Kann ich meinen Rasen in einen Trockenrasen umwandeln?

Vom Rasen zur Trockenoase: Eine grüne Revolution im Garten

Die Umwandlung eines herkömmlichen Rasens in einen Trockenrasen ist mehr als nur ein Trend – es ist ein Schritt in Richtung naturnaher Gartengestaltung.

Trockene Fakten für grüne Daumen

  • Trockenrasen sind pflegeleicht und ökologisch wertvoll
  • Die Umwandlung erfordert Geduld und sorgfältige Planung
  • Standortanalyse und Bodenvorbereitung sind wichtig
  • Vielfältige Methoden zur Entfernung des alten Rasens stehen zur Verfügung

Was versteht man unter einem Trockenrasen?

Ein Trockenrasen ist eine Pflanzengesellschaft, die sich an nährstoffarme und trockene Standorte angepasst hat. Im Gegensatz zum herkömmlichen Rasen besteht er aus einer Vielzahl von Gräsern und Kräutern, die mit wenig Wasser auskommen. Typische Vertreter sind Schafgarbe, Thymian und verschiedene Grasarten wie Schafschwingel.

Vorteile eines Trockenrasens

Die Umstellung auf einen Trockenrasen bringt zahlreiche Vorteile mit sich:

  • Geringerer Pflegeaufwand: Weniger Mähen und Wässern nötig
  • Ökologischer Mehrwert: Lebensraum für Insekten und Kleintiere
  • Wassereinsparung: Ideal in Zeiten zunehmender Trockenperioden
  • Ästhetischer Reiz: Natürliches Erscheinungsbild mit Blühaspekten
  • Klimaresilienz: Bessere Anpassung an Wetterextreme

Herausforderungen bei der Umwandlung

Der Weg zum Trockenrasen ist nicht ohne Hürden. Zu den größten Herausforderungen zählen:

  • Zeitaufwand: Die Umstellung kann mehrere Monate bis Jahre dauern
  • Geduld: Anfangs kann der Trockenrasen unscheinbar wirken
  • Unkrautdruck: In der Anfangsphase können unerwünschte Pflanzen dominieren
  • Akzeptanz: Nachbarn müssen sich an den neuen Look gewöhnen

Bewertung der Ausgangssituation

Analyse des bestehenden Rasens

Bevor Sie beginnen, werfen Sie einen kritischen Blick auf Ihren aktuellen Rasen. Notieren Sie sich:

  • Vorhandene Pflanzenarten (Gräser, Kräuter, Moose)
  • Problembereiche wie kahle Stellen oder Staunässe
  • Sonneneinstrahlung und Schattenbereiche

Bodenuntersuchung

Eine Bodenanalyse ist sehr hilfreich. Sie können diese selbst durchführen oder professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Wichtige Parameter sind:

  • pH-Wert (ideal zwischen 6,5 und 7,5)
  • Nährstoffgehalt (für Trockenrasen eher gering erwünscht)
  • Bodenstruktur und -typ (sandig, lehmig, etc.)

Standortbedingungen prüfen

Trockenrasen gedeihen am besten an sonnigen, windoffenen Standorten. Beobachten Sie:

  • Sonnenstunden pro Tag
  • Windverhältnisse
  • Hanglagen oder Senken
  • Nähe zu Bäumen oder Gebäuden

Vorbereitende Maßnahmen

Entfernung des alten Rasens

Jetzt wird's praktisch! Es gibt verschiedene Methoden, den alten Rasen zu entfernen:

Mechanische Methoden

  • Abschälen mit einem Spaten oder Rasenschälgerät
  • Umgraben und Wurzeln aussieben
  • Fräsen (Vorsicht: kann Unkrautsamen aktivieren)

Chemische Methoden (wenn erlaubt)

In manchen Regionen ist der Einsatz von Herbiziden noch gestattet. Ich rate davon ab, da es umweltschonendere Alternativen gibt. Falls Sie sich dafür entscheiden, beachten Sie unbedingt die gesetzlichen Vorgaben und Anwendungshinweise.

Abdeckmethode

Eine schonende, aber zeitintensive Methode:

  • Rasen kurz mähen
  • Mit lichtundurchlässiger Folie oder Karton abdecken
  • 3-6 Monate warten, bis der Rasen abgestorben ist

Bodenbearbeitung

Umgraben und Lockern

Nach der Rasenentfernung geht's dem Boden an den Kragen:

  • 20-30 cm tief umgraben
  • Große Steine und Wurzelreste entfernen
  • Boden mit Rechen oder Harke einebnen

Entfernung von Wurzelunkräutern

Jetzt ist Gründlichkeit gefragt! Entfernen Sie hartnäckige Wurzelunkräuter wie Quecke oder Giersch komplett. Ein Tipp aus meiner Erfahrung: Lassen Sie den Boden nach dem Umgraben ein paar Wochen ruhen. Keimende Unkräuter können Sie dann leicht entfernen, bevor Sie mit der Aussaat beginnen.

Bodenverbesserung für Trockenrasen

Sandbeimischung

Um die Drainage zu verbessern und den Boden magerer zu machen:

  • Bei lehmigen Böden: 3-5 cm Sand einarbeiten
  • Bei sehr schweren Böden: Bis zu 10 cm Sand aufbringen

Kalkzugabe (bei Bedarf)

Falls Ihre Bodenanalyse einen zu niedrigen pH-Wert ergeben hat:

  • Kohlensauren Kalk einarbeiten (Menge laut Herstellerangaben)
  • Alternativ: Algenkalk für eine langsame, natürliche Aufkalkung

Mit diesen Vorbereitungen schaffen Sie die Grundlage für Ihren zukünftigen Trockenrasen. Geben Sie Ihrem neuen Ökosystem Zeit, sich zu entwickeln. Die Belohnung wird ein pflegeleichter, lebendiger Naturraum sein!

Die richtige Pflanzenwahl für Ihren Trockenrasen

Bei der Umwandlung Ihres Rasens in einen Trockenrasen ist die Auswahl der richtigen Pflanzen von großer Bedeutung. Trockenrasenpflanzen sind anpassungsfähige Gewächse, die mit kargen Böden und wenig Wasser zurechtkommen. Typische Arten für einen Trockenrasen sind beispielsweise Schafgarbe, Thymian, Mauerpfeffer und verschiedene Gräser wie Schafschwingel oder Blauschwingel.

Regionale Besonderheiten beachten

Bevor Sie sich für bestimmte Pflanzen entscheiden, sollten Sie die regionalen Gegebenheiten berücksichtigen. In Norddeutschland gedeihen andere Arten als im Alpenvorland. Erkundigen Sie sich am besten bei einer lokalen Gärtnerei oder einem Naturschutzverein nach heimischen Trockenrasenpflanzen. So fördern Sie nicht nur die lokale Biodiversität, sondern erhöhen auch die Chancen auf ein erfolgreiches Anwachsen.

Saatgutmischungen vs. einzelne Arten

Für Hobbygärtner empfiehlt sich oft der Griff zur fertigen Saatgutmischung. Diese enthalten eine ausgewogene Kombination verschiedener Trockenrasenpflanzen und sind einfach in der Anwendung. Wer es individueller mag, kann auch einzelne Arten kombinieren. Das erfordert zwar mehr Planung, ermöglicht aber eine maßgeschneiderte Lösung für Ihren Garten.

So gelingt die Aussaat und Anpflanzung

Der richtige Zeitpunkt für die Aussaat ist wichtig für den Erfolg Ihres Trockenrasens. Am besten säen Sie im Frühjahr von April bis Mai oder im Spätsommer von August bis September. In diesen Zeiträumen sind die Temperaturen mild und es gibt in der Regel ausreichend Feuchtigkeit für die Keimung.

Aussaattechniken für optimale Ergebnisse

Bei der Aussaat haben Sie die Wahl zwischen zwei Methoden:

Breitsaat

Bei der Breitsaat verteilen Sie das Saatgut gleichmäßig per Hand oder mit einem Streuwagen über die Fläche. Diese Methode eignet sich besonders gut für größere Areale und sorgt für ein natürliches Erscheinungsbild.

Reihensaat

Die Reihensaat kommt vor allem bei kleineren Flächen zum Einsatz. Hierbei ziehen Sie flache Rillen in den Boden und säen das Saatgut gezielt in diese Reihen. Das erleichtert die spätere Pflege und das Jäten von Unkraut.

Einarbeiten und Anwalzen des Saatguts

Nach der Aussaat ist es wichtig, das Saatgut leicht in den Boden einzuarbeiten. Verwenden Sie dafür einen Rechen oder eine Harke. Anschließend sollten Sie die Fläche anwalzen oder leicht andrücken. Das verbessert den Bodenkontakt der Samen und fördert die Keimung.

Bewässerung in der Anfangsphase

Auch wenn Trockenrasenpflanzen später mit wenig Wasser auskommen, brauchen sie in der Keimphase regelmäßige Feuchtigkeit. Halten Sie den Boden in den ersten Wochen nach der Aussaat gleichmäßig feucht. Gießen Sie am besten morgens oder abends mit einer feinen Brause, um die zarten Keimlinge nicht zu beschädigen.

Pflege Ihres neuen Trockenrasens

Nach der erfolgreichen Aussaat beginnt die Pflegephase. Hier gilt: Weniger ist oft mehr!

Bewässerung - Reduktion ist wichtig

Um einen echten Trockenrasen zu etablieren, müssen Sie die Wassergaben nach und nach reduzieren. Gießen Sie nur noch bei extremer Trockenheit. Die Pflanzen werden dadurch angeregt, tiefere Wurzeln zu bilden und werden widerstandsfähiger gegen Dürreperioden.

Trockenheitsperioden managen

In längeren Trockenphasen können Sie Ihrem Trockenrasen mit gezielten Maßnahmen helfen:

  • Mulchen Sie die Fläche leicht mit Steinmehl oder feinem Kies
  • Entfernen Sie abgestorbene Pflanzenteile, um Fäulnis zu vermeiden
  • Verzichten Sie auf Düngung, da dies das Wachstum unnötig anregt

Mähkonzept für Trockenrasen

Das richtige Mähen ist wichtig für die Entwicklung Ihres Trockenrasens. Anders als bei einem Zierrasen, ist hier weniger mehr.

Schnitthöhe und -häufigkeit

Mähen Sie Ihren Trockenrasen nicht zu kurz. Eine Schnitthöhe von 5-7 cm ist ideal. Je nach Wuchshöhe der gewählten Pflanzen kann diese auch höher ausfallen. Zwei bis drei Schnitte pro Jahr reichen in der Regel aus.

Mahdzeitpunkte im Jahresverlauf

Der erste Schnitt erfolgt meist im Juni nach der Hauptblüte vieler Kräuter. Ein zweiter Schnitt kann im September folgen. Lassen Sie das Mähgut einige Tage liegen, damit Samen ausfallen können. Entfernen Sie es anschließend, um eine Nährstoffanreicherung zu vermeiden.

Mit diesen Tipps zur Pflanzenwahl, Aussaat und Pflege sind Sie gut vorbereitet, um Ihren Trockenrasen erfolgreich zu etablieren. Bedenken Sie: Geduld ist wichtig für den Erfolg. Ein Trockenrasen braucht Zeit, um sich zu entwickeln, belohnt Sie aber mit einem pflegeleichten und ökologisch wertvollen Gartenelement.

Herausforderungen und Lösungen beim Trockenrasen

Bei der Umwandlung eines herkömmlichen Rasens in einen Trockenrasen gibt es einige Hürden zu meistern. Mit den richtigen Methoden gelingt die Umstellung jedoch gut.

Unkraut im Griff behalten

Unkraut kann gerade in der Anfangsphase zum Problem werden. Regelmäßiges Jäten von Hand oder Entfernen mit einem Messer hilft. Vermeiden Sie chemische Mittel - diese sind schädlich. Mit der Zeit bildet der Trockenrasen eine dichte Pflanzendecke, die Unkraut natürlich unterdrückt.

Nährstoffe? Weniger ist mehr!

Beim Trockenrasen gilt: Mager macht's! Verzichten Sie aufs Düngen. Die typischen Trockenrasenpflanzen gedeihen gut in nährstoffarmen Böden. Um den Boden auszuhagern, hilft regelmäßiges Mähen und Entfernen des Schnittguts.

Erosionsschutz am Anfang

Bis sich der Trockenrasen etabliert hat, besteht die Gefahr von Erosion. Ein praktischer Tipp: Streuen Sie etwas Strohhäcksel zwischen die Pflanzen. Das schützt den Boden und hält die Feuchtigkeit.

Ökologischer Mehrwert: Ein Paradies für Tier und Pflanze

Ein Trockenrasen ist nicht nur pflegeleicht, sondern auch förderlich für die Artenvielfalt!

Bunte Vielfalt statt Einheitsgrün

Wo vorher nur wenige Grasarten wuchsen, gedeihen nun Dutzende verschiedener Pflanzenarten. Von Thymian über Schafgarbe bis hin zu Wiesensalbei - jede mit ihren eigenen Blüten und Düften. Eine Bereicherung für die Sinne!

Summen, Brummen, Flattern

Mit der Pflanzenvielfalt kommen auch die Tiere. Bienen, Hummeln und Schmetterlinge finden hier ein reichhaltiges Nahrungsangebot. Eidechsen sonnen sich auf den warmen Steinen, und in den Blüten verstecken sich allerlei Käfer und Spinnen. Ein praktischer Tipp: Legen Sie eine kleine "Insektentrinkstelle" an - ein flacher Stein mit einer Mulde, in der sich Regenwasser sammelt.

Klimafit durch Trockenheit

Ein Trockenrasen ist gut gerüstet für heiße, trockene Sommer. Während der konventionelle Rasen bei Hitze schnell braun wird, bleibt der Trockenrasen grün und vital. Das spart Wasser und macht den Garten widerstandsfähiger gegen Klimaveränderungen.

Rechtliches und nachbarschaftliches Miteinander

Bevor Sie beginnen, gibt es noch einige Punkte zu beachten:

Was sagt die Gemeinde?

In manchen Gemeinden gibt es Vorschriften zur Gartengestaltung. Erkundigen Sie sich beim Bauamt, ob es Einschränkungen gibt. Meist sind naturnahe Gärten willkommen und werden sogar gefördert.

Die Nachbarn einbeziehen

Ein Trockenrasen unterscheidet sich optisch vom typischen "Golfrasen". Um Missverständnisse zu vermeiden, informieren Sie Ihre Nachbarn über Ihr Vorhaben. Erläutern Sie die ökologischen Vorteile und laden Sie sie ein, die Entwicklung zu beobachten. Vielleicht inspirieren Sie sie sogar!

Aus persönlicher Erfahrung: Anfangs waren meine Nachbarn skeptisch. Als im zweiten Jahr die ersten Schmetterlinge über die bunte Blütenpracht flatterten, waren alle begeistert. Mittlerweile haben zwei Nachbarn selbst Teile ihres Rasens umgestaltet!

Die Umstellung auf einen Trockenrasen erfordert etwas Geduld, aber der Aufwand lohnt sich. Sie schaffen nicht nur einen pflegeleichten Garten, sondern auch ein kleines Ökosystem direkt vor der Haustür. Es ist ein besonderes Erlebnis, an einem Sommerabend zwischen summenden Insekten und duftenden Kräutern zu sitzen und die Natur zu genießen.

Alternativen zur vollständigen Umwandlung

Wer nicht gleich den ganzen Garten umkrempeln möchte, kann auch schrittweise vorgehen. Eine Möglichkeit ist es, zunächst nur Teilbereiche als Trockenrasen zu gestalten. Das kann beispielsweise eine sonnige Ecke sein, die ohnehin schwierig zu pflegen ist. Oder wie wäre es mit einem dekorativen Streifen entlang des Gartenzauns?

Teilbereiche als Trockenrasen gestalten

Bei der Gestaltung von Teilbereichen können Sie kreativ werden. Denken Sie an geschwungene Formen oder geometrische Muster. Ein Trockenrasen-Labyrinth wäre sicher ein Hingucker! Wichtig ist, dass die ausgewählten Bereiche sonnig und gut drainiert sind.

Übergangsbereich zwischen Rasen und Trockenrasen

Um einen harmonischen Übergang zu schaffen, können Sie eine Mischzone anlegen. Hier pflanzen Sie Arten, die sowohl mit etwas mehr Feuchtigkeit als auch mit Trockenheit zurechtkommen. Stauden wie Schafgarbe oder Katzenminze eignen sich hervorragend dafür.

Zeitlicher Ablauf und Entwicklung

Ein Trockenrasen braucht Zeit, um sich zu entwickeln. Geduld ist hier entscheidend für den Erfolg.

Kurzfristige Veränderungen

In den ersten Wochen nach der Aussaat sieht es oft noch etwas kahl aus. Aber keine Sorge, das ist normal! Schon bald werden die ersten Keimlinge sprießen. Gießen Sie in dieser Phase regelmäßig, aber sparsam.

Mittelfristige Entwicklung

Nach einigen Monaten wird sich Ihr Trockenrasen zusehends füllen. Die Pflanzen etablieren sich und beginnen, ihre charakteristischen Formen auszubilden. Jetzt heißt es: Finger weg von der Gießkanne! Die Pflanzen sollen lernen, mit wenig Wasser auszukommen.

Langfristige Etablierung des Trockenrasens

Nach etwa zwei bis drei Jahren hat sich Ihr Trockenrasen voll entwickelt. Die Pflanzengemeinschaft hat sich eingespielt, Pionierarten werden von dauerhaften Bewohnern abgelöst. Jetzt zeigt sich die ganze Pracht: bunte Blüten, summende Insekten und eine faszinierende Dynamik im Jahresverlauf.

Lohnt sich der Aufwand?

Die Umwandlung in einen Trockenrasen ist kein Projekt für Ungeduldige. Aber der Aufwand lohnt sich! Hier eine Übersicht der Vor- und Nachteile:

Vorteile der Umwandlung

  • Geringerer Pflegeaufwand nach der Etablierung
  • Deutlich weniger Wasserbedarf
  • Erhöhte Biodiversität im Garten
  • Attraktives, natürliches Erscheinungsbild
  • Ganzjährig interessante Struktur

Nachteile der Umwandlung

  • Anfänglicher Arbeitsaufwand bei der Umgestaltung
  • Längere Entwicklungszeit bis zur vollen Pracht
  • Eventuell nicht für alle Gartenbereiche geeignet
  • Möglicherweise Konflikte mit Nachbarn oder Gemeindeverordnungen

Persönliche Entscheidungshilfe

Ob ein Trockenrasen das Richtige für Sie ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Fragen Sie sich: Wie viel Zeit und Energie kann ich in die Umgestaltung investieren? Wie wichtig ist mir Nachhaltigkeit im Garten? Bin ich bereit, mich von der Idee des "perfekten" Rasens zu verabschieden?

Ein guter Ansatz: Starten Sie klein. Legen Sie zunächst eine Probefläche an und beobachten Sie, wie sich diese entwickelt. So können Sie Erfahrungen sammeln und sich langsam an das neue Gartenkonzept herantasten.

Trockenrasen: Ein Blick in die Zukunft unserer Gärten?

Der Klimawandel stellt uns vor neue Herausforderungen - auch im Garten. Trockenrasen könnten eine Antwort darauf sein. Sie sind nicht nur ökologisch wertvoll, sondern auch praktisch und schön anzusehen.

Vielleicht erleben wir in Zukunft eine Renaissance alter Kulturlandschaften im Kleinen: Blühende Magerwiesen, summende Insekten und eine Vielfalt an Kräutern und Gräsern - direkt vor der Haustür. Der Trockenrasen könnte so zu einem Symbol für einen bewussteren Umgang mit unserer Umwelt werden.

Ob Sie nun Ihren gesamten Rasen umwandeln oder nur mit einer kleinen Ecke beginnen: Jeder Schritt in Richtung Naturgarten ist ein Gewinn - für Sie, für die Umwelt und für die nachfolgenden Generationen. Ein Trockenrasen bietet viele Möglichkeiten, Ihren Garten neu zu gestalten und gleichzeitig etwas Gutes für die Natur zu tun.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zur Kategorie Trockenrasen
Topseller
Produktbild von Kiepenkerl Profi-Line Sunny Green Rasen für trockene Standorte 10 kg Packung mit Rasensamen und Informationen zur Reichweite und Eigenschaften Kiepenkerl Profi-Line Sunny Green Rasen für...
Inhalt 10 Kilogramm (9,90 € * / 1 Kilogramm)
99,00 € *
Produktbild von Kiepenkerl Profi-Line Sunny Green Rasen für trockene Standorte 4 kg mit Angaben zur Wassersparsamkeit und Flächenabdeckung sowie einer idyllischen Gartenabbildung. Kiepenkerl Profi-Line Sunny Green Rasen für...
Inhalt 4 Kilogramm (15,50 € * / 1 Kilogramm)
61,99 € *
Produktbild von GRÜNE OASE Trockenrasen 1kg Verpackung mit Illustration einer Rasenfläche und einem Thermometer bei 30 Grad Celsius geeignet für trockene und sonnige Lagen. GRÜNE OASE Trockenrasen 1kg
Inhalt 1 Kilogramm
13,45 € *
Produktbild von Loretta Trocken-Rasen 10kg Verpackung mit Bildern von Rasenflächen und dem Hinweis auf Premium-Qualität für den Garten. Loretta Trocken-Rasen 10kg
Inhalt 10 Kilogramm (12,10 € * / 1 Kilogramm)
121,00 € *
Produktbild von Loretta Trocken-Rasen 600g Verpackung zeigt grüne Rasenfläche und Detailansicht von Rasensamen mit Hinweisen auf Wasserersparnis und Robustheit in deutscher Sprache. Loretta Trocken-Rasen 600g
Inhalt 0.6 Kilogramm (28,25 € * / 1 Kilogramm)
16,95 € *
Produktbild von GREENFIELD Trockenrasen 1kg Verpackung mit Grafik eines grünen Rasens und Angaben zur Flächenabdeckung sowie Hinweise auf Trockenresistenz. GREENFIELD Trockenrasen 1kg
Inhalt 1 Kilogramm
19,45 € *
Produktbild von GRÜNE OASE Trockenrasen Rasensamen in einer 2, 5, kg Packung für trockene und sonnige Lagen. GRÜNE OASE Trockenrasen 2,5kg
Inhalt 2.5 Kilogramm (9,98 € * / 1 Kilogramm)
24,95 € *
Produktbild von GREENFIELD Trockenrasen 2kg Verpackung mit Informationen zur Rasenpflege und Angaben zur Flächenabdeckung. GREENFIELD Trockenrasen 2kg
Inhalt 2 Kilogramm (13,98 € * / 1 Kilogramm)
27,95 € *
Produktbild von Loretta Trocken-Rasen 1, 1, kg mit bildlicher und textlicher Darstellung der Rasensaat, Hinweisen zur Anwendung und Eigenschaften auf der Verpackung. Loretta Trocken-Rasen 1,1kg
Inhalt 1.1 Kilogramm (25,86 € * / 1 Kilogramm)
28,45 € *
Produktbild von Substral Rasensamen Der Sonnige in einer 1, 125, kg Packung mit Hinweisen auf Hitze- und Trockenheitsverträglichkeit sowie Informationen zu Eigenschaften und Einsatzbereichen auf Deutsch. Substral Rasensamen der Sonnige 1,125kg
Inhalt 1.125 Kilogramm (25,32 € * / 1 Kilogramm)
28,49 € *
Produktbild von Cuxin DCM Rasensamen Sonne & Trockenheit in einer 2275g Streuschachtel mit Abbildung eines lächelnden Kindes auf einem Rasen. Cuxin DCM Rasensamen Sonne & Trockenheit 2275g...
Inhalt 2.275 Kilogramm (20,22 € * / 1 Kilogramm)
45,99 € *
Passende Artikel
Produktbild von GREENFIELD Trockenrasen 2kg Verpackung mit Informationen zur Rasenpflege und Angaben zur Flächenabdeckung. GREENFIELD Trockenrasen 2kg
Inhalt 2 Kilogramm (13,98 € * / 1 Kilogramm)
27,95 € *
Produktbild von GRÜNE OASE Trockenrasen Rasensamen in einer 2, 5, kg Packung für trockene und sonnige Lagen. GRÜNE OASE Trockenrasen 2,5kg
Inhalt 2.5 Kilogramm (9,98 € * / 1 Kilogramm)
24,95 € *
Produktbild von GREENFIELD Trockenrasen 1kg Verpackung mit Grafik eines grünen Rasens und Angaben zur Flächenabdeckung sowie Hinweise auf Trockenresistenz. GREENFIELD Trockenrasen 1kg
Inhalt 1 Kilogramm
19,45 € *
Produktbild von GRÜNE OASE Trockenrasen 1kg Verpackung mit Illustration einer Rasenfläche und einem Thermometer bei 30 Grad Celsius geeignet für trockene und sonnige Lagen. GRÜNE OASE Trockenrasen 1kg
Inhalt 1 Kilogramm
13,45 € *
Produktbild von GRÜNE OASE Trockenrasen 10kg Rasensamenpackung für trockene und sonnige Standorte. GRÜNE OASE Trockenrasen 10kg
Inhalt 10 Kilogramm (7,50 € * / 1 Kilogramm)
74,95 € *
Produktbild von GREENFIELD Trockenrasen 10kg Verpackung mit Hinweis auf Eignung für circa 300 Quadratmeter und Wachstumsförderung durch Mantelsaat. GREENFIELD Trockenrasen 10kg
Inhalt 10 Kilogramm (7,00 € * / 1 Kilogramm)
69,99 € *
Produktbild von GREENFIELD Trockenrasen 5kg Verpackung mit Rasenbild und Informationen zur Reichweite für ca. 150 m² Fläche. GREENFIELD Trockenrasen 5kg
Inhalt 5 Kilogramm (10,99 € * / 1 Kilogramm)
54,95 € *
Produktbild von Kiepenkerl Profi-Line Sunny Green Rasen für trockene Standorte 4 kg mit Angaben zur Wassersparsamkeit und Flächenabdeckung sowie einer idyllischen Gartenabbildung. Kiepenkerl Profi-Line Sunny Green Rasen für...
Inhalt 4 Kilogramm (15,50 € * / 1 Kilogramm)
61,99 € *
Produktbild von Kiepenkerl Profi-Line Sunny Green Rasen für trockene Standorte 10 kg Packung mit Rasensamen und Informationen zur Reichweite und Eigenschaften Kiepenkerl Profi-Line Sunny Green Rasen für...
Inhalt 10 Kilogramm (9,90 € * / 1 Kilogramm)
99,00 € *