Tomaten erfolgreich anbauen - Mehr Früchte statt Blätter!

Lernen Sie in diesem umfassenden Leitfaden, wie Sie eine reiche Tomatenernte erzielen und dabei das Blattwachstum in Grenzen halten.

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

  • Wählen Sie einen sonnigen Standort mit gut durchlässigem, leicht saurem Boden.
  • Pflanzen Sie die Setzlinge tief ein, um ein starkes Wurzelwachstum zu fördern.
  • Entfernen Sie die unteren Blätter und häufeln Sie den Stängel an, um zusätzliche Wurzeln zu bilden.
  • Schneiden Sie Seitentriebe aus, um die Energie der Pflanze auf die Fruchtbildung zu lenken.
  • Verwenden Sie eine stabile Stützkonstruktion, um die Pflanzen aufrecht zu halten.
  • Achten Sie auf eine gleichmäßige Bewässerung und vermeiden Sie ein Benetzen der Blätter.
  • Düngen Sie regelmäßig mit einem speziellen Tomatendünger, der wichtige Nährstoffe wie Phosphor und Kalzium enthält.

Standort und Boden

Tomaten benötigen mindestens 8 Stunden Sonnenlicht pro Tag. Wählen Sie einen Standort mit gut durchlässigem, leicht saurem Boden, der reich an organischem Material ist. Graben Sie vor dem Pflanzen Kompost oder gut verrotteten Mist unter, um die Bodenstruktur zu verbessern.

Pflanzung der Setzlinge

Pflanzen Sie Tomatensetzlinge so tief wie möglich, indem Sie die unteren Blätter entfernen und den Stängel bis zu den obersten Blättern mit Erde bedecken. Dies fördert die Bildung zusätzlicher Wurzeln entlang des Stängels und sorgt für eine bessere Verankerung und Nährstoffaufnahme.

Tipps zur Pflanzung:

  • Geben Sie eine Handvoll Gesteinsmehl in das Pflanzloch, um die Wurzelentwicklung zu unterstützen.
  • Beachten Sie den empfohlenen Pflanzabstand: 60-90 cm für unbeschnittene Pflanzen, 30-45 cm für Kordon-Tomaten.

Schnitt und Pflege

Tomaten wachsen natürlicherweise am Boden entlang, um ihre Samen zu verbreiten. Durch gezieltes Ausschneiden der Seitentriebe können Sie das Wachstum kontrollieren und die Pflanze dazu bringen, mehr Energie in die Fruchtbildung zu investieren. Entfernen Sie dazu die Triebe, die in den Blattachseln wachsen.

Beachten Sie den Wuchstyp Ihrer Tomatensorte: Determinante Sorten haben ein begrenztes Wachstum und eine festgelegte Fruchtproduktion, während indeterminante Sorten kontinuierlich wachsen und Früchte bilden, bis die kalte Witterung einsetzt.

Regelmäßiges Ausgeizen ist besonders in feuchten Klimazonen wichtig, um die Luftzirkulation zu verbessern und das Risiko von Pilzkrankheiten zu verringern.

Stützsysteme für Tomaten

Determinante Tomatenpflanzen erreichen eine Höhe von bis zu 120 cm und können mit einfachen Tomatenkäfigen gestützt werden. Indeterminante Sorten, die über 3 Meter hoch werden können, benötigen robustere Konstruktionen wie Gerüste oder Bambusstäbe.

Eine kostengünstige DIY-Methode ist die Verwendung von Draht und Schnur. Spannen Sie horizontal Drähte über den Pflanzen und befestigen Sie die Stängel mit Hilfe von Schnüren oder Klammern daran. So können die Pflanzen sicher nach oben wachsen.

Bewässerung und Düngung

Tomaten benötigen eine gleichmäßige Bodenfeuchte, vertragen jedoch keine staunasse Erde. Wässern Sie immer am Fuß der Pflanze, um ein Benetzen der Blätter zu vermeiden. Ein Tropfbewässerungssystem hilft, den Boden feucht zu halten und die Blätter trocken zu lassen, was das Risiko von Krankheiten reduziert.

Verwenden Sie einen ausgewogenen Tomatendünger, um ein gesundes Wachstum und eine gute Fruchtentwicklung zu fördern. Tomaten haben einen hohen Bedarf an Stickstoff, besonders in der Anfangsphase. Nach dem ersten Monat sollte ein spezieller Tomatendünger mit einem höheren Phosphorgehalt verwendet werden, der auch wichtige Mineralstoffe wie Kalzium enthält.

Häufige Schädlinge und Krankheiten

Achten Sie auf verbreitete Probleme wie Blattläuse, Hornwürmer, Braunfäule und Blütenendfäule. Regelmäßige Kontrollen, ausreichender Pflanzabstand und die Vermeidung von Feuchtigkeit auf den Blättern tragen zur Vorbeugung bei. Bei Befall können Sie auf biologische Schädlingsbekämpfungsmittel oder natürliche Hausmittel zurückgreifen.

Fragen und Antworten

F: Wie oft sollte man Tomaten gießen?
A: Tomaten benötigen eine gleichmäßige Bodenfeuchte. Gießen Sie je nach Witterung und Bodentyp 1-2 Mal pro Woche durchdringend. Vermeiden Sie häufiges, oberflächliches Gießen.

F: Wie düngt man Tomaten richtig?
A: Verwenden Sie einen speziellen Tomatendünger mit einem ausgewogenen Nährstoffverhältnis. Düngen Sie alle 2-3 Wochen während der Hauptwachstumsphase. Achten Sie auf einen höheren Phosphor- und Kaliumanteil zur Förderung der Blüten- und Fruchtbildung.

F: Wie oft sollte man Tomaten ausgeizen?
A: Kontrollieren Sie Ihre Pflanzen regelmäßig und entfernen Sie Seitentriebe, sobald sie erscheinen. Bei indeterminanten Sorten ist ein wöchentliches Ausgeizen empfehlenswert.

Mit diesen Expertentipps und etwas Übung werden Sie schon bald eine beeindruckende Tomatenernte einfahren. Viel Erfolg und guten Appetit!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.