Balsaminen

Balsaminen stammen ursprünglich aus Zentralasien, wurden aber bereits im 16. Jahrhundert als Zierpflanzen nach Europa gebracht. Je nach Sorte und Standort erreicht die einjährige Staude eine Wuchshöhe zwischen 30 und 70 cm. Sie eignet sich für Sommerbeete, Kübel oder Blumenkästen.

Balsaminen richtig aussäen

Balsaminen bevorzugen einen halbschattigen Standort mit humosem und durchlässigem Boden. Die Aussaat im Freiland kann in milden Lagen ab Ende April erfolgen, sicherer ist es jedoch, bis nach den Eisheiligen zu warten. Im frostsicheren Innenraum können die Balsaminen bereits ab Anfang März vorgezogen werden. Die Aussaat wird nur dünn mit Erde bestreut und feucht gehalten. Nach etwa zwei Wochen zeigen sich die ersten Keimlinge. Sobald sich die ersten Laubblätter zeigen, können die jungen Pflanzen pikiert werden. Ab Ende Mai kommen Balsaminen nach draußen. Bereits im Juni bilden sie Blüten.

Balsaminen pflegen

Balsaminen sind nicht besonders pflegeintensiv. Durch rechtzeitiges Herausschneiden der verwelkten Blüten können Sie die Blühzeit verlängern. Einen ebenfalls positiven Effekt auf die Blüte hat die Verwendung von Dünger. So können Sie bereits beim Auspflanzen etwas Langzeitdünger in den Boden geben. Nach etwa acht Wochen ist er aufgebraucht, sodass ein regelmäßiger Flüssigdünger Abhilfe schaffen kann. Bei guter Pflege lässt sich die Blütezeit der Balsamine bis weit in den Oktober ziehen, wenn die Temperaturen dies zulassen. Bei Frost geht die Pflanze ein.

Mehr dazu Weniger anzeigen
Balsaminen stammen ursprünglich aus Zentralasien, wurden aber bereits im 16. Jahrhundert als Zierpflanzen nach Europa gebracht. Je nach Sorte und Standort erreicht die einjährige Staude eine... mehr erfahren »
Fenster schließen
Balsaminen

Balsaminen stammen ursprünglich aus Zentralasien, wurden aber bereits im 16. Jahrhundert als Zierpflanzen nach Europa gebracht. Je nach Sorte und Standort erreicht die einjährige Staude eine Wuchshöhe zwischen 30 und 70 cm. Sie eignet sich für Sommerbeete, Kübel oder Blumenkästen.

Balsaminen richtig aussäen

Balsaminen bevorzugen einen halbschattigen Standort mit humosem und durchlässigem Boden. Die Aussaat im Freiland kann in milden Lagen ab Ende April erfolgen, sicherer ist es jedoch, bis nach den Eisheiligen zu warten. Im frostsicheren Innenraum können die Balsaminen bereits ab Anfang März vorgezogen werden. Die Aussaat wird nur dünn mit Erde bestreut und feucht gehalten. Nach etwa zwei Wochen zeigen sich die ersten Keimlinge. Sobald sich die ersten Laubblätter zeigen, können die jungen Pflanzen pikiert werden. Ab Ende Mai kommen Balsaminen nach draußen. Bereits im Juni bilden sie Blüten.

Balsaminen pflegen

Balsaminen sind nicht besonders pflegeintensiv. Durch rechtzeitiges Herausschneiden der verwelkten Blüten können Sie die Blühzeit verlängern. Einen ebenfalls positiven Effekt auf die Blüte hat die Verwendung von Dünger. So können Sie bereits beim Auspflanzen etwas Langzeitdünger in den Boden geben. Nach etwa acht Wochen ist er aufgebraucht, sodass ein regelmäßiger Flüssigdünger Abhilfe schaffen kann. Bei guter Pflege lässt sich die Blütezeit der Balsamine bis weit in den Oktober ziehen, wenn die Temperaturen dies zulassen. Bei Frost geht die Pflanze ein.

Topseller
Balsamine Gefüllte Mischung Balsamine Gefüllte Mischung
Inhalt 1 Portion
0,99 € *
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Balsamine Gefüllte Mischung
Balsamine Gefüllte Mischung
Inhalt 1 Portion
0,99 € *
Zuletzt angesehen