Peperoni-Samen: Entdecken Sie die Vielfalt unserer Sorten

Peperoni (auch Chilli) ist botanisch betrachtet eine Paprikasorte, unterscheidet sich jedoch durch den enthaltenen Scharfmacher Capsaicin geschmacklich deutlich von der süßen Gemüsepaprika. Der Gehalt an Capsaicin variiert bei unterschiedlichen Peperonisorten stark, weswegen zwischen milden und feurig scharfen Sorten stufenlos unterschieden werden kann. Die meisten Sorten, die bei uns kultiviert werden, haben einen überschaubaren buschigen Wuchs und können sehr gut in großen Kübeln auf dem Balkon oder der Terrasse gepflanzt werden.

Mehr Informationen zu Peperoni finden Sie am Ende der Seite
Topseller
Produktbild von Kiepenkerl Peperoni Agudo F1 mit gelben Fresno-Peperonis auf dunklem Untergrund und Informationen zur Eignung für Kübel und Beet sowie Schärfegradanzeigen. Kiepenkerl Peperoni Agudo, F1
Inhalt 1 Portion
3,89 € *
Produktbild von Sperli Paprika Agudo F1 mit gelben scharfen Peperoni auf Holzuntergrund und Informationen zur Pflanze sowie Markenlogo. Sperli Paprika Agudo, F1
Inhalt 1 Portion
3,89 € *
Bio nach EG-Öko-Verordnung
Produktbild der Sperli BIO Peperoni Verpackung mit roten Peperoni und Bio-Siegel sowie Firmenlogo und Anbauinformationen auf einem Papieretikett.
Sperli BIO Peperoni
Inhalt 1 Portion
3,89 € *
Produktbild von Sperli Peperoni Forajido F1 mit reifen grünen und roten Schoten Blättern und einer Blüte vor Holzuntergrund sowie Verpackungsinformationen zu Schärfe Erntezeit und Jalapeño-Typ auf Deutsch Sperli Peperoni Forajido, F1
Inhalt 1 Portion
4,89 € *
Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Produktbild von Kiepenkerl Chili-Paprika Carla rot mit Angaben zur Schärfe und Eignung für Freiland, Gewächshaus und Kübel.
Kiepenkerl Chili-Paprika Carla rot (Koh Samui F1)
Inhalt 1 Portion
3,89 € *
Details
Produktbild von Kiepenkerl Peperoni Agudo F1 mit gelben Fresno-Peperonis auf dunklem Untergrund und Informationen zur Eignung für Kübel und Beet sowie Schärfegradanzeigen.
Kiepenkerl Peperoni Agudo, F1
Inhalt 1 Portion
3,89 € *
Details
Produktbild von Sperli Paprika Agudo F1 mit gelben scharfen Peperoni auf Holzuntergrund und Informationen zur Pflanze sowie Markenlogo.
Sperli Paprika Agudo, F1
Inhalt 1 Portion
3,89 € *
Details
Produktbild der Sperli BIO Peperoni Verpackung mit roten Peperoni und Bio-Siegel sowie Firmenlogo und Anbauinformationen auf einem Papieretikett.
Bio nach EG-Öko-Verordnung
Sperli BIO Peperoni
Inhalt 1 Portion
3,89 € *
Details
Produktbild von Sperli Peperoni Forajido F1 mit reifen grünen und roten Schoten Blättern und einer Blüte vor Holzuntergrund sowie Verpackungsinformationen zu Schärfe Erntezeit und Jalapeño-Typ auf Deutsch
Sperli Peperoni Forajido, F1
Inhalt 1 Portion
4,89 € *
Details

Ansprüche, Aussaat und Pflege

Peperoni benötigen sehr viel Wärme und gedeihen draußen nur an sonnigen und geschützten Standorten. Ideal ist an Platz direkt an der südseitigen Hauswand mit Wind- und Regenschutz. Der Boden sollte humos und durchlässig sein. Da Peperoni bei uns viel Zeit zum reifen benötigen, ist es wichtig, bereits früh im Februar mit der Vorkultur zu beginnen. Verwenden Sie am besten ein Mini-Gewächshaus für die Fensterbank, um stabile Keimtemperaturen von über 25°C zu erreichen. Die Samen werden auf Anzuchterde gestreut und nur dünn mit Erde bedeckt. Bei ausreichend Wärme und Feuchtigkeit keimen sie innerhalb von 14 Tagen aus und können nach wenigen Wochen in kleine Töpfe pikiert werden. Erst nach den Eisheiligen dürfen die Pflänzchen an einen passenden Standort nach draußen. Warten Sie gegebenenfalls bis in den Juni, falls es noch zu kalt ist und achten Sie bis dahin auf einen sehr hellen Standort. Peperoni benötigen eine stete und gleichmäßige Wasserversorgung und freuen außerdem über eine regelmäßige Portion Flüssigdünger, sobald sich die ersten Früchte entwickeln.

Ernte und Verzehr

Ab August sind die ersten Peperoni erntereif und können bis in den Oktober mit einem scharfen Messer abgeschnitten werden. Die meisten Sorten ändern ihre Farbe von grün über gelb bis hin zu rot, sind aber grundsätzlich bereits vor der Vollreife sehr schmackhaft. Der Schärfegrad nimmt mit zunehmender Reife nicht zu, wohl aber der süße Beigeschmack. Nach der Ernte sind Peperoni nicht lange lagerbar und sollten innerhalb weniger Tage verarbeitet werden. Neben der frischen Beigabe in scharfe Gerichte können Peperoni sehr gut zum Einlegen verwendet werden. Getrocknet lassen sie sich über Monate als feuriges Gewürz verwenden.

Tipp:

Falls Sie Peperoni im Gewächshaus kultivieren, achten Sie auf eine hohe Luftfeuchtigkeit, damit sie optimal gedeiht.

Peperoni-Samen: Ein Leitfaden für den Anbau

Peperoni-Samen sind der Schlüssel zum Anbau von köstlichen Peperoni-Pflanzen, die in vielen Küchen auf der ganzen Welt geschätzt werden. Die Auswahl der richtigen Sorte, die Aussaat, Pflege und Ernte von Peperoni erfordert Kenntnisse und Sorgfalt. In unserer Kategorie Peperoni-Samen finden Sie eine breite Auswahl an Sorten, die sich in Geschmack und Schärfegrad unterscheiden. Entdecken Sie die Vielfalt der Peperoni und genießen Sie den Anbau dieser faszinierenden Pflanze in Ihrem eigenen Garten oder auf dem Balkon.

Peperoni-Samen sind der Ausgangspunkt für die Kultivierung von Peperoni-Pflanzen, die für ihren scharfen Geschmack bekannt sind. Obwohl Peperoni botanisch betrachtet eine Paprikasorte ist, unterscheidet sie sich durch den enthaltenen Scharfmacher Capsaicin geschmacklich deutlich von der süßen Gemüsepaprika.

Auswahl der Peperoni-Samen

Die Auswahl der richtigen Peperoni-Samen ist entscheidend für den erfolgreichen Anbau. Es gibt viele Sorten, die in Geschmack und Schärfegrad variieren. Einige sind mild, während andere feurig scharf sein können. Die meisten Sorten, die bei uns kultiviert werden, haben einen überschaubaren buschigen Wuchs und können sehr gut in großen Kübeln auf dem Balkon oder der Terrasse gepflanzt werden.

Aussaat und Pflege von Peperoni-Samen

Peperoni benötigen sehr viel Wärme und gedeihen draußen nur an sonnigen und geschützten Standorten. Der Boden sollte humos und durchlässig sein. Die Samen werden auf Anzuchterde gestreut und nur dünn mit Erde bedeckt. Bei ausreichend Wärme und Feuchtigkeit keimen sie innerhalb von 14 Tagen aus und können nach wenigen Wochen in kleine Töpfe pikiert werden. Erst nach den Eisheiligen dürfen die Pflänzchen an einen passenden Standort nach draußen. Warten Sie gegebenenfalls bis in den Juni, falls es noch zu kalt ist und achten Sie bis dahin auf einen sehr hellen Standort. Peperoni benötigen eine stete und gleichmäßige Wasserversorgung und freuen sich außerdem über eine regelmäßige Portion Flüssigdünger, sobald sich die ersten Früchte entwickeln. Um die Keimung von Peperoni-Samen zu beschleunigen, können Sie die Samen vor der Aussaat 24 Stunden in lauwarmem Wasser einweichen. Dies hilft, die Samenschale aufzuweichen und fördert eine schnellere Keimung.

Ernte und Verzehr von Peperoni

Ab August sind die ersten Peperoni erntereif und können bis in den Oktober mit einem scharfen Messer abgeschnitten werden. Die meisten Sorten ändern ihre Farbe von grün über gelb bis hin zu rot, sind aber grundsätzlich bereits vor der Vollreife sehr schmackhaft. Der Schärfegrad nimmt mit zunehmender Reife nicht zu, wohl aber der süße Beigeschmack. Nach der Ernte sind Peperoni nicht lange lagerbar und sollten innerhalb weniger Tage verarbeitet werden. Neben der frischen Beigabe in scharfe Gerichte können Peperoni sehr gut zum Einlegen verwendet werden. Getrocknet lassen sie sich über Monate als feuriges Gewürz verwenden.

Tipp für den Anbau von Peperoni-Samen

Falls Sie Peperoni im Gewächshaus kultivieren, achten Sie auf eine hohe Luftfeuchtigkeit, damit sie optimal gedeiht.

Zuletzt angesehen