Mairübe

Mairüben (auch Mairübchen) sind zarte und aromatische Knollen, die schon seit Jahrhunderten bei uns angebaut werden. In den letzten Jahrzehnten gerieten sie allerdings zunehmend in Vergessenheit, doch finden sie langsam den Weg zurück in heimische Gärten. Die kurze Kulturdauer und der frische Geschmack machen sie heute wieder sehr beliebt. Dabei können Mairüben nicht nur bereits früh im Mai geerntet werden, einige Sorten ermöglichen auch eine Ernte im Herbst. Hier gilt es genau zu beachten, welche Sorte ausgewählt wird.

Aussaat und Pflege

Die anspruchslose Mairübe wächst am besten an einem sonnigen bis halbschattigen Standort mit lockerem Sandboden. Klassischerweise wird sie im März direkt im Freiland ausgesät, jedoch ist eine Aussaat auch bis in den August hinein möglich. Üblicherweise werden Mairüben in Reihen mit einem Abstand von 20 x 20 cm angebaut, um ihnen genügend Raum zum wachsen zu lassen. Währen die Pflanzen wachsen, müssen sie stetig mit Wasser versorgt werden. Regelmäßiges harken hält den Boden locker und erleichtert der Mairübe das Wachstum in die Breite.

Ernte und Verzehr

Schon 6-8 Wochen nach der Aussaat können Mairüben geerntet werden. Dabei ziehen Sie die Rüben an den Blättern vollständig aus der Erde. Sie sollten zu diesem Zeitpunkt mindestens 0,5 cm im Durchmesser haben. Da Mairüben nicht lagerbar sind, sollten sie zeitnah verwertet werden. Klassischerweise werden sie als Rohkost gegessen, eignen sich aber auch hervorragend für Suppen.

Mehr dazu Weniger anzeigen
Mairüben (auch Mairübchen) sind zarte und aromatische Knollen, die schon seit Jahrhunderten bei uns angebaut werden. In den letzten Jahrzehnten gerieten sie allerdings zunehmend in Vergessenheit,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Mairübe

Mairüben (auch Mairübchen) sind zarte und aromatische Knollen, die schon seit Jahrhunderten bei uns angebaut werden. In den letzten Jahrzehnten gerieten sie allerdings zunehmend in Vergessenheit, doch finden sie langsam den Weg zurück in heimische Gärten. Die kurze Kulturdauer und der frische Geschmack machen sie heute wieder sehr beliebt. Dabei können Mairüben nicht nur bereits früh im Mai geerntet werden, einige Sorten ermöglichen auch eine Ernte im Herbst. Hier gilt es genau zu beachten, welche Sorte ausgewählt wird.

Aussaat und Pflege

Die anspruchslose Mairübe wächst am besten an einem sonnigen bis halbschattigen Standort mit lockerem Sandboden. Klassischerweise wird sie im März direkt im Freiland ausgesät, jedoch ist eine Aussaat auch bis in den August hinein möglich. Üblicherweise werden Mairüben in Reihen mit einem Abstand von 20 x 20 cm angebaut, um ihnen genügend Raum zum wachsen zu lassen. Währen die Pflanzen wachsen, müssen sie stetig mit Wasser versorgt werden. Regelmäßiges harken hält den Boden locker und erleichtert der Mairübe das Wachstum in die Breite.

Ernte und Verzehr

Schon 6-8 Wochen nach der Aussaat können Mairüben geerntet werden. Dabei ziehen Sie die Rüben an den Blättern vollständig aus der Erde. Sie sollten zu diesem Zeitpunkt mindestens 0,5 cm im Durchmesser haben. Da Mairüben nicht lagerbar sind, sollten sie zeitnah verwertet werden. Klassischerweise werden sie als Rohkost gegessen, eignen sich aber auch hervorragend für Suppen.

Topseller
Mairübe Tokyo Top, F1 Mairübe Tokyo Top, F1
Inhalt 1 Portion
2,29 € *
Mairübe Snowball Mairübe Snowball
Inhalt 1 Portion
2,29 € *
Mairübe Golden Ball Mairübe Golden Ball
Inhalt 1 Portion
1,59 € *
Mairübe Snowball Mairübe Snowball
Inhalt 1 Portion
1,59 € *
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Mairübe Golden Ball
Mairübe Golden Ball
Inhalt 1 Portion
1,59 € *
Mairübe Snowball
Mairübe Snowball
Inhalt 1 Portion
1,59 € *
Mairübe Tokyo Top, F1
Mairübe Tokyo Top, F1
Inhalt 1 Portion
2,29 € *
Mairübe Snowball
Mairübe Snowball
Inhalt 1 Portion
2,29 € *
Zuletzt angesehen