Schnittsalat: Frischer Genuss aus dem eigenen Garten

Schnittsalat: Der vielseitige Genuss aus dem eigenen Garten

Schnittsalat ist eine ausgezeichnete Wahl für Hobbygärtner, die frisches Grün direkt vor der Haustür ernten möchten.

Das Wichtigste zum Schnittsalat auf einen Blick

  • Einfach zu kultivieren und mehrfach erntbar
  • Gedeiht in Beeten, Töpfen und sogar auf dem Balkon
  • Aussaat von Frühjahr bis Herbst möglich
  • Benötigt sonnigen Standort und nährstoffreichen Boden
  • Vielfältige Sorten für jeden Geschmack verfügbar

Was genau ist Schnittsalat?

Schnittsalat, auch als Pflücksalat bekannt, ist eine Salatsorte, die sich durch ihre besondere Wuchsform auszeichnet. Anders als Kopfsalat bildet er keine festen Köpfe, sondern locker wachsende Blätter. Das Besondere: Man kann die äußeren Blätter mehrfach ernten, während die Pflanze weiterwächst und neue Blätter bildet.

Vorteile des Anbaus von Schnittsalat

Der Anbau von Schnittsalat bringt zahlreiche Vorteile mit sich:

  • Platzsparend: Ideal für kleine Gärten oder Balkone
  • Schnelles Wachstum: Erste Ernte oft schon nach 3-4 Wochen
  • Lange Erntezeit: Bei richtiger Pflege über Monate hinweg erntbar
  • Vielseitig verwendbar: Perfekt für Salate, Sandwiches oder als Garnitur
  • Nährstoffreich: Enthält viele Vitamine und Mineralstoffe

Beliebte Sorten von Schnittsalat

Es gibt eine Vielzahl von Schnittsalatsorten, die sich in Geschmack, Farbe und Blattform unterscheiden:

  • Lollo Rosso: Rotblättrig mit gekräuselten Blättern, leicht nussiger Geschmack
  • Eichblattsalat: Grün oder rot, mit charakteristischen gezackten Blättern
  • Rucola: Würzig-pfeffrig, perfekt als Beimischung
  • Batavia: Knackig mit leicht welligen Blättern, robust im Anbau
  • Asia-Salate: Vielfältige Mischung mit oft scharfem Geschmack

Vorbereitung für die Aussaat

Wahl des geeigneten Standorts

Der richtige Standort ist wichtig für den Erfolg beim Anbau von Schnittsalat:

Lichtverhältnisse

Schnittsalat bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Zu viel pralle Sonne kann allerdings zu schnellem Schossen führen. In heißen Sommermonaten ist ein leicht schattiger Platz gut, um die Pflanzen vor Überhitzung zu schützen.

Bodenbeschaffenheit

Der Boden sollte locker, humusreich und gut durchlässig sein. Schwere, lehmige Böden können durch Zugabe von Sand und Kompost verbessert werden. Ein pH-Wert zwischen 6,0 und 7,0 ist optimal für das Wachstum von Schnittsalat.

Bodenvorbereitung

Lockern und Säubern des Bodens

Vor der Aussaat sollte der Boden gründlich gelockert werden. Entfernen Sie Steine, Wurzelreste und Unkraut. Eine Tiefe von etwa 20-25 cm ist ausreichend. Bei schweren Böden kann die Zugabe von Sand die Durchlässigkeit verbessern.

Nährstoffanreicherung

Schnittsalat ist kein Starkzehrer, benötigt aber dennoch ausreichend Nährstoffe. Arbeiten Sie vor der Aussaat gut verrotteten Kompost oder reifen Stallmist in den Boden ein. Etwa 2-3 Liter pro Quadratmeter reichen aus. Vermeiden Sie frischen Mist, da dieser zu Verbrennungen führen kann.

Auswahl des richtigen Saatguts

Qualitätsmerkmale

Achten Sie beim Kauf auf zertifiziertes Saatgut von renommierten Anbietern. Qualitativ hochwertiges Saatgut zeichnet sich durch eine hohe Keimfähigkeit und Sortenreinheit aus. Überprüfen Sie das Haltbarkeitsdatum, da die Keimfähigkeit mit der Zeit nachlässt.

Bio vs. konventionelles Saatgut

Die Entscheidung zwischen Bio- und konventionellem Saatgut ist oft eine Frage der persönlichen Präferenz. Bio-Saatgut stammt aus ökologischem Anbau und wurde ohne chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel produziert. Konventionelles Saatgut kann behandelt sein, um es vor Krankheiten zu schützen. Beide Varianten können gute Ergebnisse liefern.

Aussaatzeitpunkt

Frühjahrsaussaat

Die Frühjahrsaussaat beginnt, sobald der Boden frostfrei und bearbeitbar ist, meist ab Mitte März. In dieser Zeit können Sie robustere Sorten wie Batavia oder Eichblattsalat direkt ins Freiland säen. Für einen früheren Start empfiehlt sich die Vorkultur im Haus oder im Gewächshaus ab Februar.

Sommeraussaat

Die Sommeraussaat erstreckt sich von Juni bis August. In dieser Zeit sollten Sie hitzeresistente Sorten wählen und auf ausreichende Bewässerung achten. Ein leichter Schatten kann das Schossen verhindern. Säen Sie alle 2-3 Wochen nach, um eine kontinuierliche Ernte zu gewährleisten.

Herbstaussaat

Für die Herbsternte können Sie von August bis Anfang September aussäen. Wählen Sie schnell wachsende und kältetolerante Sorten wie Asiasalate oder bestimmte Rucola-Varietäten. Bei Frost schützen Sie die Pflanzen mit Vlies oder in einem Folientunnel.

Aussaat in Intervallen für kontinuierliche Ernte

Um über die gesamte Saison frischen Salat zu haben, empfiehlt sich die Aussaat in Intervallen. Säen Sie alle 2-3 Wochen kleine Mengen aus. So haben Sie immer junge, zarte Blätter zur Verfügung und vermeiden eine Überproduktion. Diese Methode ermöglicht es Ihnen auch, verschiedene Sorten auszuprobieren und Ihre Lieblinge zu finden.

Aussaatmethoden für Schnittsalat: Von der Direktsaat bis zur Vorkultur

Schnittsalat lässt sich auf verschiedene Arten aussäen. Je nach Platz, Zeit und persönlichen Vorlieben können Sie zwischen der Direktsaat im Garten, der Aussaat in Töpfen oder der Vorkultur im Haus wählen. Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile, die wir uns nun genauer ansehen werden.

Direktsaat im Garten: Der klassische Weg

Die Direktsaat im Garten ist eine einfache und natürliche Methode, Schnittsalat anzubauen. Hier ein paar Tipps für die Vorbereitung der Saatrillen:

  • Lockern Sie den Boden gründlich auf und entfernen Sie Steine und Unkraut.
  • Ziehen Sie mit einem Stab oder der Rückseite eines Rechens flache Rillen in den Boden.
  • Die Rillen sollten etwa 1-2 cm tief sein.

Bei der Saattiefe und dem -abstand gilt: Weniger ist oft mehr. Schnittsalatsamen sind recht klein, daher reicht eine Saattiefe von etwa 0,5-1 cm aus. Der Abstand zwischen den einzelnen Samen sollte etwa 2-3 cm betragen. Zwischen den Reihen empfiehlt sich ein Abstand von 20-25 cm.

Aussaat in Töpfen oder Kübeln: Flexibel und platzsparend

Für Balkongärtner oder bei begrenztem Platz im Garten bietet sich die Aussaat in Töpfen oder Kübeln an. Bei der Wahl des richtigen Gefäßes sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • Nehmen Sie Töpfe mit einem Durchmesser von mindestens 20-25 cm.
  • Achten Sie auf ausreichende Drainage-Löcher im Boden.
  • Verwenden Sie leichte, nährstoffreiche Erde speziell für Gemüse.

Spezielle Anforderungen für Topfkulturen sind eine regelmäßigere Bewässerung und eventuell häufigere Düngung, da die Nährstoffe in Töpfen schneller ausgewaschen werden.

Vorkultur im Haus oder Gewächshaus: Der frühe Start

Die Vorkultur ermöglicht einen früheren Beginn der Anzucht. Besonders praktisch ist das bei uns in Deutschland, wo das Wetter im Frühjahr oft noch recht unbeständig sein kann.

Vorteile der Vorkultur sind:

  • Früherer Erntebeginn
  • Bessere Kontrolle über Keimungsbedingungen
  • Schutz vor Schädlingen in der empfindlichen Anfangsphase

Beim Umsetzen der Jungpflanzen ins Freiland sollten Sie vorsichtig vorgehen. Wählen Sie einen bewölkten Tag oder die Abendstunden, um die Pflanzen nicht zu schocken. Gießen Sie die Setzlinge gut ein und schützen Sie sie in den ersten Tagen vor zu starker Sonneneinstrahlung.

Pflege nach der Aussaat: So gedeiht Ihr Schnittsalat prächtig

Nach der Aussaat beginnt die wichtige Phase der Pflege. Mit der richtigen Bewässerung, Düngung und Unkrautbekämpfung schaffen Sie gute Bedingungen für Ihren Schnittsalat.

Bewässerung: Wichtig für gutes Wachstum

Schnittsalat mag es feucht, aber nicht nass. Eine angemessene Bewässerungstechnik ist wichtig:

  • Gießen Sie am besten morgens oder abends.
  • Verwenden Sie eine Gießkanne mit feinem Brausekopf oder einen sanften Wasserstrahl.
  • Gießen Sie bodennah, um die Blätter trocken zu halten.

Die Häufigkeit und Menge der Bewässerung hängt von Wetter und Bodenart ab. Als Faustregel gilt: Lieber seltener, dafür gründlich gießen. Der Boden sollte in etwa 5 cm Tiefe immer leicht feucht sein.

Düngung: Nährstoffe für saftiges Grün

Schnittsalat hat einen relativ geringen Nährstoffbedarf. Trotzdem ist eine ausgewogene Düngung wichtig für gesundes Wachstum und aromatische Blätter. Besonders wichtig sind:

  • Stickstoff für kräftiges Blattwachstum
  • Kalium für Geschmack und Widerstandsfähigkeit
  • Magnesium für die Blattgrünbildung

Bei der Wahl zwischen organischen und mineralischen Düngern gibt es Vor- und Nachteile. Organische Dünger wie Kompost oder Hornspäne wirken langsamer, verbessern aber langfristig die Bodenstruktur. Mineralische Dünger wirken schneller, können aber bei Überdosierung zu Verbrennungen führen. Ein guter Ansatz: Mischen Sie vor der Aussaat etwas reifen Kompost unter die Erde und düngen Sie bei Bedarf mit einem flüssigen Gemüsedünger nach.

Unkrautbekämpfung: Freie Bahn für den Salat

Unkraut konkurriert mit dem Schnittsalat um Wasser und Nährstoffe. Regelmäßiges Jäten ist daher wichtig. Manuelle Methoden wie Hacken oder Zupfen sind bei Schnittsalat am schonendsten. Achten Sie darauf, die flachen Wurzeln des Salats nicht zu beschädigen.

Eine gute Alternative zum ständigen Jäten ist das Mulchen. Verteilen Sie eine dünne Schicht organisches Material wie Grasschnitt oder fein gehäckselte Rinde zwischen den Pflanzen. Das unterdrückt nicht nur Unkraut, sondern hält auch die Feuchtigkeit im Boden und fördert das Bodenleben.

Mit diesen Hinweisen zur Aussaat und Pflege können Sie eine reiche Schnittsalaternte erwarten. Experimentieren Sie mit verschiedenen Methoden und finden Sie heraus, was in Ihrem Garten am besten funktioniert. Viel Erfolg und guten Appetit!

Ernte und Nachsaat: Der Kreislauf des Schnittsalats

Die richtige Erntetechnik für Schnittsalat

Bei der Ernte von Schnittsalat gibt es einige wichtige Aspekte zu beachten. Optimal ist die Ernte, wenn die Blätter etwa 10-15 cm hoch sind, was üblicherweise 3-4 Wochen nach der Aussaat der Fall ist. Zu langes Warten kann zu bitteren und zähen Blättern führen.

Beim Schneiden selbst ist Vorsicht geboten. Schneiden Sie die Blätter etwa 2-3 cm über dem Boden ab, um das Herz der Pflanze zu schonen und Nachwuchs zu ermöglichen. Verwenden Sie dafür eine scharfe Schere oder ein sauberes Messer. Vermeiden Sie es, die Blätter auszureißen oder zu quetschen, da dies die Pflanze schädigen könnte.

Mehrfache Ernte und Regeneration

Schnittsalat bietet den Vorteil mehrfacher Ernte. Nach dem ersten Schnitt treibt die Pflanze neue Blätter aus. Um diesen Nachwuchs zu unterstützen, lockern Sie den Boden nach der Ernte vorsichtig und wässern Sie leicht. Eine Gabe stickstoffbetonten Flüssigdüngers kann ebenfalls förderlich sein.

Die Mehrfachernte hat jedoch ihre Grenzen. Nach etwa 3-4 Ernten lässt die Qualität und der Geschmack der Blätter nach. Zu diesem Zeitpunkt ist eine Nachsaat angebracht.

Nachsaat für kontinuierlichen Ertrag

Für eine durchgehende Versorgung mit frischem Schnittsalat bietet sich eine gestaffelte Aussaat an. Säen Sie alle 2-3 Wochen eine neue Reihe oder einen neuen Topf aus. So stehen Ihnen stets junge, knackige Blätter zur Verfügung.

Bei der Nachsaat im Hochsommer kann die Keimung durch hohe Temperaturen erschwert sein. In solchen Fällen kann die Aussaat an einem halbschattigen Platz oder das Abdecken der Saatfläche mit einem Vlies hilfreich sein.

Herausforderungen und Lösungen im Schnittsalat-Anbau

Häufige Schädlinge bei Schnittsalat

Nicht nur Menschen schätzen frischen Salat. Auch einige Schädlinge können die Ernte gefährden:

  • Blattläuse: Diese kleinen Sauger vermehren sich schnell und schwächen die Pflanzen. Eine Mischung aus Wasser und Schmierseife, auf die Blätter gesprüht, kann Abhilfe schaffen.
  • Schnecken: Diese können über Nacht ganze Salatbeete kahlfressen. Schneckenzäune oder natürliche Barrieren wie Kaffeesatz oder zerkleinerte Eierschalen können schützen.
  • Andere Schädlinge: Erdflöhe oder Weiße Fliegen können ebenfalls Probleme verursachen. Oft hilft hier schon die Abdeckung der Pflanzen mit einem feinmaschigen Netz.

Krankheiten und deren Prävention

Neben Schädlingen können auch Krankheiten den Schnittsalat befallen:

  • Mehltau: Dieser Pilz zeigt sich als weißer Belag auf den Blättern. Luftige Pflanzabstände und Gießen am Morgen können vorbeugend wirken.
  • Grauschimmel: Bei feuchter Witterung häufig auftretend. Befallene Pflanzenteile sollten umgehend entfernt werden. Gute Luftzirkulation ist hilfreich.

Wetterbezogene Herausforderungen

Das Wetter kann den Anbau von Schnittsalat beeinflussen:

  • Schutz vor Frost: Obwohl Schnittsalat recht robust ist, kann Spät- oder Frühfrost problematisch sein. Ein Vlies oder eine Folie über den Pflanzen kann schützen.
  • Maßnahmen bei Hitze und Trockenheit: An heißen Sommertagen neigt Schnittsalat zum vorzeitigen Blühen. Regelmäßiges Gießen am frühen Morgen oder späten Abend und eine Mulchschicht können die Feuchtigkeit bewahren.

Mit diesen Hinweisen sind Sie gut vorbereitet, um Ihren Schnittsalat erfolgreich zu ernten und mögliche Probleme zu bewältigen. Bedenken Sie: Jeder Garten ist einzigartig und erfordert manchmal etwas Geduld und Experimentierfreude. Der Geschmack Ihres selbstgezogenen Salats wird Sie für Ihre Mühen belohnen.

Fortgeschrittene Anbautechniken für Schnittsalat

Mischkultur mit Schnittsalat

Eine effektive Methode zur optimalen Gartennutzung ist die Mischkultur. Schnittsalat eignet sich hervorragend dafür! Als Begleitpflanzen bieten sich Radieschen, Karotten oder Zwiebeln an. Diese Kombination hat mehrere Vorteile: Die Pflanzen nutzen den Platz effektiver, schützen sich gegenseitig vor Schädlingen und fördern das Wachstum des jeweils anderen.

Ein Tipp aus meinem Garten: Ich pflanze gerne Tagetes zwischen meine Salate. Die leuchtenden Blüten locken nützliche Insekten an und halten Blattläuse fern. Eine vorteilhafte Ergänzung für Hobbygärtner!

Anbau in Hochbeeten

Hochbeete sind für Schnittsalat besonders geeignet. Bei der Gestaltung eines Hochbeets sollte man auf eine gute Drainage achten. Eine Schicht aus grobem Geäst am Boden, darüber Kompost und obenauf nährstoffreiche Erde - so gedeiht der Salat optimal.

Vorteile von Hochbeeten: Die Erde erwärmt sich im Frühjahr schneller, was einen früheren Start in die Saison ermöglicht. Außerdem schonen sie den Rücken beim Gärtnern - ein Aspekt, den ich persönlich sehr schätze!

Hydroponischer Anbau von Schnittsalat

Für Technikbegeisterte ist der hydroponische Anbau eine interessante Option. Hierbei wachsen die Pflanzen ohne Erde, nur in einer Nährlösung. Man hat vollständige Kontrolle über die Nährstoffzufuhr und kann das Wachstum optimal steuern.

Diese Methode hat auch Herausforderungen. Der Aufbau eines hydroponischen Systems erfordert Knowhow und die richtige Ausrüstung. Zudem fehlt das 'echte' Gartengefühl. Für den Anbau in Innenräumen oder in Gegenden mit schlechten Bodenverhältnissen kann Hydroponik jedoch eine praktische Alternative sein.

Lagerung und Verwendung von Schnittsalat

Richtige Lagerung von frisch geerntetem Schnittsalat

Zur optimalen Aufbewahrung: Den Salat vorsichtig waschen, gut abtropfen lassen und in ein feuchtes Tuch einschlagen. So hält er sich im Kühlschrank etwa 3-4 Tage. Für zusätzlichen Schutz kann man den eingeschlagenen Salat in eine Plastiktüte legen - aber nicht luftdicht verschließen!

Kreative Verwendungsmöglichkeiten in der Küche

Schnittsalat ist vielseitig einsetzbar! Neben frischen Salaten eignet er sich auch für andere Zubereitungsarten. Probieren Sie gedünsteten Schnittsalat als Beilage zu Fisch oder Fleisch. Oder mixen Sie ihn in einen grünen Smoothie mit Apfel und Ingwer - ein Vitaminkick!

Ein Tipp aus meiner Küche: Schnittsalat lässt sich zu Pesto verarbeiten. Mit Pinienkernen, Parmesan und Olivenöl püriert, entsteht eine leckere Alternative zum klassischen Basilikumpesto.

Nährwert und gesundheitliche Vorteile von Schnittsalat

Schnittsalat ist nährstoffreich und gesund. Er ist kalorienarm, aber reich an Vitaminen und Mineralstoffen, besonders Vitamin C, Folsäure und Eisen. Zudem enthält er sekundäre Pflanzenstoffe mit antioxidativer Wirkung, die unser Immunsystem unterstützen.

Interessanter Fakt: Je dunkler die Blätter, desto höher der Nährstoffgehalt. Greifen Sie also ruhig zu den dunkelgrünen Sorten!

Grüne Freude im eigenen Garten

Der Anbau von Schnittsalat eignet sich für Anfänger und Fortgeschrittene. Er wächst schnell, lässt sich vielseitig verwenden und liefert frisches Grün fast das ganze Jahr über. Ob im Gartenbeet, im Hochbeet oder auf dem Balkon - Schnittsalat findet überall Platz.

Mein Fazit nach Jahren des Anbaus: Schnittsalat ist eine dankbare Pflanze für Hobbygärtner. Probieren Sie es aus und genießen Sie die Freude am Gärtnern. Ihr selbst gezogener Schnittsalat wird Sie mit Geschmack und Frische belohnen - ein Stück Gartenglück auf Ihrem Teller!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zur Kategorie Schnittsalate
Topseller
Produktbild von Kiepenkerl Schnittsalat Crispita II Verpackung mit Abbildung von grünem Salat in einer Schüssel und Angaben zur Widerstandsfähigkeit gegen Falschen Mehltau in deutscher Sprache. Kiepenkerl Schnittsalat Crispita II
Inhalt 1 Portion
3,39 € *
Produktbild von Kiepenkerl Schnittsalat Babyleaf Mischung mit Abbildung der Salatpflanzen und Saatband sowie Angaben zur Sorte und Verpackungsinformationen in deutscher Sprache. Kiepenkerl Schnittsalat Babyleaf Mischung,...
Inhalt 5 Laufende(r) Meter (0,68 € * / 1 Laufende(r) Meter)
3,39 € *
Produktbild von Kiepenkerl Schnittsalat Greenaly mit Beschreibung der schnellen Wachstumsfähigkeit und Resistenz gegen Krankheiten sowie Hinweis auf Eignung für Hochbeet und Kübel und eine Artikelnummer. Kiepenkerl Schnittsalat Greenaly
Inhalt 1 Portion
2,39 € *
Produktbild von Kiepenkerl Schnittsalat Crispita II Saatband mit Abbildungen von frischem Salat in einer Schüssel und einzelnen Salatblättern auf einem Holzuntergrund sowie Produktinformationen in deutscher Sprache. Kiepenkerl Schnittsalat Crispita II, Saatband
Inhalt 5 Laufende(r) Meter (0,78 € * / 1 Laufende(r) Meter)
3,89 € *
Produktbild von Sperli Salat Salatmischung Fitness-Mix Pflücksalat, zeigt bunte Salatblätter und die Verpackung mit Markenlogo, Produktbezeichnung sowie Hinweis auf Eignung für Kübel und Schnellwüchsigkeit. Sperli Salat Salatmischung
Inhalt 1 Portion
2,89 € *
Produktbild von Sperli Salat Mischung aus 3 Sorten mit bunten Salatblättern auf Holzuntergrund und Informationen zum Anbau und zur Erntezeit in deutscher Sprache. Sperli Salat Mischung aus 3 Sorten
Inhalt 1 Portion
2,49 € *
Bio nach EG-Öko-Verordnung
Produktbild von Culinaris BIO Schnittsalat Redbone Verpackung mit Nahaufnahme des Schnittsalats und Produktinformationen in deutscher Sprache sowie dem Demeter-Label.
Culinaris BIO Schnittsalat Redbone
Inhalt 1 Stück
2,69 € *
Bio nach EG-Öko-Verordnung
Produktbild von Culinaris BIO Schnittsalat Salad Bowl Verpackung mit dem Demeter-Logo und Informationen zu Bio-Zertifizierung und Sortenbezeichnung in deutscher Sprache.
Culinaris BIO Schnittsalat Salad Bowl
Inhalt 1 Stück
2,69 € *
Passende Artikel
Produktbild von Kiepenkerl Radieschen Sora Saatgutverpackung mit Bildern roter Radieschen und Beschreibung als schnelles festfleischiges Gemüse für den Anbau im Frühjahr bis Spätherbst. Kiepenkerl Radieschen Sora
Inhalt 1 Portion
2,39 € *
Produktbild von Kiepenkerl Radieschen Albena mit Darstellung der weißen Radieschenknollen und Blättern sowie Produktinformationen und Logo auf blauem Hintergrund Kiepenkerl Radieschen Albena
Inhalt 1 Portion
1,89 € *
Produktbild von Kiepenkerl Radieschen Easter Egg Mix mit bunten Radieschen in rot, lila, gelb und weiß, Informationen zur platz- und schossfesten Mischung sowie dem Hinweis für Hochbeet und Kübel geeignet. Kiepenkerl Radieschen Easter Egg Mix
Inhalt 1 Portion
2,89 € *
Bio nach EG-Öko-Verordnung
Produktbild von Culinaris BIO Schnittsalat Redbone Verpackung mit Nahaufnahme des Schnittsalats und Produktinformationen in deutscher Sprache sowie dem Demeter-Label.
Culinaris BIO Schnittsalat Redbone
Inhalt 1 Stück
2,69 € *
Angebot
Produktbild von Kiepenkerl Radieschen Riesenbutter/Vitessa Saatband mit Darstellung der roten Radieschen und Aussaatband sowie Verpackungshinweise auf Deutsch. Kiepenkerl Radieschen Riesenbutter/Vitessa,...
Inhalt 5 Laufende(r) Meter (0,54 € * / 1 Laufende(r) Meter)
2,69 € * 2,89 € *
Produktbild von Kiepenkerl Radieschen Lucia F1 Samenpackung mit Bild von roten Radieschen Angaben zur Sorte und Hinweisen zum Anbau. Kiepenkerl Radieschen Lucia, F1
Inhalt 1 Portion
2,89 € *
Bio nach EG-Öko-Verordnung
Produktbild von Culinaris BIO Schnittsalat Salad Bowl Verpackung mit dem Demeter-Logo und Informationen zu Bio-Zertifizierung und Sortenbezeichnung in deutscher Sprache.
Culinaris BIO Schnittsalat Salad Bowl
Inhalt 1 Stück
2,69 € *
Produktbild von Kiepenkerl Kapuzinerkresse Night and Day mit roten und weißen Blumen und Informationen zur Pflanze sowie dem ProfiLine-Logo. Kiepenkerl Kapuzinerkresse Night & Day
Inhalt 1 Portion
2,89 € *
Produktbild von Sperli Salat Mischung aus 3 Sorten mit bunten Salatblättern auf Holzuntergrund und Informationen zum Anbau und zur Erntezeit in deutscher Sprache. Sperli Salat Mischung aus 3 Sorten
Inhalt 1 Portion
2,49 € *
Bio nach EG-Öko-Verordnung
Produktbild Kiepenkerl BIO Nantaise-Möhre F1 mit Abbildung der Karotten und Verpackungsdesign einschließlich Logo und Produktinformationen in deutscher Sprache.
Kiepenkerl BIO Nantaise-Möhre, F1
Inhalt 1 Portion
3,89 € *