Rosenkohl

Rosenkohl ist ein klassisches Wintergemüse. Die schmackhaften Röschen benötigen eine ausdauernde Kälteperiode, um Zucker zu bilden und den Geschmack weniger bitter erscheinen zu lassen. Die heute verfügbaren unterschiedlichen Sorten wurden in erster Linie auf den Erntezeitpunkt selektiert, sodass der gewünschte Erntezeitpunkt (Herbst – Winter) entscheidend für die Auswahl der passenden Sorte ist.

Aussaat und Pflege

Rosenkohl wird idealerweise in kleinen Töpfen oder Anzuchtplatten vorgezogen. Die Setzlinge, die sich am besten entwickelt haben, kommen etwa Mitte April mit einem Abstand von 50 x 50 cm ins Gemüsebeet. Der Boden sollte hierfür tiefgründig aufgelockert werden und einen hohen Humusgehalt aufweisen. Über den Sommer wachsen die Setzlinge zu kräftigen Pflanzen heran, die je nach Sorte im Herbst oder Winter abgeerntet werden können. Über den Sommer müssen sie reichlich gegossen werden.

Ernte und Verzehr

Jede Pflanze kann in mehreren Durchgängen beerntet werden. Wählen Sie nur die größten Röschen aus und lassen Sie den kleineren noch etwas Zeit , um zu wachsen. Die etwa 4 cm dicken Röschen können den ganzen Winter über geerntet werden, denn sie verharren in diesem Stadium bis ins Frühjahr. Erst dann würden sich die Knospen öffnen. Rosenkohl kann roh oder gegart verzehrt werden.

Tipp:

Wenn die Blätter des Rosenkohls gelb werden, kann dies auf einen Stickstoffmangel hinweisen. Versorgen Sie die Pflanzen (sparsam) mit Hornmehl.

Mehr dazu Weniger anzeigen
Rosenkohl ist ein klassisches Wintergemüse. Die schmackhaften Röschen benötigen eine ausdauernde Kälteperiode, um Zucker zu bilden und den Geschmack weniger bitter erscheinen zu lassen. Die heute... mehr erfahren »
Fenster schließen
Rosenkohl

Rosenkohl ist ein klassisches Wintergemüse. Die schmackhaften Röschen benötigen eine ausdauernde Kälteperiode, um Zucker zu bilden und den Geschmack weniger bitter erscheinen zu lassen. Die heute verfügbaren unterschiedlichen Sorten wurden in erster Linie auf den Erntezeitpunkt selektiert, sodass der gewünschte Erntezeitpunkt (Herbst – Winter) entscheidend für die Auswahl der passenden Sorte ist.

Aussaat und Pflege

Rosenkohl wird idealerweise in kleinen Töpfen oder Anzuchtplatten vorgezogen. Die Setzlinge, die sich am besten entwickelt haben, kommen etwa Mitte April mit einem Abstand von 50 x 50 cm ins Gemüsebeet. Der Boden sollte hierfür tiefgründig aufgelockert werden und einen hohen Humusgehalt aufweisen. Über den Sommer wachsen die Setzlinge zu kräftigen Pflanzen heran, die je nach Sorte im Herbst oder Winter abgeerntet werden können. Über den Sommer müssen sie reichlich gegossen werden.

Ernte und Verzehr

Jede Pflanze kann in mehreren Durchgängen beerntet werden. Wählen Sie nur die größten Röschen aus und lassen Sie den kleineren noch etwas Zeit , um zu wachsen. Die etwa 4 cm dicken Röschen können den ganzen Winter über geerntet werden, denn sie verharren in diesem Stadium bis ins Frühjahr. Erst dann würden sich die Knospen öffnen. Rosenkohl kann roh oder gegart verzehrt werden.

Tipp:

Wenn die Blätter des Rosenkohls gelb werden, kann dies auf einen Stickstoffmangel hinweisen. Versorgen Sie die Pflanzen (sparsam) mit Hornmehl.

Topseller
Rosenkohl Roodnerf Rosenkohl Roodnerf
Inhalt 1 Portion
0,79 € *
Rosenkohl Crispus, F1 Rosenkohl Crispus, F1
Inhalt 1 Portion
3,99 € *
Rosenkohl Roodnerf Rosenkohl Roodnerf
Inhalt 1 Portion
1,59 € *
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Rosenkohl Roodnerf
Rosenkohl Roodnerf
Inhalt 1 Portion
0,79 € *
Rosenkohl Crispus, F1
Rosenkohl Crispus, F1
Inhalt 1 Portion
3,99 € *
Rosenkohl Flower Sprouts® Autumn Star, F1
Rosenkohl Flower Sprouts® Autumn Star, F1
Inhalt 1 Portion
4,99 € *
Rosenkohl Roodnerf
Rosenkohl Roodnerf
Inhalt 1 Portion
1,59 € *
Zuletzt angesehen