Kokardenblumen-Samen

Die Kokardenblume (auch Papageienblume) gehört zur Familie der Korbblütler und stammt ursprünglich aus Südamerika. Bei uns wird sie als einjährige Sommerstaude kultiviert, die durch ihre ausdauernde und bunte Blütenpracht besticht. Kokardenblumen finden einen Platz im Blumenbeet, eignen sich aber auch sehr gut als Kübelpflanzen für Terrassen und Balkone.

Ansprüche und Aussaat der Kokardenblume

Kokardenblumen bevorzugen einen vollsonnigen Standort und einen nährstoffreichen und lockeren Boden. Lehmigen Boden mag die Staude gar nicht. Die Aussaat erfolgt in der Zeit von März bis April, muss aber unbedingt frostsicher sein. Eine Vorkultur im Innenraum ist daher ratsam. Die Samen des Lichtkeimers werden nur leicht auf dem Substrat angedrückt und feucht gehalten. Sie keimen innerhalb von zwei Wochen aus und wachsen schnell zu kleinen Pflänzchen heran. Erst nach den Eisheiligen dürfen sie nach draußen. Bereits Ende Juni zeigen sich die ersten Blüten.

Kokardenblumen pflegen

Schneiden Sie welke Blüten regelmäßig aus der Staude heraus, damit die Pflanze keine unnötige Energie in die Bildung von Samen investiert. Zusätzlich fördern Sie dadurch die Bildung weiterer Blüten und können so die Blühzeit insgesamt bis in den Herbst verlängern. Mit etwas Glück kann die Kokardenblume überwintert werden. Voraussetzungen dafür sind ein kompletter Rückschnitt im Herbst sowie ein Frostschutz aus Reisig oder Tannengrün.

Tipp:

Kokardenblumen entfalten ihre Schönheit am besten in Gruppen von 4-7 Pflanzen.

Mehr dazu Weniger anzeigen
Die Kokardenblume (auch Papageienblume) gehört zur Familie der Korbblütler und stammt ursprünglich aus Südamerika. Bei uns wird sie als einjährige Sommerstaude kultiviert, die durch ihre... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kokardenblumen-Samen

Die Kokardenblume (auch Papageienblume) gehört zur Familie der Korbblütler und stammt ursprünglich aus Südamerika. Bei uns wird sie als einjährige Sommerstaude kultiviert, die durch ihre ausdauernde und bunte Blütenpracht besticht. Kokardenblumen finden einen Platz im Blumenbeet, eignen sich aber auch sehr gut als Kübelpflanzen für Terrassen und Balkone.

Ansprüche und Aussaat der Kokardenblume

Kokardenblumen bevorzugen einen vollsonnigen Standort und einen nährstoffreichen und lockeren Boden. Lehmigen Boden mag die Staude gar nicht. Die Aussaat erfolgt in der Zeit von März bis April, muss aber unbedingt frostsicher sein. Eine Vorkultur im Innenraum ist daher ratsam. Die Samen des Lichtkeimers werden nur leicht auf dem Substrat angedrückt und feucht gehalten. Sie keimen innerhalb von zwei Wochen aus und wachsen schnell zu kleinen Pflänzchen heran. Erst nach den Eisheiligen dürfen sie nach draußen. Bereits Ende Juni zeigen sich die ersten Blüten.

Kokardenblumen pflegen

Schneiden Sie welke Blüten regelmäßig aus der Staude heraus, damit die Pflanze keine unnötige Energie in die Bildung von Samen investiert. Zusätzlich fördern Sie dadurch die Bildung weiterer Blüten und können so die Blühzeit insgesamt bis in den Herbst verlängern. Mit etwas Glück kann die Kokardenblume überwintert werden. Voraussetzungen dafür sind ein kompletter Rückschnitt im Herbst sowie ein Frostschutz aus Reisig oder Tannengrün.

Tipp:

Kokardenblumen entfalten ihre Schönheit am besten in Gruppen von 4-7 Pflanzen.

Topseller
Kokardenblume Mischung Kokardenblume Mischung
Inhalt 1 Portion
0,79 € *
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Kokardenblume Mischung
Kokardenblume Mischung
Inhalt 1 Portion
0,79 € *
Zuletzt angesehen