bis zur reifen Frucht - es gibt kaum etwas Befriedigenderes, als seine eigenen, sonnenwarmen Tomaten zu ernten und zu genießen.

Typische Fehler beim Anbau von Cocktailtomaten – und wie man sie vermeidet

Beim Anbau von Cocktailtomaten können selbst erfahrene Gärtner in die eine oder andere Falle tappen. Schauen wir uns die häufigsten Fehler an und wie wir sie umgehen können.

Zu frühe oder zu späte Aussaat

Ein klassischer Fehler ist es, die Samen zu früh oder zu spät auszusäen. Zu früh gesäte Pflanzen werden oft lang und spindelig, weil sie nicht genug Licht bekommen. Zu spät gesäte Pflanzen hingegen haben möglicherweise nicht genug Zeit, um vor dem ersten Frost zu reifen.

Tipp: Orientieren Sie sich am Aussaatkalender und beachten Sie die Frostdaten in Ihrer Region. In den meisten Gegenden Deutschlands ist eine Aussaat von Mitte Februar bis Anfang April optimal.

Falsche Temperaturführung

Cocktailtomaten sind wärmeliebend. Zu niedrige Temperaturen können das Wachstum hemmen, während zu hohe Temperaturen Stress verursachen und die Bestäubung beeinträchtigen können.

Tipp: Streben Sie Temperaturen zwischen 18°C und 24°C an. Nachts darf es etwas kühler sein, aber nicht unter 10°C fallen.

Mangelnde Lichtverhältnisse

Besonders in der Anzuchtphase brauchen Tomatenpflanzen viel Licht. Zu wenig Licht führt zu schwachen, langgezogenen Pflanzen.

Tipp: Stellen Sie die Jungpflanzen an einen hellen Ort, idealerweise nach Süden ausgerichtet. Bei Bedarf können Sie mit Pflanzenlampen nachhelfen.

Überwässerung oder Austrocknung

Sowohl zu viel als auch zu wenig Wasser kann Probleme verursachen. Überwässerung führt zu Wurzelfäule, während Austrocknung Nährstoffmangel und Fruchtende zur Folge haben kann.

Tipp: Gießen Sie regelmäßig, aber lassen Sie die obere Erdschicht zwischen den Wassergaben leicht abtrocknen. Ein Fingertestkan helfen: Ist die Erde in 2-3 cm Tiefe noch feucht, warten Sie mit dem Gießen.

Fortgeschrittene Techniken für Tomaten-Profis

Wer seine Tomatenernte optimieren möchte, kann auf einige fortgeschrittene Techniken zurückgreifen. Diese Methoden erfordern zwar etwas mehr Aufwand, können aber zu beeindruckenden Ergebnissen führen.

Staffelaussaat für kontinuierliche Ernte

Eine Staffelaussaat ermöglicht es Ihnen, über einen längeren Zeitraum frische Tomaten zu ernten. Statt alle Pflanzen auf einmal auszusäen, verteilen Sie die Aussaat über mehrere Wochen.

Tipp: Säen Sie alle zwei bis drei Wochen eine neue Charge aus. So haben Sie von Juli bis in den späten Herbst hinein frische Cocktailtomaten.

Überwinterung von Tomatenpflanzen

Obwohl Tomaten eigentlich einjährige Pflanzen sind, können Sie mit etwas Geschick und den richtigen Bedingungen Ihre Lieblinge überwintern.

Tipp: Schneiden Sie die Pflanze im Herbst stark zurück und bringen Sie sie an einen hellen, kühlen Ort (etwa 10-15°C). Reduzieren Sie das Gießen und düngen Sie nicht. Im Frühjahr können Sie die Pflanze langsam wieder an normale Bedingungen gewöhnen.

Saatgutgewinnung für das nächste Jahr

Die Gewinnung eigenen Saatguts kann nicht nur Geld sparen, sondern macht auch Spaß und ermöglicht es Ihnen, Ihre Lieblingssorte zu erhalten.

Tipp: Wählen Sie die reifsten, gesündesten Früchte aus. Entfernen Sie die Samen, waschen Sie sie und lassen Sie sie vollständig trocknen. Bewahren Sie sie dann kühl und trocken auf.

Cocktailtomaten: Klein, aber oho!

Wir haben in diesem Artikel viele Aspekte des Anbaus von Cocktailtomaten beleuchtet – von der optimalen Aussaatzeit über die Pflege bis hin zu fortgeschrittenen Techniken. Dabei wurde deutlich: Der Anbau dieser kleinen Köstlichkeiten erfordert zwar etwas Aufmerksamkeit und Pflege, belohnt uns aber mit einer reichen Ernte voller Geschmack.

Egal, ob Sie Anfänger oder erfahrener Gärtner sind, Cocktailtomaten bieten für jeden etwas. Sie gedeihen sowohl im Garten als auch auf dem Balkon und bringen mit ihren süßen Früchten ein Stück Sommer auf unseren Teller.

Also, worauf warten Sie noch? Greifen Sie zur Samentüte, bereiten Sie Ihre Anzuchterde vor und starten Sie Ihr eigenes kleines Tomaten-Abenteuer. Mit den Tipps und Tricks aus diesem Artikel sind Sie bestens gerüstet, um schon bald Ihre eigenen, sonnengereiften Cocktailtomaten zu genießen. Guten Appetit und viel Freude beim Gärtnern!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zur Kategorie Cocktailtomaten
Topseller
Angebot
Bio nach EG-Öko-Verordnung
Produktbild von Culinaris BIO Cocktailtomate Sunviva mit Abbildung von gelben Tomaten am Strauch und Informationen zu Bio-Zertifizierung sowie Produktmerkmalen in deutscher Sprache.
Culinaris BIO Cocktailtomate Sunviva
Inhalt 1 Stück
3,39 € * 3,89 € *
Bio nach EG-Öko-Verordnung
Produktbild von Kiepenkerl BIO Cocktail-Tomate F1 mit reifen Tomaten an einem Zweig und Informationen zur Pflanzensorte sowie ProfiLine Logo.
Kiepenkerl BIO Cocktail-Tomate, F1
Inhalt 1 Portion
5,39 € *
Produktbild von Kiepenkerl Cocktail-Tomate Aranca F1 mit reifen Tomaten auf einer Holzoberfläche und Verpackungsinformationen über die Sorte in deutscher Sprache. Kiepenkerl Cocktail-Tomate Aranca, F1
Inhalt 1 Portion
4,89 € *
Produktbild von Kiepenkerl Cocktail-Tomate Picolino F1 mit Darstellung der reifen Tomaten am Zweig und Produktinformationen zur Sorte und Fruchtgroesse auf Deutsch. Kiepenkerl Cocktail-Tomate Picolino, F1
Inhalt 1 Portion
5,39 € *
Produktbild von Kiepenkerl Cocktail-Tomate Tiger F1 mit rot-grün gestreiften Tomaten und Informationen zu Wuchshöhe und Fruchtgewicht auf deutsch. Kiepenkerl Cocktail-Tomate Tiger, F1
Inhalt 1 Portion
5,39 € *
Produktbild von Sperli Cocktail-Tomate Totem F1 mit reifen Tomaten am Zweig und Verpackungsdesign mit Markenlogo sowie Informationen zur Sorte und Eignung für Ampeln und Töpfe auf Deutsch. Sperli Cocktail-Tomate Totem, F1
Inhalt 1 Portion
3,39 € *
Produktbild von Sperli Cocktail-Tomate Tigerella mit reifen gestreiften Tomaten auf Holzuntergrund und Verpackungsdetails für Freiland und Gewächshaus geeignet. Sperli Cocktail-Tomate Tigerella
Inhalt 1 Portion
2,49 € *
Bio nach EG-Öko-Verordnung
Produktbild von Culinaris BIO Cocktailtomate Celsior mit roten Tomaten in einer Hand und Informationen zu Saatgut, Bio-Label und Pflanzenbeschreibung.
Culinaris BIO Cocktailtomate Celsior
Inhalt 1 Stück
2,89 € *
Passende Artikel
Bio nach EG-Öko-Verordnung
Produktbild von Culinaris BIO Cocktailtomate Celsior mit roten Tomaten in einer Hand und Informationen zu Saatgut, Bio-Label und Pflanzenbeschreibung.
Culinaris BIO Cocktailtomate Celsior
Inhalt 1 Stück
2,89 € *
Bio nach EG-Öko-Verordnung
Produktbild von Culinaris BIO Cocktailtomate Clou mit ganzen und aufgeschnittenen gelben Tomaten in einer Hand vor einer Pflanze samt Produktinformationen und Bio-Siegel.
Culinaris BIO Cocktailtomate Clou
Inhalt 1 Stück
3,89 € *
Bio nach EG-Öko-Verordnung
Produktbild von Culinaris BIO Cocktailtomate Resi mit Abbildung von ganzen und aufgeschnittenen Tomaten in einer Hand und Informationen zum biologischen Anbau.
Culinaris BIO Cocktailtomate Resi
Inhalt 1 Stück
3,89 € *
Angebot
Bio nach EG-Öko-Verordnung
Produktbild von Culinaris BIO Cocktailtomate Sunviva mit Abbildung von gelben Tomaten am Strauch und Informationen zu Bio-Zertifizierung sowie Produktmerkmalen in deutscher Sprache.
Culinaris BIO Cocktailtomate Sunviva
Inhalt 1 Stück
3,39 € * 3,89 € *
Bio nach EG-Öko-Verordnung
Produktbild von Kiepenkerl BIO Cocktail-Tomate F1 mit reifen Tomaten an einem Zweig und Informationen zur Pflanzensorte sowie ProfiLine Logo.
Kiepenkerl BIO Cocktail-Tomate, F1
Inhalt 1 Portion
5,39 € *
Produktbild von Sperli Cocktail-Tomate Tigerella mit reifen gestreiften Tomaten auf Holzuntergrund und Verpackungsdetails für Freiland und Gewächshaus geeignet. Sperli Cocktail-Tomate Tigerella
Inhalt 1 Portion
2,49 € *