Sonnenblumen

Sonnenblumen stammen ursprünglich aus Nordamerika. Die Gattung Helianthus umfasst etwa 30 Arten. Bei uns sind davon drei in Kultur. Am bekanntesten ist die Gemeine Sonnenblume (Helianthus annuus. In privaten Gärten wird sie vor allem als Zierpflanze und als Winterfutter für Wildvögel ausgesät. In der Landwirtschaft dient sie zur Gewinnung von Sonnenblumenkernen, Sonnenblumenöl und als Tierfutter. Wegen ihrer tief reichenden Pfahlwurzeln ist sie auch eine gute Pflanze für Gründüngungsmischungen. Die Kleine Sonnenblume oder Strandsonnenblume (Helianthus debilis) ist zierlicher als die Gemeine Sonnenblume. Sie wird als Zierpflanze kultiviert. Die dritte bekannte Art ist Topinambur (Helianthus tuberosus). Wegen ihrer stärkehaltigen Knollen wird Topinampur in Nordamerika bereits seit etwa 4500 Jahren als Nahrungspflanze angebaut. In Europa wurde diese Art zunächst nur als Zierpflanze genutzt. Im Gegensatz zu den anderen zwei Arten ist diese Sonnenblume mehrjährig.

Sonnenblumen aussäen

Die Gemeine Sonnenblume und die Kleine Sonnenblume sind einjährige Sommerblüher und müssen jedes Jahr neu ausgesät werden. Sie können Ende April direkt ins Beet gesät werden. Die Bodentemperatur muss dazu mindestens 8 °C betragen. Dann dauert die Keimung etwa 3 Wochen.
Die Sämlinge sind aber ein gefundenes Fressen für Mäuse, Vögel und Schnecken. Bei besonderen Sorten kann es sich darum lohnen die Sämlinge ab Ende April im Haus vorzuziehen und erst dann nach draußen zu pflanzen, wenn sie bereits etwa 10 cm hoch sind.
Die Vorkultur erfolgt in Töpfen mit 10 bis 12 cm Durchmesser. Darin wird jeweils ein Samenkorn 1 bis 2 cm tief ausgesät. Günstig ist eine Keimtemperatur von 20 bis 22 °C, dann liegt die Keimdauer bei etwa 8 bis 10 Tagen. Für die Weiterkultur reichen 15 bis 18 °C. Ist es zu warm, schießen die Pflanzen zu schnell in die Höhe und bilden nur dünne Stiele.
Die kleinen Topfsonnblumensorten können in den Anzuchttöpfen den ganzen Sommer über weiter kultiviert werden. Sie können sie aber auch in Kübel oder Balkonkästen auspflanzen oder in Beete setzen. Von der Aussaat bis zur Blüte dauert es je nach Witterung und Sorte 10 bis 14 Wochen.

Sonnenblumen – Vielfalt und Verwendung

Für den Feldanbau gibt es etwa 300 verschiedene Sorten von Helianthus annuus in Europa. Je nach Sorte enthalten ihre Kerne 35 bis 55% Fett. Davon ist ein großer Teil mehrfach-ungesättigte Linolsäure. Außerdem enthalten Sonnenblumenkerne Eiweiß, Eisen, Fluor, Jod, Kalzium, Mangan, und die Vitamine B1, B2, D und E. Darum sind Sonnenblumen wertvoll für die Gewinnung von Speiseöl, als Snack und zum Backen. Für den Garten gibt es zusätzlich viele Ziersorten.
Das Samenkorn kann vollständig weiß, schwarz oder grau sein. Oft haben die Samen aber eine Zeichnung mit weißen Linien. Größe und Färbung der Samen sind für die Sorten typisch.

Die Blumen der Sonnenblumen sind typische Körbchenblüten. Sie bestehen aus vielen kleinen, zwittrigen Röhrenblüten, die auf einem flachen Blütenboden stehen. Sie bilden das braune, schwarze oder gelbe Zentrum. Aus diesen Röhrenblüten entwickeln sich nach der Bestäubung die Kerne. Sie sind von einem Kranz aus sterilen, farbigen Zungenblüten umgeben, die dazu dienen Bienen und andere Bestäuber anzulocken. Der Blütenkranz kann gelb, braun oder rot sein. Gefüllte Sorten haben statt der Röhrenblüten auch im Zentrum Zungenblüten.

Abhängig von der Sorte werden Sonnenblumen zwischen 30 cm und 5 Metern hoch. Zu den größten Sorten gehört „King Kong“. Diese Sonnenblume verzweigt sich und kann mehrere Blüten mit bis zu 40 cm Durchmesser bilden. Beliebte klein bleibende Topfsonnenblumen sind zum Beispiel „Teddybär“ und „Big Smile“. Beide werden nur 35 bis 40 cm hoch und eignen sich auch für die Zimmerkultur.

Kultur von Sonnenblumen

Sonnenblumen mögen einen vollsonnigen Standort auf einem nährstoffreichem Boden. Ihre kräftigen Pfahlwurzeln dringen tief in den Boden ein, so dass nur die Jungpflanzen eine Stütze brauchen. Sonnenblumen brauchen viel Wasser und reichlich Nährstoffe. Während der Wachstumsphase ist Stickstoff besonders wichtig. Etwa 10 g Stickstoff brauchen die Pflanzen pro Quadratmeter. Für die Blütenbildung brauchen die Pflanzen außerdem genug Kalium und Bor.
Bei Gruppenpflanzungen müssen Sie auf einen ausreichend großen Pflanzabstand achten. Die Blätter der Sonnenblumen sind sehr groß und wenn sie nicht genug Platz zur Verfügung haben, werden sie gelb und fallen vorzeitig ab.

Sonnenblumen sind gute Bienenweiden. Sie liefern viel energiereichen Nektar, den die Insekten als Energiequelle brauchen. Darum werden die Blüten ständig von Bienen und anderen Insekten angeflogen. Außerdem sammeln Bienen Blütenpollen als Nahrung für ihre Brut.

Topinambur

Topinambur (Helianthus tuberosus) ist eine mehrjährige Sonnenblumenart. Die Pflanzen bilden stärke- und inulinreiche Speicherknollen, aus denen sie im Frühjahr austreiben. Die Stängel verzweigen sich und werden bis zu 3 Meter hoch. Die gelben Blüten haben einen Durchmesser von 4 bis 8 cm. Weil die Entwicklungszeit der Pflanzen sehr lang ist, reifen die Samen bei uns nicht aus. Darum eignet sich Topinambur nicht als Winterfutter für Singvögel und kann auch nur durch das Pflanzen von Knollen nachgezogen werden.

Topinambur ist winterhart. Die oberirdischen Pflanzenteile vertragen Fröste bis – 5 °C. Die Sprossknollen können Temperaturen bis -30 °C überstehen. Die Pflanzen haben ein großes Vermehrungspotential. Manchmal wachsen neue Jungpflanzen aus Putzabfällen im Kompost.

Die süßlich schmeckenden Knollen werden in Nord- und Mittelamerika bereits seit etwa 4500 Jahren als Nahrungsmittel angebaut. Nach ihrer Einführung wurden sie auch in Europa schnell beliebt. Im 18. Jahrhundert wurde Topinambur aber als Nahrungsmittel von der ertragreicheren Kartoffel verdrängt.

Für den Anbau werden in der Zeit von Februar bis April Knollen 10 bis 12 cm tief ausgelegt. Weil die Pflanzen sehr groß werden, brauchen sie 30 bis 40 cm Abstand in der Reihe und 60 bis 80 cm dazwischen. Im Sommer und Herbst bilden die Topinambur ihre Knollen und können ab November bis ins Frühjahr geerntet werden, wenn der Boden frostfrei ist. 2 bis 3 Kilogramm können Sie pro Quadratmeter erzielen.

Vasenschnitt und pollenlose Sonnenblumen

Alle Sonnenblumen eignen sich als Schnittblumen. Damit Sie lange Freude an Sonnenblumen in der Vase haben, sollten Sie die Stiele schneiden, wenn sich die Knospen beginnen zu öffnen. Dann halten sie bis zu 3 Wochen im Haus. Pollenlose Sorten sind für den Vasenschnitt besonders zu empfehlen. Dabei handelt es sich um spezielle Sorten, die weniger Pollen produzieren als andere Sonnenblumen, so dass die Pollenkörner nicht in großer Menge ausstäuben. Das soll verhindern, dass Schnittsonnenblumen im Haus die Möbel und die Tischwäsche verfärben. Die gelben Flecken lassen sich nämlich schwer oder gar nicht wieder herauswaschen. Solche Schnittsonnenblumen sind geizige Pollenspender, bieten den Bienen aber trotzdem reichlich Nektar. In der Nähe von Wegen, an der Terrasse und wenn Sie sich gerne Sonnenblumen in der Vase ins Haus holen, sind solche Sorten eine gute Wahl, um Flecken in Kleidung und Wohntextilien zu vermeiden.

Die Strandsonnenblume

Die Strandsonnenblume oder Kleine Sonnenblume Helianthus debilis wird etwa 160 cm hoch. Sie trägt viele bis 8 cm große Blüten an jedem Stiel. Die Wildform hat goldgelbe Blüten mit dunklem Zentrum. Bei Zuchtformen sind die Blütenkränze zum Teil hellgelb oder weiß. Bienen, Hummeln und andere Nektar und Pollen sammelnde Nützlinge sind eifrige Besucher dieser Sommerblumen.

Die Kleine Sonnenblume ist eine gute Schnittblume, die sich für frische und trockene Sträuße eignet. Durch den Rückschnitt der Pflanzen im Sommer wird die Bildung neuer Knospen angeregt und die Blütenpracht verlängert. Die ausgereiften Samen dienen im Herbst Wildvögeln als Nahrung.

Mehr dazu Weniger anzeigen
Sonnenblumen stammen ursprünglich aus Nordamerika. Die Gattung Helianthus umfasst etwa 30 Arten. Bei uns sind davon drei in Kultur. Am bekanntesten ist die Gemeine Sonnenblume (Helianthus annuus.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Sonnenblumen

Sonnenblumen stammen ursprünglich aus Nordamerika. Die Gattung Helianthus umfasst etwa 30 Arten. Bei uns sind davon drei in Kultur. Am bekanntesten ist die Gemeine Sonnenblume (Helianthus annuus. In privaten Gärten wird sie vor allem als Zierpflanze und als Winterfutter für Wildvögel ausgesät. In der Landwirtschaft dient sie zur Gewinnung von Sonnenblumenkernen, Sonnenblumenöl und als Tierfutter. Wegen ihrer tief reichenden Pfahlwurzeln ist sie auch eine gute Pflanze für Gründüngungsmischungen. Die Kleine Sonnenblume oder Strandsonnenblume (Helianthus debilis) ist zierlicher als die Gemeine Sonnenblume. Sie wird als Zierpflanze kultiviert. Die dritte bekannte Art ist Topinambur (Helianthus tuberosus). Wegen ihrer stärkehaltigen Knollen wird Topinampur in Nordamerika bereits seit etwa 4500 Jahren als Nahrungspflanze angebaut. In Europa wurde diese Art zunächst nur als Zierpflanze genutzt. Im Gegensatz zu den anderen zwei Arten ist diese Sonnenblume mehrjährig.

Sonnenblumen aussäen

Die Gemeine Sonnenblume und die Kleine Sonnenblume sind einjährige Sommerblüher und müssen jedes Jahr neu ausgesät werden. Sie können Ende April direkt ins Beet gesät werden. Die Bodentemperatur muss dazu mindestens 8 °C betragen. Dann dauert die Keimung etwa 3 Wochen.
Die Sämlinge sind aber ein gefundenes Fressen für Mäuse, Vögel und Schnecken. Bei besonderen Sorten kann es sich darum lohnen die Sämlinge ab Ende April im Haus vorzuziehen und erst dann nach draußen zu pflanzen, wenn sie bereits etwa 10 cm hoch sind.
Die Vorkultur erfolgt in Töpfen mit 10 bis 12 cm Durchmesser. Darin wird jeweils ein Samenkorn 1 bis 2 cm tief ausgesät. Günstig ist eine Keimtemperatur von 20 bis 22 °C, dann liegt die Keimdauer bei etwa 8 bis 10 Tagen. Für die Weiterkultur reichen 15 bis 18 °C. Ist es zu warm, schießen die Pflanzen zu schnell in die Höhe und bilden nur dünne Stiele.
Die kleinen Topfsonnblumensorten können in den Anzuchttöpfen den ganzen Sommer über weiter kultiviert werden. Sie können sie aber auch in Kübel oder Balkonkästen auspflanzen oder in Beete setzen. Von der Aussaat bis zur Blüte dauert es je nach Witterung und Sorte 10 bis 14 Wochen.

Sonnenblumen – Vielfalt und Verwendung

Für den Feldanbau gibt es etwa 300 verschiedene Sorten von Helianthus annuus in Europa. Je nach Sorte enthalten ihre Kerne 35 bis 55% Fett. Davon ist ein großer Teil mehrfach-ungesättigte Linolsäure. Außerdem enthalten Sonnenblumenkerne Eiweiß, Eisen, Fluor, Jod, Kalzium, Mangan, und die Vitamine B1, B2, D und E. Darum sind Sonnenblumen wertvoll für die Gewinnung von Speiseöl, als Snack und zum Backen. Für den Garten gibt es zusätzlich viele Ziersorten.
Das Samenkorn kann vollständig weiß, schwarz oder grau sein. Oft haben die Samen aber eine Zeichnung mit weißen Linien. Größe und Färbung der Samen sind für die Sorten typisch.

Die Blumen der Sonnenblumen sind typische Körbchenblüten. Sie bestehen aus vielen kleinen, zwittrigen Röhrenblüten, die auf einem flachen Blütenboden stehen. Sie bilden das braune, schwarze oder gelbe Zentrum. Aus diesen Röhrenblüten entwickeln sich nach der Bestäubung die Kerne. Sie sind von einem Kranz aus sterilen, farbigen Zungenblüten umgeben, die dazu dienen Bienen und andere Bestäuber anzulocken. Der Blütenkranz kann gelb, braun oder rot sein. Gefüllte Sorten haben statt der Röhrenblüten auch im Zentrum Zungenblüten.

Abhängig von der Sorte werden Sonnenblumen zwischen 30 cm und 5 Metern hoch. Zu den größten Sorten gehört „King Kong“. Diese Sonnenblume verzweigt sich und kann mehrere Blüten mit bis zu 40 cm Durchmesser bilden. Beliebte klein bleibende Topfsonnenblumen sind zum Beispiel „Teddybär“ und „Big Smile“. Beide werden nur 35 bis 40 cm hoch und eignen sich auch für die Zimmerkultur.

Kultur von Sonnenblumen

Sonnenblumen mögen einen vollsonnigen Standort auf einem nährstoffreichem Boden. Ihre kräftigen Pfahlwurzeln dringen tief in den Boden ein, so dass nur die Jungpflanzen eine Stütze brauchen. Sonnenblumen brauchen viel Wasser und reichlich Nährstoffe. Während der Wachstumsphase ist Stickstoff besonders wichtig. Etwa 10 g Stickstoff brauchen die Pflanzen pro Quadratmeter. Für die Blütenbildung brauchen die Pflanzen außerdem genug Kalium und Bor.
Bei Gruppenpflanzungen müssen Sie auf einen ausreichend großen Pflanzabstand achten. Die Blätter der Sonnenblumen sind sehr groß und wenn sie nicht genug Platz zur Verfügung haben, werden sie gelb und fallen vorzeitig ab.

Sonnenblumen sind gute Bienenweiden. Sie liefern viel energiereichen Nektar, den die Insekten als Energiequelle brauchen. Darum werden die Blüten ständig von Bienen und anderen Insekten angeflogen. Außerdem sammeln Bienen Blütenpollen als Nahrung für ihre Brut.

Topinambur

Topinambur (Helianthus tuberosus) ist eine mehrjährige Sonnenblumenart. Die Pflanzen bilden stärke- und inulinreiche Speicherknollen, aus denen sie im Frühjahr austreiben. Die Stängel verzweigen sich und werden bis zu 3 Meter hoch. Die gelben Blüten haben einen Durchmesser von 4 bis 8 cm. Weil die Entwicklungszeit der Pflanzen sehr lang ist, reifen die Samen bei uns nicht aus. Darum eignet sich Topinambur nicht als Winterfutter für Singvögel und kann auch nur durch das Pflanzen von Knollen nachgezogen werden.

Topinambur ist winterhart. Die oberirdischen Pflanzenteile vertragen Fröste bis – 5 °C. Die Sprossknollen können Temperaturen bis -30 °C überstehen. Die Pflanzen haben ein großes Vermehrungspotential. Manchmal wachsen neue Jungpflanzen aus Putzabfällen im Kompost.

Die süßlich schmeckenden Knollen werden in Nord- und Mittelamerika bereits seit etwa 4500 Jahren als Nahrungsmittel angebaut. Nach ihrer Einführung wurden sie auch in Europa schnell beliebt. Im 18. Jahrhundert wurde Topinambur aber als Nahrungsmittel von der ertragreicheren Kartoffel verdrängt.

Für den Anbau werden in der Zeit von Februar bis April Knollen 10 bis 12 cm tief ausgelegt. Weil die Pflanzen sehr groß werden, brauchen sie 30 bis 40 cm Abstand in der Reihe und 60 bis 80 cm dazwischen. Im Sommer und Herbst bilden die Topinambur ihre Knollen und können ab November bis ins Frühjahr geerntet werden, wenn der Boden frostfrei ist. 2 bis 3 Kilogramm können Sie pro Quadratmeter erzielen.

Vasenschnitt und pollenlose Sonnenblumen

Alle Sonnenblumen eignen sich als Schnittblumen. Damit Sie lange Freude an Sonnenblumen in der Vase haben, sollten Sie die Stiele schneiden, wenn sich die Knospen beginnen zu öffnen. Dann halten sie bis zu 3 Wochen im Haus. Pollenlose Sorten sind für den Vasenschnitt besonders zu empfehlen. Dabei handelt es sich um spezielle Sorten, die weniger Pollen produzieren als andere Sonnenblumen, so dass die Pollenkörner nicht in großer Menge ausstäuben. Das soll verhindern, dass Schnittsonnenblumen im Haus die Möbel und die Tischwäsche verfärben. Die gelben Flecken lassen sich nämlich schwer oder gar nicht wieder herauswaschen. Solche Schnittsonnenblumen sind geizige Pollenspender, bieten den Bienen aber trotzdem reichlich Nektar. In der Nähe von Wegen, an der Terrasse und wenn Sie sich gerne Sonnenblumen in der Vase ins Haus holen, sind solche Sorten eine gute Wahl, um Flecken in Kleidung und Wohntextilien zu vermeiden.

Die Strandsonnenblume

Die Strandsonnenblume oder Kleine Sonnenblume Helianthus debilis wird etwa 160 cm hoch. Sie trägt viele bis 8 cm große Blüten an jedem Stiel. Die Wildform hat goldgelbe Blüten mit dunklem Zentrum. Bei Zuchtformen sind die Blütenkränze zum Teil hellgelb oder weiß. Bienen, Hummeln und andere Nektar und Pollen sammelnde Nützlinge sind eifrige Besucher dieser Sommerblumen.

Die Kleine Sonnenblume ist eine gute Schnittblume, die sich für frische und trockene Sträuße eignet. Durch den Rückschnitt der Pflanzen im Sommer wird die Bildung neuer Knospen angeregt und die Blütenpracht verlängert. Die ausgereiften Samen dienen im Herbst Wildvögeln als Nahrung.

Topseller
Sonnenblume Gefüllte Riesen Sonnenblume Gefüllte Riesen
Inhalt 1 Portion
0,99 € *
Sonnenblume Abendsonnne Sonnenblume Abendsonnne
Inhalt 1 Portion
0,99 € *
Sonnenblume Gefüllter Zwerg Sonnenblume Gefüllter Zwerg
Inhalt 1 Portion
0,99 € *
Sonnenblume Hohe Riesen Sonnenblume Hohe Riesen
Inhalt 1 Portion
0,99 € *
Sonnenblume Riesenblumige Mischung Sonnenblume Riesenblumige Mischung
Inhalt 1 Portion
0,99 € *
Sonnenblume Kleinblumige Mischung Sonnenblume Kleinblumige Mischung
Inhalt 1 Portion
0,99 € *
Sonnenblume Schnittwunder Sonnenblume Schnittwunder
Inhalt 1 Portion
0,99 € *
Sonnenblume Majestic Mix Sonnenblume Majestic Mix
Inhalt 1 Portion
2,29 € *
Filter schließen
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
ReNatura Sonnenblumen 300g Beutel
ReNatura Sonnenblumen 300g Beutel
Inhalt 0.3 Kilogramm (56,50 € * / 1 Kilogramm)
16,95 € *
Sonnenblume Hohe Riesen
Sonnenblume Hohe Riesen
Inhalt 1 Portion
0,99 € *
Sonnenblume Schnittwunder
Sonnenblume Schnittwunder
Inhalt 1 Portion
0,99 € *
Sonnenblume Pradomio
Sonnenblume Pradomio
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Sonnenblume Samtkönigin
Sonnenblume Samtkönigin
Inhalt 1 Portion
2,99 € *
Sonnenblume Gelber Diskus
Sonnenblume Gelber Diskus
Inhalt 1 Portion
1,99 € *
Sonnenblume Snack
Sonnenblume Snack
Inhalt 1 Portion
2,99 € *
Sonnenblume SPERLI's Gigant
Sonnenblume SPERLI's Gigant
Inhalt 1 Portion
1,59 € *
Sonnenblume Hohe Riesen
Sonnenblume Hohe Riesen
Inhalt 1 Portion
0,99 € *
Sonnenblume Henry Wilde
Sonnenblume Henry Wilde
Inhalt 1 Portion
1,59 € *
Sonnenblume Farbenpracht Mischung
Sonnenblume Farbenpracht Mischung
Inhalt 1 Portion
1,99 € *
Sonnenblume Velvet Queen
Sonnenblume Velvet Queen
Inhalt 1 Portion
2,99 € *
Sonnenblume Wilde mixture
Sonnenblume Wilde mixture
Inhalt 1 Portion
3,49 € *
Sonnenblume Ice Cream
Sonnenblume Ice Cream
Inhalt 1 Portion
3,49 € *
Sonnenblume Uniflorus
Sonnenblume Uniflorus
Inhalt 1 Portion
1,59 € *
Sonnenblume Ikarus
Sonnenblume Ikarus
Inhalt 1 Portion
4,49 € *
Sonnenblume Moonwalker
Sonnenblume Moonwalker
Inhalt 1 Portion
3,49 € *
Sonnenblume Pacino Gold
Sonnenblume Pacino Gold
Inhalt 1 Portion
4,49 € *
Sonnenblume Ruby F1
Sonnenblume Ruby F1
Inhalt 1 Portion
4,49 € *
Sonnenblume Sungold
Sonnenblume Sungold
Inhalt 1 Portion
3,49 € *
Sonnenblume Double Sunking
Sonnenblume Double Sunking
Inhalt 1 Portion
5,49 € *
Sonnenblume Sunspot
Sonnenblume Sunspot
Inhalt 1 Portion
3,49 € *
Sonnenblume Buttercream F1
Sonnenblume Buttercream F1
Inhalt 1 Portion
5,49 € *
Sonnenblume Vincent's® Deep Orange DMR, F1
Sonnenblume Vincent's® Deep Orange DMR, F1
Inhalt 1 Portion
3,99 € *
Snack-Sonnenblume Peredovick
Snack-Sonnenblume Peredovick
Inhalt 1 Stück
2,59 € *
Sonnenblume Gefüllte Riesen
Sonnenblume Gefüllte Riesen
Inhalt 1 Portion
0,99 € *
Sonnenblume Abendsonnne
Sonnenblume Abendsonnne
Inhalt 1 Portion
0,99 € *
Sonnenblume Gefüllter Zwerg
Sonnenblume Gefüllter Zwerg
Inhalt 1 Portion
0,99 € *
Sonnenblume Riesenblumige Mischung
Sonnenblume Riesenblumige Mischung
Inhalt 1 Portion
0,99 € *
Sonnenblume Kleinblumige Mischung
Sonnenblume Kleinblumige Mischung
Inhalt 1 Portion
0,99 € *
Sonnenblume Majestic Mix
Sonnenblume Majestic Mix
Inhalt 1 Portion
2,29 € *
Sonnenblume Big Smile
Sonnenblume Big Smile
Inhalt 1 Portion
2,99 € *
Sonnenblume Soluna Lemon
Sonnenblume Soluna Lemon
Inhalt 1 Portion
2,99 € *
Sonnenblume ProCut® White Nite, F1
Sonnenblume ProCut® White Nite, F1
Inhalt 1 Portion
3,99 € *
Sonnenblume Pacino
Sonnenblume Pacino
Inhalt 1 Portion
2,99 € *
Sonnenblume Merida Bicolor
Sonnenblume Merida Bicolor
Inhalt 1 Portion
3,99 € *
Sonnenblume Pro Cut Bicolor, F1
Sonnenblume Pro Cut Bicolor, F1
Inhalt 1 Portion
3,99 € *
Sonnenblume Ring of Fire
Sonnenblume Ring of Fire
Inhalt 1 Portion
2,99 € *
Sonnenblume Holiday
Sonnenblume Holiday
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Sonnenblume King Kong
Sonnenblume King Kong
Inhalt 1 Portion
2,99 € *
Sonnenblume Fantasia, F1
Sonnenblume Fantasia, F1
Inhalt 1 Portion
2,99 € *
Sonnenblume Golden Hedge
Sonnenblume Golden Hedge
Inhalt 1 Portion
2,99 € *
Sonnenblume Sunrich Lemon, F1
Sonnenblume Sunrich Lemon, F1
Inhalt 1 Portion
3,99 € *
Sonnenblume Sunrich Orange, F1
Sonnenblume Sunrich Orange, F1
Inhalt 1 Portion
3,99 € *
Sonnenblume Sonja, F1
Sonnenblume Sonja, F1
Inhalt 1 Portion
4,49 € *
Sonnenblume SPERLI's Rote Sonne
Sonnenblume SPERLI's Rote Sonne
Inhalt 1 Portion
0,99 € *
Sonnenblume American Giant
Sonnenblume American Giant
Inhalt 1 Portion
2,99 € *
Sonnenblume Soluna Lemon
Sonnenblume Soluna Lemon
Inhalt 1 Portion
2,99 € *
1 von 2
Zuletzt angesehen