Blumensamen für den Herbstgarten: Farbenpracht bis in den Winter

Herbstliche Farbenpracht: Blumensamen für einen lebendigen Garten

Der Herbst muss nicht das Ende der Gartensaison bedeuten. Mit der richtigen Auswahl an Blumensamen können Sie Ihren Garten bis in den Winter hinein in ein farbenfrohes Paradies verwandeln.

Schlüsselpunkte für Ihren Herbstgarten

  • Vielfalt der Herbstblüher: Von einjährigen bis mehrjährigen Pflanzen
  • Aussaatzeitpunkte beachten für optimale Blüte
  • Verlängerte Blütezeit sorgt für Farbe und Insektennahrung
  • Beliebte Sorten: Tagetes, Cosmea, Herbstaster und mehr

Die Bedeutung von Herbstblumen im Garten

Herbstblumen sind wahre Multitalente im Garten. Sie verleihen nicht nur Farbe in einer Zeit, in der viele andere Pflanzen bereits verblüht sind, sondern erfüllen auch wichtige ökologische Funktionen. Späte Blüher wie Astern oder Sonnenhut bieten Insekten eine letzte Nahrungsquelle vor dem Winter. Zudem sorgen sie für eine optische Verlängerung der Gartensaison und können perfekt mit herbstlichen Stauden und Gräsern kombiniert werden.

Vorteile einer verlängerten Blütezeit

Eine verlängerte Blütezeit im Garten hat mehrere Vorteile:

  • Ästhetischer Genuss bis in den Spätherbst
  • Wichtige Nahrungsquelle für Insekten
  • Möglichkeit für frische Schnittblumen
  • Schutz vor Bodenerosion durch Wurzelwerk
  • Samenstände als natürliche Winterdekoration

Durch geschickte Planung und Auswahl der richtigen Sorten können Sie einen Garten schaffen, der vom Frühjahr bis in den späten Herbst hinein blüht und lebt.

Beliebte Herbstblumen aus Samen

Es gibt eine Vielzahl von Blumen, die sich hervorragend für die Herbstbepflanzung eignen. Hier eine Auswahl der beliebtesten Sorten, unterteilt nach ihrer Lebensdauer:

Einjährige Herbstblüher

Tagetes (Studentenblume)

Tagetes sind robuste Pflanzen, die bis zum ersten Frost durchblühen. Sie sind in warmen Gelb- und Orangetönen erhältlich und eignen sich hervorragend für Beete und Balkonkästen. Tagetes sind pflegeleicht und halten Schädlinge fern.

Cosmea (Schmuckkörbchen)

Cosmea bestechen durch ihre zarten, meist rosa oder weißen Blüten. Sie wachsen schnell und blühen lange. Besonders schön wirken sie in naturnahen Gärten oder als Schnittblumen.

Ringelblume (Calendula)

Ringelblumen sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch nützlich in der Naturheilkunde. Ihre leuchtend orangefarbenen oder gelben Blüten erfreuen bis in den späten Herbst hinein.

Zweijährige Herbstblüher

Stockrose (Alcea rosea)

Stockrosen sind imposante Pflanzen, die im zweiten Jahr blühen. Sie können bis zu 2 Meter hoch werden und bringen mit ihren großen Blüten in verschiedenen Farben vertikales Interesse in den Garten.

Fingerhut (Digitalis)

Fingerhut bildet im ersten Jahr eine Blattrosette und blüht im zweiten Jahr. Die glockenförmigen Blüten in Rosa, Lila oder Weiß sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch bei Hummeln sehr beliebt.

Mehrjährige Herbstblüher

Herbstaster (Aster novi-belgii)

Herbstastern sind der Inbegriff der Herbstblume. Sie blühen in verschiedenen Violett- und Rosatönen und bilden dichte Polster. Sie sind robust und pflegeleicht.

Sonnenhut (Rudbeckia)

Sonnenhut bringt mit seinen goldgelben Blüten Farbe in den Herbstgarten. Die Pflanzen sind langlebig und ziehen Schmetterlinge an. Verblühte Blütenstände bieten im Winter Nahrung für Vögel.

Herbstanemone (Anemone hupehensis)

Herbstanemonen blühen von August bis Oktober in Weiß oder Rosa. Sie bevorzugen halbschattige Standorte und sind eine wunderbare Ergänzung zu Stauden und Gräsern.

Aussaat und Pflege von Herbstblumen

Der Erfolg Ihres Herbstgartens hängt maßgeblich von der richtigen Aussaat und Pflege ab. Hier einige wichtige Tipps:

Optimale Aussaatzeitpunkte

Frühjahrsaussaat für Herbstblüte

Viele einjährige Herbstblüher wie Tagetes oder Cosmea werden im Frühjahr, nach den letzten Frösten, direkt ins Freiland gesät. Sie keimen schnell und blühen dann ab Spätsommer bis in den Herbst hinein.

Sommeraussaat für nächstes Jahr

Zweijährige Pflanzen wie Stockrosen oder Fingerhut werden im Sommer ausgesät. Sie bilden im ersten Jahr Blattrosetten und blühen dann im folgenden Jahr. Auch einige mehrjährige Pflanzen können im Sommer ausgesät werden, um im nächsten Jahr zu blühen.

Bei der Aussaat ist es wichtig, die Anweisungen auf den Samentüten genau zu befolgen. Jede Pflanze hat spezifische Anforderungen an Licht, Wärme und Feuchtigkeit während der Keimung. Mit der richtigen Pflege und etwas Geduld werden Sie bald die ersten Keimlinge sehen und können sich auf einen farbenfrohen Herbstgarten freuen.

Bodenvorbereitung und Standortwahl für prächtige Herbstblumen

Bodenverbesserung für optimales Wachstum

Für einen üppigen Herbstgarten ist die richtige Bodenvorbereitung entscheidend. Lockern Sie den Boden gründlich auf und arbeiten Sie reichlich organisches Material ein. Kompost oder gut verrotteter Mist sind ideal, um die Bodenstruktur zu verbessern und Nährstoffe zu liefern. Viele Herbstblüher bevorzugen einen leicht sauren bis neutralen pH-Wert. Führen Sie bei Bedarf eine Bodenanalyse durch und passen Sie den pH-Wert mit Kalk oder Schwefel an.

Lichtbedarf verschiedener Herbstblüher

Die meisten Herbstblumen lieben die Sonne, aber es gibt Ausnahmen. Herbstastern gedeihen in voller Sonne bis Halbschatten, während Herbstanemonen leichten Schatten bevorzugen. Beachten Sie bei der Platzierung:

  • Sonnenhut, Chrysanthemen und Dahlien: volle Sonne
  • Herbstaster und Fetthenne: Sonne bis Halbschatten
  • Herbstanemone und Herbstzeitlose: lichter Schatten

Pflegetipps für üppige Blüte im Herbstgarten

Bewässerung im Spätsommer und Herbst

Obwohl der Herbst oft feucht ist, können trockene Perioden auftreten. Gießen Sie Ihre Herbstblüher regelmäßig, besonders in den ersten Wochen nach der Pflanzung. Ein Trick aus meinem Garten: Mulchen Sie den Boden mit Rindenschnitzeln oder Laub, um die Feuchtigkeit zu halten und Unkraut zu unterdrücken.

Düngung für Herbstblüher

Viele Hobbygärtner machen den Fehler, im Herbst zu stark zu düngen. Tatsächlich benötigen die meisten Herbstblumen nur eine moderate Nährstoffversorgung. Ein organischer Langzeitdünger im Frühjahr reicht oft aus. Bei Topfpflanzen empfehle ich einen speziellen Herbstdünger mit weniger Stickstoff, um die Winterhärte zu fördern.

Rückschnitt und Unterstützung

Regelmäßiges Ausputzen verblühter Blüten fördert die Nachblüte. Hohe Stauden wie Sonnenhut oder Herbstaster benötigen oft Stützen. Stecken Sie frühzeitig Pflanzstäbe oder nutzen Sie dekorative Rankgitter. Ein Tipp aus der Praxis: Binden Sie die Stängel locker mit Naturbast, das sieht natürlicher aus als Plastikbänder.

Gestalterische Ideen für einen farbenfrohen Herbstgarten

Farbkonzepte mit Herbstblumen

Warme Herbstfarben kombinieren

Der Herbst ist die Zeit der warmen, satten Farben. Kombinieren Sie goldgelbe Sonnenblumen mit orangefarbenen Tagetes und dunkelroten Dahlien. Ein Geheimtipp: Setzen Sie mit der violetten Herbstaster farbliche Akzente, die das Farbspektrum erweitern und für spannende Kontraste sorgen.

Kontraste mit kühlen Blautönen

Für einen raffinierten Look mischen Sie warme Herbstfarben mit kühlen Blautönen. Blaue Herbstastern oder der Bleue Zwerg-Leberbalsam bilden einen wunderbaren Kontrast zu gelben und orangefarbenen Blüten. In meinem Garten habe ich damit überraschende Effekte erzielt, die Besucher immer wieder begeistern.

Kombination mit Gräsern und Stauden

Strukturgebende Gräser

Gräser verleihen dem Herbstgarten Struktur und Bewegung. Das Pampasgras mit seinen imposanten Blütenständen ist ein Blickfang, während feinere Gräser wie das Lampenputzergras sanft im Wind wogen. Platzieren Sie die Gräser zwischen Blütenstauden, um weiche Übergänge zu schaffen.

Dauerhafte Stauden als Begleiter

Ergänzen Sie Ihre Herbstblüher mit dauerhaften Stauden, die auch nach der Blüte attraktiv bleiben. Fetthenne (Sedum) bildet interessante Strukturen, die den Winter überdauern. Auch Schafgarbe und Sonnenhut behalten ihre Form und bieten Vögeln Nahrung.

Herbstblumen in Containern und Kübeln

Geeignete Sorten für Gefäße

Für Balkon und Terrasse eignen sich kompakte Sorten besonders gut. Zwerg-Chrysanthemen, niedrige Astern und Herbst-Alpenveilchen sind perfekt für Kübel. Ein persönlicher Favorit: die Herbst-Flammenblume (Phlox paniculata) in Töpfen – sie duftet herrlich und lockt Schmetterlinge an.

Pflege von Topfpflanzen im Herbst

Topfpflanzen benötigen im Herbst besondere Aufmerksamkeit. Gießen Sie vorsichtig, da die Verdunstung geringer ist. Achten Sie auf gute Drainage, um Staunässe zu vermeiden. Bei Frost schützen Sie die Wurzeln, indem Sie die Töpfe mit Vlies umwickeln oder in geschützte Bereiche stellen. Mein Tipp: Gruppieren Sie mehrere Töpfe – das sieht nicht nur toll aus, sondern schützt die Pflanzen auch gegenseitig vor Kälte.

Mit diesen Tipps und Ideen wird Ihr Herbstgarten zu einem farbenfrohen Paradies, das bis in den Winter hinein Freude bereitet. Experimentieren Sie mit verschiedenen Kombinationen und finden Sie Ihren persönlichen Herbst-Stil. Denken Sie daran: Gärtnern ist ein kreativer Prozess – manchmal führen unerwartete Kombinationen zu den schönsten Ergebnissen.

Herbstblumen für spezielle Zwecke

Bienenfreundliche Herbstblüher

Im Spätsommer und Herbst spielen bienenfreundliche Blumen eine besondere Rolle für Insekten. Zu dieser Zeit bereiten sich viele Bienen und andere Bestäuber auf den Winter vor und benötigen dringend Nahrung. Hier sind einige Top-Herbstblumen, die Bienen anlocken:

  • Astern: Mit ihren strahlenden Blüten in Violett, Rosa oder Weiß sind sie wahre Bienenmagneten.
  • Sonnenhut: Robust und langblühend, bietet er Nektar bis in den Spätherbst.
  • Herbstanemonen: Ihre zarten Blüten sind eine willkommene Nahrungsquelle.
  • Fetthenne: Pflegeleicht und trockenheitsresistent, lockt sie viele Insekten an.
  • Herbstzeitlose: Eine giftige, aber für Bienen wertvolle Pflanze.

Schnittblumen für Herbstarrangements

Wer auch im Herbst frische Blumen im Haus genießen möchte, kann auf langlebige Schnittblumen aus dem eigenen Garten zurückgreifen. Dahlien, Chrysanthemen und Zinnien halten sich besonders gut in der Vase. Um die Haltbarkeit zu verlängern, sollten Sie die Blumen am frühen Morgen schneiden und sofort in lauwarmes Wasser stellen. Entfernen Sie alle Blätter, die unter Wasser stehen würden, und wechseln Sie das Wasser regelmäßig. Ein Trick aus Omas Zeiten: Eine Kupfermünze im Wasser kann das Bakterienwachstum hemmen und die Blumen länger frisch halten.

Duftende Herbstblumen

Der Herbstgarten kann auch ein Ort der Aromatherapie sein. Duftende Blumen wie die Herbstclematis oder der Duftstrauch Elaeagnus verströmen betörende Düfte. Für Beete und Balkonkästen eignen sich duftende Sorten wie:

  • Duftnessel (Agastache)
  • Herbstalpenveilchen
  • Duftschneeball
  • Duftresede

Diese Pflanzen sorgen nicht nur für visuelle Freude, sondern auch für ein olfaktorisches Erlebnis im Garten.

Herausforderungen und Lösungen im Herbstgarten

Frostschutz für empfindliche Arten

Der erste Frost kann empfindliche Herbstblüher überraschen. Um sie zu schützen, können Sie folgende Methoden anwenden:

  • Vlies oder Jutesäcke über die Pflanzen legen
  • Töpfe und Kübel an geschützte Stellen rücken
  • Mulchen mit Laub oder Stroh
  • Frostschutzkerzen in Gewächshäusern aufstellen

Für Gärtner, die auf Nummer sicher gehen wollen, gibt es frostresistente Sorten wie Herbstastern, Chrysanthemen oder Herbstzeitlose. Diese halten auch tieferen Temperaturen stand und blühen oft bis in den November hinein.

Krankheiten und Schädlinge im Herbst

Im Herbst treten häufig Pilzkrankheiten wie Mehltau oder Rostpilze auf. Achten Sie auf typische Symptome wie weiße Beläge oder braune Flecken auf den Blättern. Um diese Probleme natürlich zu bekämpfen, können Sie:

  • Befallene Pflanzenteile entfernen und entsorgen (nicht auf den Kompost!)
  • Einen Sud aus Ackerschachtelhalm als Stärkungsmittel sprühen
  • Nützlinge wie Marienkäfer fördern, die Blattläuse fressen
  • Auf gute Luftzirkulation zwischen den Pflanzen achten

Überwinterung von mehrjährigen Herbstblumen

Die Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit beginnt schon im Spätherbst. Schneiden Sie abgestorbene Pflanzenteile zurück, aber lassen Sie einige Stängel und Samenstände für Vögel und als Winterschutz stehen. Besondere Aufmerksamkeit benötigen frostempfindliche Dahlien und Gladiolen:

  • Knollen nach dem ersten Frost ausgraben
  • An einem kühlen, trockenen Ort überwintern
  • Regelmäßig auf Fäulnis kontrollieren
  • Im Frühjahr wieder einpflanzen

Bei Stauden wie Herbstastern oder Sonnenhut reicht es oft, sie mit einer dicken Laubschicht zu mulchen. So bleiben die Wurzeln geschützt und treiben im Frühjahr wieder kräftig aus.

Mit diesen Tipps und Tricks können Sie Ihren Herbstgarten nicht nur farbenfroh gestalten, sondern auch gut durch die kalte Jahreszeit bringen. Ein bisschen Planung und Pflege im Herbst zahlt sich im nächsten Jahr durch einen prächtigen Garten aus.

Nachhaltige Aspekte des Herbstgartens

Ein Herbstgarten bietet nicht nur eine prachtvolle Blütenshow, sondern auch die Möglichkeit, nachhaltig zu gärtnern. Lasst uns einige Aspekte betrachten, die sowohl der Natur als auch unserem Geldbeutel zugutekommen.

Samenernte für das nächste Jahr

Wer clever ist, der erntet nicht nur Blüten, sondern auch Samen. Das spart Geld und macht einfach Spaß! Besonders gut eignen sich dafür Ringelblumen, Cosmeen und Sonnenblumen. Aber Vorsicht bei Hybridsorten - deren Nachkommen können ganz anders aussehen als die Elternpflanzen.

Für die richtige Lagerung gilt: trocken und kühl muss es sein. Ich bewahre meine Samen in beschrifteten Papiertüten auf. Die kommen dann in eine alte Keksdose im Keller. So bleiben die meisten Samen locker ein bis zwei Jahre keimfähig.

Natürliche Düngung im Herbst

Im Herbst fällt jede Menge organisches Material an - nutzen wir es! Laub, Rasenschnitt und Küchen abfälle wandern bei mir auf den Kompost. Das schwarze Gold ist im nächsten Jahr ein Festmahl für meine Pflanzen.

Eine Schicht Mulch aus Laub oder Häckselgut schützt den Boden vor Frost und Austrocknung. Nebenbei freuen sich Regenwürmer und andere Bodenlebewesen über die Extraportion Futter.

Mein Geheimtipp: Gründüngung! Nach der Ernte säe ich Phacelia oder Senf. Die wachsen noch vor dem Winter und lockern den Boden auf. Im Frühjahr werden sie einfach untergegraben - fertig ist die kostenlose Bodenkur!

Wildtierfreundliche Gestaltung

Ein naturnaher Garten ist im Herbst besonders wertvoll für Tiere. Lassen Sie ruhig ein paar verblühte Stauden stehen. Die Samenstände von Sonnenblumen oder Disteln sind ein Festmahl für Vögel.

Ich habe in einer Ecke einen Reisighaufen angelegt. Da finden Igel und andere Kleintiere Unterschlupf für den Winter. Und wer weiß, vielleicht nistet im Frühjahr sogar ein Zaunkönig darin?

Trends und Innovationen im Herbstgarten

Neue Züchtungen für den Herbstgarten

Die Pflanzenzüchter haben in den letzten Jahren ganze Arbeit geleistet! Es gibt inzwischen tolle kompakte Sorten, die sich prima für Balkone und kleine Gärten eignen. Mein absoluter Favorit ist eine neue Zwerg-Chrysantheme. Die wird gerade mal 30 cm hoch und blüht wie verrückt.

Besonders beeindruckt bin ich von den neuen, besonders lang blühenden Varietäten. Da gibt es zum Beispiel Astern, die von August bis in den November hinein Blüten tragen. Das verlängert die Gartensaison enorm!

Herbstblumen in der modernen Gartengestaltung

Der Trend geht eindeutig zum Naturgarten. Wildblumenwiesen sind total angesagt - und das zu Recht! Sie sehen nicht nur toll aus, sondern sind auch ein Paradies für Insekten. Ich habe letztes Jahr eine Ecke meines Rasens in eine Blumenwiese umgewandelt. Das Summen und Brummen dort ist einfach herrlich!

Aber auch formale Herbstgärten haben ihren Reiz. Klare Linien und geometrische Formen, kombiniert mit der üppigen Blütenpracht von Dahlien oder Chrysanthemen - das hat schon was! In Schlossgärten kann man tolle Beispiele dafür bewundern.

Ein Blick in die Zukunft des Herbstgartens

Wir haben gesehen, wie vielfältig und spannend ein Herbstgarten sein kann. Von der Samenernte über nachhaltige Düngung bis hin zu innovativen Pflanzenzüchtungen - es gibt so viele Möglichkeiten, den Garten im Herbst zum Leuchten zu bringen!

Ich kann nur jeden ermutigen, es selbst auszuprobieren. Fangen Sie klein an, vielleicht mit ein paar Töpfen Chrysanthemen auf dem Balkon. Oder wagen Sie sich an eine Wildblumenecke im Garten. Die Belohnung sind nicht nur wunderschöne Blüten, sondern auch summende Insekten und zwitschernde Vögel.

Denken Sie daran: Nach dem Herbstgarten ist vor dem Wintergarten! Jetzt ist die perfekte Zeit, um Pläne für das nächste Gartenjahr zu schmieden. Welche Blumenzwiebeln möchten Sie im Frühjahr sehen? Wo könnte eine neue Staudenrabatte entstehen?

Mit etwas Planung und Vorfreude wird der Herbst zu einer der schönsten Jahreszeiten im Garten. Also, Ärmel hochkrempeln und los geht's - Ihr persönliches Herbstparadies wartet schon darauf, erschaffen zu werden!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zur Kategorie Blumensamen und Zierpflanzen
Topseller
Produktbild von Sperli Blumenmischung SPERLIs Wildblumenzauber mit Abbildung verschiedener Sommer und Wildblumen sowie Informationen zu Aussaatzeit und Wuchshohe auf der Verpackung. Sperli Blumenmischung SPERLI's Wildblumenzauber
Inhalt 0.04 Kilogramm (172,25 € * / 1 Kilogramm)
6,89 € *
Produktbild von Kiepenkerl Islandmohn Pastell-Mischung mit Darstellung der Pflanze und Verpackungsinformationen auf Deutsch. Kiepenkerl Islandmohn Pastell-Mischung
Inhalt 1 Portion
0,79 € *
Produktbild von Kiepenkerl Sonnenblume Schnittwunder mit Blumenabbildung und Informationen zu Pflanzenart, Wuchshöhe und Verwendung als Sichtschutz. Kiepenkerl Sonnenblume Schnittwunder
Inhalt 1 Portion
1,09 € *
Produktbild der Kiepenkerl Liebeshainblume Nemophila menziesii mit Beschreibung der hellblauen Blühpflanze und Packungsdesign der Profi-Line Serie. Kiepenkerl Liebeshainblume
Inhalt 1 Portion
1,89 € *
Produktbild von Sperli Mittagsblume Rabattenstolz mit bunten Blüten verschiedenen Farben vor Steinmauer anzuchtslose Bodendecker kubelgeeignet Sperli Mittagsblume Rabattenstolz
Inhalt 1 Portion
0,89 € *
Produktbild von ReNatura Wildblumen 275g Verpackung mit bunten Blumenillustrationen und Informationen zu Inhalt und Anwendung auf Deutsch. ReNatura Wildblumen 275g
Inhalt 0.275 Kilogramm (46,87 € * / 1 Kilogramm)
12,89 € *
Produktbild von Kiepenkerl Strandflieder Mischung mit bunten Blumen und Verpackungsdetails auf Deutsch. Kiepenkerl Strandflieder Mischung
Inhalt 1 Portion
1,09 € *
Produktbild von Kiepenkerl Glockenblume Prachtmischung mit blühenden Pflanzen in verschiedenen Farbtönen von Weiß bis Lila und Produktinformationen auf Deutsch Kiepenkerl Glockenblume Prachtmischung
Inhalt 1 Portion
0,79 € *
Passende Artikel
Produktbild von Cuxin DCM Blumensamen Blumenwiesen-Mischung 265g in einer grünen Streuschachtel mit Abbildungen von Blumen und Insekten sowie Produktinformationen. Cuxin DCM Blumensamen Blumenwiesen-Mischung...
Inhalt 0.265 Kilogramm (60,34 € * / 1 Kilogramm)
15,99 € *
Produktbild von Cuxin DCM Blumensamen Bienen-Mischung in einer 265g Streuschachtel mit Angaben zu Blumenmischung und organischem Dünger sowie Informationen zur Aussaatfläche. Cuxin DCM Blumensamen Bienen-Mischung 265g...
Inhalt 0.265 Kilogramm (33,92 € * / 1 Kilogramm)
8,99 € *
Produktbild von Cuxin DCM Blumensamen Marienkäfer-Mischung in einer 265g Streuschachtel mit Abbildung von bunten Blumen und einem Marienkäfer sowie Hinweisen zu biologischem Dünger und der Flächenabdeckung. Cuxin DCM Blumensamen Marienkäfer-Mischung 265g...
Inhalt 0.265 Kilogramm (33,92 € * / 1 Kilogramm)
8,99 € *
Produktbild von Cuxin DCM Blumensamen Schmetterlings-Mischung in einer 265g Streuschachtel mit Abbildungen verschiedener Blüten und Schmetterlinge sowie Informationen zum biologischen Dünger. Cuxin DCM Blumensamen Schmetterlings-Mischung...
Inhalt 0.265 Kilogramm (35,81 € * / 1 Kilogramm)
9,49 € *
Angebot
Produktbild der Florissa Mikroorganismen für Zierpflanzen und Rosen in einer 1 Liter Dosierflasche mit einer blühenden Rose auf der Etikette. Florissa Mikroorganismen für Zierpflanzen- und...
Inhalt 1 Liter
11,99 € * 13,49 € *
Produktbild von Nelson Garden Brennende Liebe mit Bild der roten Blüten, Informationen zu Pflanzenhöhe und Lebenszyklus sowie mehrsprachigen Namen auf der Verpackung. Nelson Garden Brennende Liebe
Inhalt 1 Portion
3,89 € *
Produktbild von Nelson Garden Schoenmalve Zimmerahorn mit Blumen in gelber und roter Farbe sowie Informationen zur Pflanzenpflege in verschiedenen Sprachen. Nelson Garden Schönmalve / Zimmerahorn
Inhalt 1 Portion
3,89 € *