Effektive Methoden zur Unkrautbekämpfung ohne Chemie

Unkrautbekämpfung ohne Chemie: Natürliche Methoden für einen gesunden Garten

Entdecken Sie effektive und umweltfreundliche Wege, um Unkraut in Ihrem Garten zu bekämpfen.

Grüne Lösungen für lästige Kräuter

  • Manuelle Methoden schonen die Umwelt
  • Natürliche Alternativen sind kostengünstig
  • Chemiefreie Bekämpfung fördert die Bodengesundheit
  • Vielfältige Ansätze für jeden Gartentyp

Die Bedeutung der Unkrautbekämpfung im Gartenbau

Unkraut ist mehr als nur ein ästhetisches Problem in unseren Gärten. Es konkurriert mit unseren Nutzpflanzen um lebenswichtige Ressourcen wie Wasser, Nährstoffe und Sonnenlicht. Die Bekämpfung von unerwünschten Pflanzen ist daher ein wesentlicher Bestandteil der Gartenpflege, um gesunde und ertragreiche Beete zu erhalten.

Unkräuter können sich schnell ausbreiten und die Entwicklung von Zierpflanzen, Gemüse und Obst beeinträchtigen. Sie bieten zudem oft Lebensraum für Schädlinge und Krankheitserreger, die sich dann auf die Kulturpflanzen ausbreiten können. Eine effektive Unkrautbekämpfung hilft also nicht nur, das Erscheinungsbild des Gartens zu verbessern, sondern trägt auch wesentlich zur Gesundheit und Produktivität des gesamten Gartens bei.

Warum chemiefreie Methoden bevorzugt werden

In den letzten Jahren hat sich ein deutlicher Trend hin zu chemiefreien Methoden der Unkrautbekämpfung entwickelt. Die Gründe dafür sind vielfältig und basieren auf ökologischen, gesundheitlichen und nachhaltigen Überlegungen:

Umweltschutz und Biodiversität

Chemische Unkrautvernichtungsmittel können negative Auswirkungen auf die Umwelt haben. Sie beeinträchtigen nicht nur die Zielunkräuter, sondern auch nützliche Insekten, Bodenorganismen und sogar Wasserökosysteme. Durch den Verzicht auf Chemikalien schützen wir die Biodiversität in unseren Gärten und fördern ein gesundes Ökosystem.

Gesundheitsaspekte

Viele chemische Unkrautvernichter stehen im Verdacht, gesundheitsschädlich zu sein – sowohl für Menschen als auch für Haustiere. Die Rückstände können in Obst und Gemüse gelangen oder durch Hautkontakt aufgenommen werden. Natürliche Methoden eliminieren diese Risiken und ermöglichen eine unbedenkliche Nutzung des Gartens.

Bodenfruchtbarkeit

Chemikalien können die Bodenstruktur und das Bodenleben nachhaltig schädigen. Im Gegensatz dazu fördern viele natürliche Methoden zur Unkrautbekämpfung die Bodenfruchtbarkeit. Mulchen beispielsweise verbessert die Bodenstruktur und liefert gleichzeitig Nährstoffe für die Pflanzen.

Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz

Chemiefreie Methoden sind oft kostengünstiger und nachhaltiger. Viele natürliche Alternativen können selbst hergestellt oder mit einfachen Mitteln umgesetzt werden. Langfristig führt dies zu einem gesünderen Garten ohne wiederkehrende Ausgaben für teure Chemikalien.

Überblick über den Artikel

In diesem umfassenden Leitfaden werden wir verschiedene effektive Methoden zur chemiefreien Unkrautbekämpfung vorstellen. Wir beginnen mit der manuellen Unkrautentfernung, einer grundlegenden aber hochwirksamen Technik. Dabei gehen wir auf die richtigen Werkzeuge und Techniken ein, um Unkraut effizient und nachhaltig zu entfernen.

Anschließend betrachten wir das Mulchen als präventive Maßnahme gegen Unkraut. Wir erklären, welche Materialien sich besonders gut eignen und wie Sie Mulch richtig einsetzen, um nicht nur Unkraut zu unterdrücken, sondern auch die Bodenqualität zu verbessern.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf natürlichen Hausmitteln zur Unkrautbekämpfung. Wir stellen Ihnen bewährte Methoden vor, wie Sie mit Essig, kochendem Wasser und anderen umweltfreundlichen Substanzen gegen hartnäckiges Unkraut vorgehen können.

Abschließend widmen wir uns präventiven Maßnahmen, die das Wachstum von Unkraut von vornherein eindämmen. Hier erfahren Sie, wie Sie durch geschickte Bodenbedeckung, Fruchtfolge und Mischkultur ein natürliches Gleichgewicht in Ihrem Garten schaffen können.

Unser Ziel ist es, Ihnen ein umfassendes Toolkit an die Hand zu geben, mit dem Sie Unkraut effektiv und umweltfreundlich bekämpfen können. So können Sie einen gesunden, produktiven und ökologisch wertvollen Garten pflegen, ohne auf schädliche Chemikalien zurückgreifen zu müssen. Lassen Sie uns gemeinsam entdecken, wie wir im Einklang mit der Natur gärtnern und dabei unerwünschtes Unkraut in Schach halten können.

Manuelle Unkrautbekämpfung: Effektive Methoden ohne Chemie

Die manuelle Unkrautbekämpfung ist eine der ältesten und umweltfreundlichsten Methoden, um unerwünschte Pflanzen aus dem Garten zu entfernen. Sie erfordert zwar etwas mehr Aufwand, ist aber äußerst effektiv und schont die Umwelt. In diesem Abschnitt werden wir uns eingehend mit dem Handjäten, den dafür benötigten Werkzeugen sowie den Vor- und Nachteilen dieser Methode beschäftigen.

Handjäten und Werkzeuge

Das Handjäten ist die grundlegendste Form der manuellen Unkrautbekämpfung. Hierbei werden Unkräuter mit der Hand oder mithilfe von speziellen Werkzeugen aus dem Boden entfernt. Folgende Werkzeuge haben sich beim Jäten als besonders nützlich erwiesen:

  • Unkrautstecher: Ideal für Unkräuter mit tiefen Wurzeln wie Löwenzahn oder Disteln.
  • Gartenhacke: Eignet sich hervorragend für größere Flächen und lockeren Boden.
  • Fugenkratzer: Perfekt für die Entfernung von Unkraut zwischen Pflastersteinen oder in Mauerritzen.
  • Gartenkralle: Hilfreich beim Lockern des Bodens und Entfernen kleinerer Unkräuter.
  • Gartenschere: Nützlich zum Abschneiden hartnäckiger Unkräuter an der Wurzel.

Bei der Auswahl der Werkzeuge sollte man auf Qualität und Ergonomie achten. Hochwertige Geräte erleichtern die Arbeit und schonen den Rücken bei längeren Einsätzen.

Vorteile der manuellen Unkrautbekämpfung

Die manuelle Unkrautbekämpfung bietet zahlreiche Vorteile, die sie zu einer beliebten Methode unter umweltbewussten Gärtnern machen:

  • Umweltfreundlich: Keine Verwendung von Chemikalien, die Boden und Grundwasser belasten könnten.
  • Selektiv: Man kann gezielt einzelne Unkräuter entfernen, ohne Nutzpflanzen zu schädigen.
  • Gründlich: Bei korrekter Durchführung werden auch die Wurzeln entfernt, was ein erneutes Austreiben verhindert.
  • Kostengünstig: Abgesehen von der Anschaffung einiger Werkzeuge fallen keine weiteren Kosten an.
  • Gesundheitsfördernd: Die körperliche Aktivität an der frischen Luft ist gut für Körper und Geist.
  • Sofort sichtbare Ergebnisse: Der Erfolg der Arbeit ist unmittelbar zu sehen.

Nachteile der manuellen Unkrautbekämpfung

Trotz der vielen Vorteile gibt es auch einige Herausforderungen bei der manuellen Unkrautbekämpfung:

  • Zeitaufwändig: Besonders bei größeren Flächen kann das Jäten viel Zeit in Anspruch nehmen.
  • Körperlich anstrengend: Längeres Jäten kann Rücken und Knie belasten.
  • Regelmäßigkeit erforderlich: Für eine effektive Kontrolle muss das Jäten regelmäßig durchgeführt werden.
  • Wetterbedingungen: Die Arbeit ist stark von den Wetterbedingungen abhängig und bei Nässe oft schwierig.
  • Begrenzte Wirksamkeit bei hartnäckigen Unkräutern: Einige Unkräuter mit tiefen Wurzeln oder Ausläufern können schwer vollständig zu entfernen sein.

Tipps für effektives Jäten

Um die manuelle Unkrautbekämpfung so effektiv wie möglich zu gestalten, sollten folgende Tipps beachtet werden:

  • Richtiger Zeitpunkt: Jäten Sie am besten nach einem leichten Regen oder wenn der Boden feucht ist. Dies erleichtert das Entfernen der Wurzeln.
  • Vollständige Entfernung: Achten Sie darauf, das gesamte Unkraut inklusive der Wurzeln zu entfernen. Verbleibende Wurzelteile können zu erneutem Wachstum führen.
  • Regelmäßigkeit: Jäten Sie regelmäßig und entfernen Sie Unkräuter, bevor sie Samen bilden können.
  • Richtige Technik: Ziehen Sie Unkräuter möglichst senkrecht aus dem Boden, um die Wurzeln nicht abzureißen.
  • Bodenschonung: Lockern Sie den Boden vorsichtig, um die Bodenstruktur nicht zu zerstören und keine schlafenden Unkrautsamen an die Oberfläche zu bringen.
  • Werkzeugpflege: Reinigen und desinfizieren Sie Ihre Werkzeuge regelmäßig, um die Verbreitung von Krankheiten zu vermeiden.
  • Schutzkleidung: Tragen Sie Handschuhe und geeignete Kleidung, um Ihre Haut vor Verletzungen und Irritationen zu schützen.
  • Ergonomie beachten: Wechseln Sie regelmäßig Ihre Position und machen Sie Pausen, um Rücken und Knie zu entlasten.

Innovative Ansätze zur manuellen Unkrautbekämpfung

Neben den traditionellen Methoden gibt es auch innovative Ansätze, die die manuelle Unkrautbekämpfung erleichtern können:

  • Unkrautbürsten: Diese motorisierten Geräte eignen sich besonders für gepflasterte Flächen und Wege.
  • Thermische Unkrautbekämpfung: Hierbei wird Unkraut mit Hitze behandelt, was eine umweltfreundliche Alternative zur chemischen Bekämpfung darstellt.
  • Unkrautvlies: Ein präventiver Ansatz, bei dem Flächen mit einem durchlässigen Vlies abgedeckt werden, um das Unkrautwachstum zu hemmen.

Fazit zur manuellen Unkrautbekämpfung

Die manuelle Unkrautbekämpfung ist eine effektive und umweltfreundliche Methode, um unerwünschte Pflanzen aus dem Garten zu entfernen. Obwohl sie zeitaufwändig und körperlich anstrengend sein kann, bietet sie zahlreiche Vorteile wie Selektivität, Gründlichkeit und sofort sichtbare Ergebnisse. Mit den richtigen Werkzeugen, Techniken und regelmäßiger Anwendung kann die manuelle Unkrautbekämpfung zu einem wesentlichen Bestandteil einer nachhaltigen Gartenpflege werden. Indem wir auf chemische Mittel verzichten und stattdessen auf natürliche Methoden setzen, tragen wir aktiv zum Schutz unserer Umwelt und zur Förderung der Biodiversität in unseren Gärten bei.

Mulchen als effektive Methode zur Unkrautbekämpfung

Mulchen ist eine äußerst wirksame und natürliche Methode zur Unkrautbekämpfung, die nicht nur das Wachstum unerwünschter Pflanzen hemmt, sondern auch zahlreiche weitere Vorteile für Ihren Garten bietet. In diesem Abschnitt werden wir uns eingehend mit den verschiedenen Materialien für Mulch, der richtigen Anwendung und den Vorteilen dieser Methode sowie häufigen Fehlern beim Mulchen beschäftigen.

Materialien für Mulch

Es gibt eine Vielzahl von Materialien, die sich hervorragend zum Mulchen eignen. Jedes Material hat seine eigenen Vor- und Nachteile, die je nach Anwendungsbereich und gewünschtem Effekt abgewogen werden sollten:

  • Rindenmulch: Ein klassisches Mulchmaterial, das nicht nur dekorativ ist, sondern auch langsam verrottet und dabei Nährstoffe freisetzt. Es eignet sich besonders gut für Ziergärten und Gehölze.
  • Holzhäcksel: Ähnlich wie Rindenmulch, aber oft günstiger. Es verrottet etwas schneller und eignet sich gut für Wege und Beete.
  • Stroh: Ein hervorragendes Material für den Gemüsegarten. Es hält den Boden feucht und warm, verrottet aber relativ schnell.
  • Grasschnitt: Kostenlos und nährstoffreich, aber Vorsicht: Zu dicke Schichten können faulen und schimmeln.
  • Laub: Im Herbst reichlich vorhanden und ideal für Beete und unter Sträuchern. Es bietet zudem Lebensraum für nützliche Insekten.
  • Kiesel oder Steine: Eine langlebige Option, die sich besonders für Wege und Ziergärten eignet. Sie speichern Wärme und geben sie nachts ab.
  • Kokosmatten oder -fasern: Eignen sich gut für Topfpflanzen und Hochbeete. Sie sind leicht und speichern Feuchtigkeit.
  • Zeitungspapier oder Karton: Eine kostengünstige Alternative, die sich besonders für den Gemüsegarten eignet. Sie verrotten schnell und unterdrücken Unkraut effektiv.

Anwendung und Vorteile des Mulchens

Die richtige Anwendung von Mulch ist entscheidend für seine Wirksamkeit bei der Unkrautbekämpfung und für die Gesundheit Ihres Gartens:

  • Bodenvorbereitung: Entfernen Sie vor dem Mulchen alle vorhandenen Unkräuter und lockern Sie den Boden leicht auf.
  • Schichtdicke: Tragen Sie eine 5-10 cm dicke Mulchschicht auf. Bei grobem Material wie Rindenmulch kann die Schicht etwas dicker sein, bei feinem Material wie Grasschnitt sollte sie dünner ausfallen.
  • Abstand zu Pflanzen: Lassen Sie einen kleinen Abstand (ca. 5-10 cm) zwischen dem Mulch und den Stämmen oder Stängeln Ihrer Pflanzen, um Fäulnis zu vermeiden.
  • Regelmäßige Erneuerung: Je nach Material muss die Mulchschicht alle paar Monate bis Jahre erneuert werden.

Die Vorteile des Mulchens gehen weit über die Unkrautbekämpfung hinaus:

  • Unterdrückung von Unkraut: Mulch blockiert das Sonnenlicht und verhindert so das Keimen und Wachsen von Unkrautsamen.
  • Feuchtigkeitsregulierung: Eine Mulchschicht reduziert die Verdunstung und hält den Boden länger feucht.
  • Temperaturregulierung: Im Sommer hält Mulch den Boden kühl, im Winter schützt er vor Frost.
  • Nährstoffanreicherung: Organische Mulchmaterialien zersetzen sich langsam und geben dabei Nährstoffe an den Boden ab.
  • Förderung des Bodenlebens: Mulch bietet Lebensraum für nützliche Bodenorganismen wie Regenwürmer.
  • Erosionsschutz: Eine Mulchschicht schützt den Boden vor Auswaschung durch starken Regen oder Wind.
  • Ästhetische Verbesserung: Viele Mulchmaterialien sehen dekorativ aus und verleihen dem Garten ein gepflegtes Erscheinungsbild.

Häufige Fehler beim Mulchen

Obwohl Mulchen eine einfache und effektive Methode ist, gibt es einige häufige Fehler, die Sie vermeiden sollten:

  • Zu dicke Mulchschicht: Eine übermäßig dicke Schicht kann die Wurzeln Ihrer Pflanzen ersticken und zu Fäulnis führen. Halten Sie sich an die empfohlene Schichtdicke von 5-10 cm.
  • Mulch direkt am Pflanzenstamm: Dies kann zu Fäulnis und Krankheiten führen. Lassen Sie immer einen kleinen Abstand zwischen Mulch und Pflanzenstamm.
  • Verwendung von unreifem Kompost: Unreifer Kompost kann Ihren Pflanzen Nährstoffe entziehen. Verwenden Sie nur gut verrotteten Kompost als Mulch.
  • Mulchen auf trockenem Boden: Bevor Sie mulchen, sollten Sie den Boden gründlich wässern. Trockener Boden unter einer Mulchschicht ist schwer zu befeuchten.
  • Vermischung von Mulch mit dem Boden: Mulch sollte auf der Oberfläche bleiben. Das Einarbeiten in den Boden kann zu Stickstoffmangel führen.
  • Verwendung von krankheitsbefallenem Material: Verwenden Sie kein Mulchmaterial von kranken Pflanzen, da Sie so Krankheiten verbreiten können.
  • Vernachlässigung der Erneuerung: Mulch zersetzt sich mit der Zeit. Vergessen Sie nicht, die Schicht regelmäßig zu erneuern, um ihre Wirksamkeit zu erhalten.
  • Ungeeignetes Material für den Anwendungsbereich: Nicht jedes Mulchmaterial eignet sich für jeden Bereich. Beachten Sie die spezifischen Bedürfnisse Ihrer Pflanzen und die Eigenschaften des Mulchs.

Mulchen ist eine vielseitige und effektive Methode zur Unkrautbekämpfung, die gleichzeitig viele weitere Vorteile für Ihren Garten bietet. Mit der richtigen Auswahl des Materials, einer korrekten Anwendung und der Vermeidung häufiger Fehler können Sie die Gesundheit und Schönheit Ihres Gartens auf natürliche Weise fördern. Experimentieren Sie mit verschiedenen Mulchmaterialien und finden Sie heraus, welche sich für die unterschiedlichen Bereiche Ihres Gartens am besten eignen. Mit der Zeit werden Sie feststellen, dass Mulchen nicht nur das Unkrautproblem löst, sondern auch den Pflegeaufwand in Ihrem Garten insgesamt reduziert und zu einem gesünderen, lebendigen Ökosystem beiträgt.

Natürliche Hausmittel zur Unkrautbekämpfung

Neben den bereits erwähnten Methoden gibt es eine Reihe von natürlichen Hausmitteln, die sich hervorragend zur Unkrautbekämpfung eignen. Diese Methoden sind nicht nur umweltfreundlich, sondern auch kostengünstig und leicht anzuwenden.

Verwendung von Essig

Essig ist ein effektives Mittel gegen Unkraut, das in vielen Haushalten bereits vorhanden ist. Seine Wirksamkeit beruht auf der enthaltenen Essigsäure, die die Zellstruktur der Pflanzen angreift.

  • Mischen Sie Haushaltsessig im Verhältnis 1:1 mit Wasser.
  • Füllen Sie die Lösung in eine Sprühflasche.
  • Besprühen Sie das Unkraut gezielt, vor allem an sonnigen, trockenen Tagen.
  • Wiederholen Sie die Anwendung bei Bedarf nach einigen Tagen.

Achtung: Essig kann den pH-Wert des Bodens verändern. Verwenden Sie ihn daher sparsam und gezielt, besonders in der Nähe von Nutzpflanzen.

Einsatz von kochendem Wasser

Eine simple, aber effektive Methode ist der Einsatz von kochendem Wasser. Diese Methode eignet sich besonders gut für Unkraut zwischen Pflastersteinen oder auf Wegen.

  • Kochen Sie Wasser in einem Wasserkocher oder großen Topf.
  • Gießen Sie das kochende Wasser vorsichtig und gezielt über das Unkraut.
  • Die Hitze zerstört die Zellstruktur der Pflanzen und lässt sie absterben.
  • Seien Sie vorsichtig, um sich nicht zu verbrühen und umliegende Pflanzen zu schonen.

Weitere Hausmittel

Es gibt noch eine Reihe weiterer natürlicher Hausmittel, die zur Unkrautbekämpfung eingesetzt werden können:

  • Salz: Eine konzentrierte Salzlösung kann Unkraut effektiv bekämpfen. Allerdings sollte diese Methode mit Vorsicht angewendet werden, da Salz den Boden langfristig schädigen kann.
  • Zitronensäure: Ähnlich wie Essig kann auch Zitronensäure gegen Unkraut wirken. Mischen Sie 20% Zitronensäure mit Wasser und sprühen Sie es auf die unerwünschten Pflanzen.
  • Natron: Streuen Sie Natron direkt auf das Unkraut oder in die Fugen zwischen Pflastersteinen. Es entzieht den Pflanzen Feuchtigkeit und hindert sie am Wachstum.

Präventive Maßnahmen

Um Unkraut langfristig in Schach zu halten, sind präventive Maßnahmen oft am effektivsten. Diese Methoden helfen, das Wachstum von Unkraut von vornherein zu verhindern.

Bodenbedeckung

Eine dichte Bodenbedeckung ist eine der wirksamsten Methoden, um Unkraut zu unterdrücken:

  • Bodendecker: Pflanzen Sie niedrig wachsende, sich ausbreitende Pflanzen wie Storchschnabel oder Walderdbeere.
  • Rindenmulch: Eine 5-10 cm dicke Schicht Rindenmulch verhindert, dass Unkrautsamen Licht erhalten und keimen können.
  • Vlies oder Folie: In Gemüsebeeten kann eine Abdeckung mit Vlies oder biologisch abbaubarer Folie das Unkrautwachstum effektiv unterdrücken.

Fruchtfolge und Mischkultur

Eine durchdachte Anbauplanung kann ebenfalls dazu beitragen, Unkraut zu reduzieren:

  • Fruchtfolge: Wechseln Sie jährlich die Kulturen auf Ihren Beeten. Dies verhindert die Anreicherung bestimmter Unkräuter und Schädlinge.
  • Mischkultur: Pflanzen Sie verschiedene Arten nebeneinander. Dies fördert die Bodengesundheit und kann Unkraut natürlich unterdrücken.
  • Gründüngung: Säen Sie in Brachzeiten schnell wachsende Pflanzen wie Phacelia oder Senf aus. Diese bedecken den Boden und unterdrücken Unkraut.

Nachhaltige Gartenpflege: Der Schlüssel zur chemiefreien Unkrautbekämpfung

Die vorgestellten Methoden zur chemiefreien Unkrautbekämpfung bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten, um unerwünschte Pflanzen in Schach zu halten, ohne dabei der Umwelt zu schaden. Von manuellen Techniken über natürliche Hausmittel bis hin zu präventiven Maßnahmen – jeder Gärtner kann die für seinen Garten passende Methode finden.

Besonders hervorzuheben sind die langfristigen Vorteile dieser umweltfreundlichen Ansätze:

  • Schonung des Bodenlebens und Förderung der Biodiversität
  • Vermeidung von Rückständen in Grundwasser und Nutzpflanzen
  • Kosteneinsparung durch den Verzicht auf teure chemische Produkte
  • Gesünderer Garten für Mensch, Tier und Pflanze

Letztendlich geht es bei der chemiefreien Unkrautbekämpfung um mehr als nur die Entfernung unerwünschter Pflanzen. Es ist ein ganzheitlicher Ansatz zur Gartenpflege, der das natürliche Gleichgewicht respektiert und fördert. Indem wir auf chemische Mittel verzichten und stattdessen auf natürliche Methoden setzen, tragen wir aktiv zum Umweltschutz bei und schaffen gleichzeitig einen lebendigen, gesunden Garten, der uns mit seiner Schönheit und Produktivität erfreut.

Probieren Sie verschiedene Methoden aus, kombinieren Sie sie nach Bedarf und beobachten Sie, welche Ansätze in Ihrem Garten am besten funktionieren. Mit etwas Geduld und Ausdauer werden Sie feststellen, dass ein chemiefreier Garten nicht nur möglich, sondern auch äußerst lohnend ist. Ihr Garten – und die Umwelt – werden es Ihnen danken!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zur Kategorie Gartenwerkzeuge
Topseller
Produktabbildung eines Freund Victoria Gartenmessers 210 mit rotem Griff und gekrümmter Klinge Freund Victoria Gartenmesser 210
Inhalt 1 Stück
36,99 € *
Angebot
Produktbild einer Freund Victoria Heckenschere 1908 mit roten Griffen und silbernem Scherenkopf auf weißem Hintergrund. Freund Victoria Heckenschere 1908
Inhalt 1 Stück
59,99 € * 65,99 € *
Produktbild des Freund Victoria Fugenkratzer 491 mit Metallklinge und ergonomischem Griff in Schwarz und Grün. Freund Victoria Fugenkratzer 491
Inhalt 1 Stück
12,99 € *
Angebot
Produktbild des Freund Victoria Häckchen 486 mit einem metallenen Vier-Zinken-Kopf und einem Holzgriff mit schwarzen und grünen Elementen. Freund Victoria Häckchen 486
Inhalt 1 Stück
9,99 € * 12,99 € *
Produktbild des Freund Victoria Laubbesen 489 mit Metallzinken und Holzgriff mit gruenen und schwarzen Elementen auf weissem Hintergrund Freund Victoria Laubbesen 489
Inhalt 1 Stück
12,99 € *
Produktbild der Freund Victoria Astschere 12A1 mit sichtbaren roten Griffen und metallischen Schneidelementen auf weißem Hintergrund Freund Victoria Astschere 12A1
Inhalt 1 Stück
109,00 € *
Produktbild einer Freund Victoria Blumenkelle 472 mit metallischem Blatt und schwarzem Griff. Freund Victoria Blumenkelle 472
Inhalt 1 Stück
15,95 € *
Produktbild einer Garden Life Edelstahl Blumenkelle mit Holzgriff und Lederbandschlaufe Garden Life Edelstahl Blumenkelle
Inhalt 1 Stück
15,99 € *
Produktbild eines Cuxin DCM Schleuderstreuers 4200 Hobby mit grünem Behälter und schwarzen Rädern auf weißem Hintergrund Cuxin DCM Schleuderstreuer 4200 Hobby
Inhalt 1 Stück
160,89 € *
Produktbild einer Freund Victoria Gartenschere 2895 mit grünen Handgriffen und sichtbaren Schneidmechanismen auf weißem Hintergrund. Freund Victoria Gartenschere 2895
Inhalt 1 Stück
19,79 € *
Produktbild einer Garden Life Edelstahl Handgabel mit Holzgriff und Lederband zur Aufhängung. Garden Life Edelstahl Handgabel
Inhalt 1 Stück
16,99 € *
Passende Artikel
Produktbild von Schacht Bio-Tonnen Pulver 750g Streudose mit Angaben zur Verwendung gegen Geruch und Schädlinge in Bio-Tonnen dargestellt durch Abbildungen und Text. Schacht Bio-Tonnen Pulver 750g Streudose
Inhalt 0.75 Kilogramm (15,59 € * / 1 Kilogramm)
11,69 € *
Produktbild von Schacht Bio-Tonnen Pulver 2, 5, kg in einem weißen Eimer mit grünen Label, Abbildung eines grünen Schweins, Produktinformationen und Anwendungshinweise in deutscher Sprache. Schacht Bio-Tonnen Pulver 2,5kg
Inhalt 2.5 Kilogramm (9,20 € * / 1 Kilogramm)
22,99 € *
Produktbild von Neudorff TeakPflegeÖl 500ml Dose mit Hinweisen zur Pflege und Schutz von Hartholz-Gartenmöbeln. Neudorff TeakPflegeÖl 500ml
Inhalt 0.5 Liter (25,98 € * / 1 Liter)
12,99 € *
Produktbild des Dr. Staehler Biotonnen-Pulver 500ml mit Hinweis auf Schädlingsabwehr und Angabe zur Reichweite für 600 Liter Biomüll und Darstellung einer Biotonne und eines Eimers mit Bioabfällen. Dr. Stähler Biotonnen-Pulver 500ml
Inhalt 0.5 Liter (13,90 € * / 1 Liter)
6,95 € *
Produktbild von Biotaurus Wohngesund 500ml Flasche zur Schimmelvorbeugung mit Hinweisen auf 100 Prozent Bio, vegan und gentechnikfrei. Biotaurus Wohngesund 500ml
Inhalt 0.5 Liter (39,90 € * / 1 Liter)
19,95 € *
Produktbild von Neudorff OrchideenPflege 250ml in einer Sprühflasche mit Markenlogo und dem Hinweis auf natürliche Rohstoffe sowie dem Slogan Für besonders schöne Blüten. Neudorff OrchideenPflege 250ml
Inhalt 0.25 Liter (33,96 € * / 1 Liter)
8,49 € *
Produktbild von Kiepenkerl Radieschen Viola Saatgut Verpackung mit Abbildung der violetten Radieschen und Beschreibung der Sorte auf Deutsch. Kiepenkerl Radieschen Viola
Inhalt 1 Portion
1,89 € *
Produktbild Kiepenkerl Blumenmischung Balkonkasten-Blumen Pflegeleichte Sonnenkinder Saatband mit Darstellung der Blütenpracht und Verpackungsinformationen Kiepenkerl Blumenmischung Balkonkasten-Blumen...
Inhalt 5 Laufende(r) Meter (0,68 € * / 1 Laufende(r) Meter)
3,39 € *
Produktbild der COMPO Blattpflege für Grünpflanzen in einer 500ml Handsprühflasche mit Markenlogo und Produktinformationen in deutscher Sprache. COMPO Blattpflege für Grünpflanzen 500ml...
Inhalt 0.5 Liter (16,98 € * / 1 Liter)
8,49 € *
Produktbild von COMPO Blattpflege für Orchideen in einer 250ml Pumpsprayflasche mit Abbildungen von Orchideen und Produktinformationen. COMPO Blattpflege für Orchideen 250ml Pumpspray
Inhalt 0.25 Liter (25,96 € * / 1 Liter)
6,49 € *