Chilis trocknen: Die besten Methoden und Tipps zur Aufbewahrung

Chilis trocknen: Eine Kunst für Schärfe-Liebhaber

Chilis trocknen ist mehr als nur Konservierung – es ist eine Methode, um intensive Aromen zu bewahren und vielseitig einsetzbare Würzmittel zu schaffen.

Chili-Trocknung: Das Wichtigste auf einen Blick

  • Trocknen verlängert die Haltbarkeit und intensiviert den Geschmack
  • Reife, unbeschädigte Chilis eignen sich am besten
  • Verschiedene Methoden: Lufttrocknung, Ofen, Dehydrator
  • Vorsicht beim Umgang: Handschuhe tragen!
  • Getrocknete Chilis kühl und dunkel aufbewahren

Die Bedeutung des Chili-Trocknens

Das Trocknen von Chilis ist eine jahrtausendealte Tradition, die nicht nur der Haltbarmachung dient, sondern auch ein Weg ist, die feurige Essenz dieser besonderen Früchte zu konzentrieren. In meiner langjährigen Erfahrung als Biologin und leidenschaftliche Gärtnerin habe ich gelernt, dass getrocknete Chilis wahre Aromabomben sind, die unsere Küche das ganze Jahr über bereichern können.

Vorteile getrockneter Chilis

Getrocknete Chilis haben einige bemerkenswerte Vorteile gegenüber frischen:

  • Längere Haltbarkeit: Richtig getrocknet und gelagert, können Chilis monatelang aufbewahrt werden.
  • Intensiveres Aroma: Durch den Wasserentzug konzentrieren sich die Geschmacksstoffe.
  • Vielseitige Verwendung: Als Pulver, Flocken oder ganz – getrocknete Chilis sind wahre Allrounder in der Küche.
  • Platzsparend: Ein kleines Glas getrockneter Chilis ersetzt eine ganze Tüte frischer Früchte.
  • Ganzjährige Verfügbarkeit: Unabhängig von Saison und Ernte immer einsatzbereit.

Vorbereitung zum Trocknen

Auswahl der richtigen Chilis

Die Wahl der richtigen Chilis ist entscheidend für ein gutes Trocknungsergebnis. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass reife, aber noch feste Chilis am besten geeignet sind. Achten Sie auf folgende Punkte:

  • Reife: Vollreife Chilis haben das beste Aroma und die intensivste Farbe.
  • Qualität: Wählen Sie nur unbeschädigte Früchte ohne Druckstellen oder Schimmel.
  • Sorte: Dickwandige Sorten wie Jalapeños sind schwieriger zu trocknen als dünnwandige wie Cayenne.
  • Gleichmäßigkeit: Für ein einheitliches Trocknungsergebnis sollten die Chilis etwa gleich groß sein.

Reinigung und Vorbereitung

Bevor Sie mit dem Trocknen beginnen, ist eine gründliche Vorbereitung wichtig:

  1. Waschen Sie die Chilis vorsichtig unter fließendem Wasser.
  2. Trocknen Sie sie gründlich mit einem sauberen Tuch ab.
  3. Entfernen Sie den Stiel, wenn gewünscht.
  4. Bei größeren Chilis kann es sinnvoll sein, sie der Länge nach zu halbieren, um die Trocknungszeit zu verkürzen.

Tipp: Wenn Sie die Samen entfernen, reduzieren Sie die Schärfe etwas, bewahren aber das volle Aroma.

Sicherheitsmaßnahmen beim Umgang mit scharfen Chilis

Der Umgang mit Chilis, insbesondere sehr scharfen Sorten, erfordert Vorsicht. Das Capsaicin, der scharfe Wirkstoff in Chilis, kann Haut und Schleimhäute reizen. Hier einige wichtige Sicherheitshinweise:

  • Tragen Sie immer Handschuhe beim Verarbeiten von Chilis.
  • Vermeiden Sie es, sich mit den Händen ins Gesicht zu fassen, besonders in die Augen.
  • Arbeiten Sie in einem gut belüfteten Raum, da beim Trocknen scharfe Dämpfe entstehen können.
  • Waschen Sie Ihre Hände gründlich mit Seife, nachdem Sie die Handschuhe ausgezogen haben.
  • Halten Sie Milch bereit – sie kann bei versehentlichem Kontakt mit den Schleimhäuten lindernd wirken.

Persönliche Anekdote: Ich erinnere mich noch gut an mein erstes Mal Chili-Trocknen. Ich hatte die Vorsichtsmaßnahmen unterschätzt und mir danach versehentlich die Augen gerieben. Eine Erfahrung, die ich nicht so schnell vergessen werde und die mich gelehrt hat, immer respektvoll mit diesen feurigen Früchtchen umzugehen!

Trocknungsmethoden

Natürliche Lufttrocknung

Vorgehensweise

Die Lufttrocknung ist die traditionellste und natürlichste Methode, Chilis zu trocknen. Sie eignet sich besonders gut für dünnwandige Sorten und kleinere Mengen. So gehen Sie vor:

  1. Fädeln Sie die Chilis auf einen festen Faden oder dünnen Draht.
  2. Hängen Sie die Chili-Kette an einem warmen, trockenen und gut belüfteten Ort auf.
  3. Ideal sind Temperaturen zwischen 20-30°C und eine niedrige Luftfeuchtigkeit.
  4. Je nach Größe und Luftfeuchtigkeit kann der Trocknungsprozess 2-4 Wochen dauern.
  5. Die Chilis sind fertig, wenn sie komplett trocken und brüchig sind.

Tipp aus der Praxis: In meinem Gartenhäuschen habe ich einen perfekten Platz zum Lufttrocknen gefunden. Die leichte Brise durch die geöffneten Fenster sorgt für eine ideale Luftzirkulation.

Vor- und Nachteile

Vorteile:

  • Natürlicher Prozess ohne Energieverbrauch
  • Schonend für Aroma und Nährstoffe
  • Dekorativ – die Chili-Ketten sind ein echter Hingucker

Nachteile:

  • Zeitaufwändig
  • Abhängig von Wetterbedingungen
  • Risiko von Schimmelbildung bei zu hoher Luftfeuchtigkeit

Ofentrocknung

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Die Ofentrocknung ist eine schnellere Alternative zur Lufttrocknung und eignet sich gut für größere Mengen:

  1. Heizen Sie den Backofen auf die niedrigste Stufe vor (idealerweise 50-60°C).
  2. Legen Sie die vorbereiteten Chilis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  3. Achten Sie darauf, dass die Chilis sich nicht berühren.
  4. Schieben Sie das Blech in den Ofen und lassen Sie die Ofentür einen Spalt breit offen.
  5. Wenden Sie die Chilis alle 1-2 Stunden.
  6. Der Trocknungsprozess kann je nach Größe der Chilis 6-12 Stunden dauern.

Tipps für optimale Ergebnisse

  • Verwenden Sie die Umluftfunktion, falls vorhanden, für eine gleichmäßigere Trocknung.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig den Fortschritt, um ein Verbrennen zu vermeiden.
  • Für eine bessere Luftzirkulation können Sie einen Holzlöffel in die Ofentür klemmen.
  • Die Chilis sind fertig, wenn sie beim Biegen brechen und nicht mehr biegsam sind.

Persönlicher Hinweis: Als ich das erste Mal Chilis im Ofen getrocknet habe, war ich überrascht, wie intensiv der Duft in der ganzen Wohnung war. Es empfiehlt sich, gut zu lüften, besonders wenn Sie sehr scharfe Sorten trocknen!

Das Trocknen von Chilis ist eine wunderbare Möglichkeit, die Ernte zu konservieren und das ganze Jahr über von selbstgezogenen oder gekauften Chilis zu profitieren. Mit ein bisschen Übung finden Sie schnell heraus, welche Methode für Sie am besten funktioniert. Experimentieren Sie ruhig mit verschiedenen Sorten und Techniken – jede Chili hat ihren ganz eigenen Charakter, der durch das Trocknen auf besondere Weise zur Geltung kommt.

Trocknen im Dehydrator: Effizient und schonend

Funktionsweise eines Dehydrators

Ein Dehydrator ist ein spezielles Gerät, das entwickelt wurde, um Lebensmittel schonend zu trocknen. Er funktioniert, indem er warme Luft gleichmäßig über mehrere Etagen verteilt. Die Chilis werden auf Gitterrosten platziert, wodurch die Luft von allen Seiten zirkulieren kann. Dies führt zu einer gleichmäßigen Trocknung und verhindert die Bildung von Feuchtnestern.

Anleitung und Zeitmanagement

Um Chilis im Dehydrator zu trocknen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Waschen und trocknen Sie die Chilis gründlich.
  • Schneiden Sie größere Chilis in gleichmäßige Stücke.
  • Verteilen Sie die Chilis locker auf den Gittern des Dehydrators.
  • Stellen Sie die Temperatur auf etwa 50-60°C ein.
  • Die Trocknungszeit variiert je nach Größe und Wassergehalt der Chilis, rechnen Sie mit 6-12 Stunden.
  • Prüfen Sie regelmäßig den Fortschritt und entfernen Sie fertig getrocknete Chilis.

Der Vorteil des Dehydrators liegt in der Kontrolle über Temperatur und Luftzirkulation, was zu gleichmäßigen und hochwertigen Ergebnissen führt.

Mikrowellentrocknung: Schnell, aber mit Vorsicht

Methode und Vorsichtsmaßnahmen

Die Mikrowellentrocknung ist eine schnelle Methode, erfordert aber besondere Aufmerksamkeit:

  • Legen Sie die gewaschenen und getrockneten Chilis auf einen mikrowellengeeigneten Teller.
  • Stellen Sie die Mikrowelle auf niedrige Leistung (etwa 30%).
  • Trocknen Sie in Intervallen von 30 Sekunden, mit Pausen dazwischen.
  • Wenden Sie die Chilis regelmäßig.
  • Achten Sie auf Anzeichen von Verbrennung oder Rauchentwicklung.

Vor- und Nachteile

Vorteile der Mikrowellentrocknung sind die Schnelligkeit und der geringe Energieverbrauch. Nachteile sind das Risiko ungleichmäßiger Trocknung oder Verbrennung sowie möglicher Aromaverlust. Diese Methode eignet sich am besten für kleine Mengen und wenn es schnell gehen muss.

Vergleich der Trocknungsmethoden

Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile:

  • Lufttrocknung: natürlich, aber zeitaufwendig und wetterabhängig
  • Ofentrocknung: gut kontrollierbar, aber energieintensiv
  • Dehydrator: gleichmäßige Ergebnisse, aber Anschaffungskosten
  • Mikrowelle: schnell, aber riskant für Qualität und Aroma

Die Wahl der Methode hängt von Ihren Bedürfnissen, der verfügbaren Zeit und der Menge der zu trocknenden Chilis ab.

Einflussfaktoren auf die Trocknungszeit

Größe und Dicke der Chilis

Je größer und dicker die Chilis, desto länger dauert die Trocknung. Kleine Chilis wie Cayenne trocknen schneller als große Sorten wie Jalapenos. Um die Trocknungszeit zu verkürzen, können Sie größere Chilis in Stücke schneiden.

Feuchtigkeit und Umgebungstemperatur

Hohe Luftfeuchtigkeit verlangsamt den Trocknungsprozess. In feuchten Regionen oder an regnerischen Tagen dauert die Trocknung länger. Auch die Umgebungstemperatur spielt eine Rolle: Je wärmer es ist, desto schneller trocknen die Chilis.

Gewünschter Trocknungsgrad

Der angestrebte Trocknungsgrad beeinflusst die Dauer. Für knusprige, pulverisierbare Chilis benötigen Sie mehr Zeit als für ledrig-biegsame. Achten Sie darauf, dass die Chilis vollständig getrocknet sind, um Schimmelbildung zu vermeiden. Sie sollten beim Biegen brechen, nicht nur knicken.

Bedenken Sie, dass jede Chilisorte anders auf die Trocknung reagiert. Experimentieren Sie mit verschiedenen Methoden und Zeiten, um das beste Ergebnis für Ihre Lieblingssorten zu erzielen. Mit etwas Übung werden Sie bald ein Gefühl dafür entwickeln, wann Ihre Chilis perfekt getrocknet sind.

Aufbewahrung getrockneter Chilis: So bleiben sie lange aromatisch

Nach dem Trocknen ist vor der Aufbewahrung. Damit Ihre Chilis lange haltbar bleiben und ihr Aroma bewahren, sollten Sie einige wichtige Punkte beachten.

Geeignete Behälter und Materialien

Für die Aufbewahrung getrockneter Chilis eignen sich am besten luftdichte Behälter. Besonders empfehlenswert sind:

  • Schraubgläser aus Glas
  • Keramikdosen mit Gummidichtung
  • Vakuumierbare Plastikbeutel

Vermeiden Sie poröse Materialien wie Papier oder Stoff, da diese Feuchtigkeit aufnehmen können. Auch normale Plastiktüten sind ungeeignet, weil sie nicht luftdicht abschließen.

Optimale Lagerungsbedingungen

Um Ihre getrockneten Chilis bestmöglich zu konservieren, sollten Sie folgende Bedingungen schaffen:

  • Dunkel: Licht kann Farbe und Aroma beeinträchtigen.
  • Kühl: Ideale Temperaturen liegen zwischen 10 und 15°C.
  • Trocken: Feuchtigkeit fördert Schimmelbildung.

Ein trockener Vorratsschrank oder Keller eignet sich hervorragend. Vermeiden Sie Orte mit starken Temperaturschwankungen wie die Nähe zum Herd.

Haltbarkeit und Qualitätserhaltung

Bei richtiger Lagerung können getrocknete Chilis bis zu einem Jahr haltbar sein. Allerdings nimmt die Intensität von Geschmack und Schärfe mit der Zeit ab. Prüfen Sie Ihre Chilis regelmäßig auf Anzeichen von Verderb wie Schimmel oder muffigen Geruch.

Ein Tipp aus der Praxis: Legen Sie ein Stück Kreide oder einen Beutel mit Reis in den Behälter. Diese absorbieren überschüssige Feuchtigkeit und verlängern so die Haltbarkeit.

Vielseitige Verwendung getrockneter Chilis in der Küche

Getrocknete Chilis sind wahre Alleskönner in der Küche. Ihre konzentrierte Schärfe und ihr intensives Aroma machen sie zu einem beliebten Gewürz in vielen Küchen weltweit.

Ganze getrocknete Chilis

Ganze getrocknete Chilis eignen sich hervorragend zum Einlegen in Öl oder Essig. Sie verleihen Saucen und Suppen eine angenehme Schärfe und Tiefe. Ein Geheimtipp: Rösten Sie die ganzen Chilis kurz in einer trockenen Pfanne, um ihr Aroma zu intensivieren.

Chili-Flocken selbst herstellen

Chili-Flocken sind vielseitig einsetzbar und einfach selbst zu machen:

  1. Entfernen Sie die Stiele der getrockneten Chilis.
  2. Zerbrechen Sie die Chilis grob mit den Händen.
  3. Geben Sie die Stücke in einen Mörser oder eine Gewürzmühle.
  4. Zerstoßen oder mahlen Sie die Chilis zu groben Flocken.

Chili-Flocken eignen sich hervorragend zum Würzen von Pizzen, Pasta oder als Topping für Salate.

Chili-Pulver selbst machen

Für ein feines Chili-Pulver gehen Sie ähnlich vor wie bei den Flocken, mahlen die Chilis aber feiner. Ein elektrischer Kaffee- oder Gewürzmühle eignet sich dafür am besten. Achten Sie darauf, beim Mahlen einen Mundschutz zu tragen, da der feine Staub die Atemwege reizen kann.

Einweichen und Rehydrieren

Getrocknete Chilis lassen sich leicht rehydrieren. Legen Sie sie einfach für 15-30 Minuten in warmes Wasser ein. Die eingeweichten Chilis können Sie dann wie frische verarbeiten, beispielsweise für Salsas oder Chutneys.

Ein Tipp aus der Küche: Verwenden Sie die Einweichflüssigkeit mit, sie enthält viel Geschmack und Schärfe!

Gesundheitliche Aspekte getrockneter Chilis

Chilis sind nicht nur geschmacklich interessant, sondern haben auch einige gesundheitliche Vorteile zu bieten.

Nährwert getrockneter Chilis

Getrocknete Chilis sind kalorienarm, aber nährstoffreich. Sie enthalten:

  • Vitamin C: Wichtig für das Immunsystem und die Eisenaufnahme
  • Vitamin A: Gut für Augen und Haut
  • Kalium: Unterstützt Herz- und Muskelfunktion
  • Capsaicin: Der Stoff, der für die Schärfe verantwortlich ist

Durch den Trocknungsprozess konzentrieren sich diese Nährstoffe, sodass getrocknete Chilis oft nährstoffreicher sind als frische.

Mögliche gesundheitliche Vorteile

Regelmäßiger Verzehr von Chilis kann verschiedene positive Auswirkungen haben:

  • Stoffwechselanregung: Capsaicin kann den Kalorienverbrauch leicht erhöhen
  • Schmerzlinderung: Topische Anwendung bei Gelenkschmerzen
  • Verdauungsförderung: Kann die Produktion von Magensäften anregen
  • Entzündungshemmung: Mögliche positive Wirkung bei chronischen Entzündungen

Wichtig ist jedoch: Wie bei allen Lebensmitteln gilt auch hier - die Dosis macht's. Übermäßiger Konsum kann zu Magenbeschwerden führen. Menschen mit empfindlichem Magen sollten vorsichtig sein.

Abschließend lässt sich sagen: Getrocknete Chilis sind nicht nur ein vielseitiges Gewürz, sondern können auch einen Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährung leisten. Ob als scharfe Zutat in der Küche oder als möglicher Gesundheitsbooster - getrocknete Chilis haben definitiv mehr zu bieten, als man auf den ersten Blick vermuten würde.

Fehler beim Trocknen und Aufbewahren vermeiden

Beim Trocknen und Aufbewahren von Chilis können einige Stolpersteine auftreten. Hier sind die häufigsten Probleme und wie man sie löst:

Schimmelbildung

Ein Albtraum für jeden Chili-Liebhaber! Schimmel entsteht meist durch zu viel Feuchtigkeit. Um dem vorzubeugen:

  • Chilis gründlich trocknen lassen, bevor sie eingelagert werden
  • Luftdichte Behälter verwenden
  • Regelmäßig kontrollieren und belüften

Aromaverlust

Nichts ist ärgerlicher als fade Chilis. Um das volle Aroma zu bewahren:

  • Nicht zu heiß trocknen
  • Vor Licht und Wärme geschützt aufbewahren
  • Ganze Chilis erst kurz vor Gebrauch mahlen

Ungleichmäßige Trocknung

Führt zu Qualitätsunterschieden. Tipps für eine gleichmäßige Trocknung:

  • Chilis in gleich große Stücke schneiden
  • Regelmäßig wenden
  • Luftzirkulation sicherstellen

Anzeichen für verdorbene getrocknete Chilis

Auch getrocknete Chilis können verderben. Achten Sie auf folgende Warnsignale:

  • Schimmel: Weiße, grüne oder schwarze Flecken sind ein No-Go
  • Unangenehmer Geruch: Muffiger oder fauliger Geruch deutet auf Verderb hin
  • Farbveränderungen: Unnatürliche Verfärbungen sind verdächtig
  • Feuchtigkeit: Klebrige oder feuchte Stellen sind ein Alarmsignal
  • Insektenbefall: Kleine Löcher oder Insekten selbst sind ein klares Zeichen

Im Zweifel lieber entsorgen - Gesundheit geht vor!

Kreative Rezeptideen mit getrockneten Chilis

Jetzt wird's spannend! Getrocknete Chilis sind wahre Alleskönner in der Küche. Hier ein paar Ideen, wie Sie Ihre Schätze einsetzen können:

Würzmischungen und Rubs

Selbstgemachte Gewürzmischungen sind der Renner! Probieren Sie mal:

  • Feuriges Grillgewürz: Gemahlene Chilis mit Paprika, Knoblauch und Kräutern
  • Mexikanische Mischung: Chili, Kreuzkümmel, Oregano und Limettenschale
  • Asiatischer Touch: Chili mit Sternanis, Zimt und Ingwer

Chili-Öl und -Essig

Verleihen jedem Gericht das gewisse Etwas:

  • Chili-Öl: Getrocknete Chilis in Olivenöl einlegen, erwärmen, absieben
  • Chili-Essig: Chilis mit Apfelessig übergießen, ziehen lassen

Einsatz in verschiedenen Gerichten

Von der Vorspeise bis zum Dessert - Chilis passen überall:

  • Suppen und Eintöpfe: Ein ganzer getrockneter Chili verleiht Tiefe
  • Marinaden: Chili-Flocken für Fleisch und Gemüse
  • Pasta: Chili-Öl als Finish über Spaghetti aglio e olio
  • Schokolade: Ein Hauch Chili in der heißen Schoki - himmlisch!

Chili-Abenteuer: Ihr Weg zum Schärfe-Experten

Wir sind am Ende unserer feurigen Reise angelangt. Das Trocknen von Chilis ist mehr als nur eine Konservierungsmethode - es ist eine Kunst, die Geschmack und Tradition verbindet. Lassen Sie mich die wichtigsten Punkte nochmal zusammenfassen:

  • Wählen Sie die richtige Trocknungsmethode für Ihre Bedürfnisse
  • Achten Sie auf Qualität und Reife der Chilis
  • Lagern Sie Ihre getrockneten Schätze richtig
  • Seien Sie kreativ in der Küche - von Würzmischungen bis hin zu Desserts

Aber wissen Sie was? Das Schönste am Chili-Trocknen ist das Experimentieren. Jede Chili-Sorte, jede Trocknungsmethode bringt neue Geschmackserlebnisse. Trauen Sie sich, verschiedene Techniken auszuprobieren. Vielleicht entdecken Sie ja Ihre ganz persönliche Lieblingsmethode!

Und denken Sie daran: Chilis sind nicht nur scharf, sie sind voller Charakter. Jede Sorte hat ihre eigene Geschichte, ihren eigenen Geschmack. Tauchen Sie ein in diese vielfältige Welt und werden Sie zum Chili-Connaisseur in Ihrer Küche.

Also, worauf warten Sie noch? Schnappen Sie sich ein paar frische Chilis und legen Sie los! Ihr nächstes kulinarisches Abenteuer wartet schon. Und wer weiß - vielleicht inspirieren Sie mit Ihren selbstgetrockneten Chili-Kreationen bald Familie und Freunde. Guten Appetit und viel Spaß beim Experimentieren!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zur Kategorie feurige Sorten
Topseller
Produktbild von Kiepenkerl Peperoni Agudo F1 mit gelben Fresno-Peperonis auf dunklem Untergrund und Informationen zur Eignung für Kübel und Beet sowie Schärfegradanzeigen. Kiepenkerl Peperoni Agudo, F1
Inhalt 1 Portion
3,89 € *
Produktbild von Kiepenkerl Paprika Poromeo mit Darstellung der roten scharfen Würzpaprikafrüchte und Verpackungsinformationen über die Eignung für den Freilandbau, der Profi Line Reihe und den Schärfegrad. Kiepenkerl Paprika Poromeo
Inhalt 1 Portion
4,89 € *
Produktbild von Kiepenkerl Paprika Amboy F1 mit Beschreibung des würzigen Geschmacks und der milden Schärfe roter Früchte, geeignet für Gewächshaus und Freiland, auf einem Tisch mit einem Teller geschnittener Paprika im Hintergrund. Kiepenkerl Paprika Amboy, F1
Inhalt 1 Portion
2,89 € *
Produktbild von Kiepenkerl Chili Habanero rot F1 mit Darstellung der roten Chilisorten und Informationen zu Eigenschaften wie extrem scharf tabakmosaikvirusresistent für Freiland und Gewächshaus auf der Verpackung in Deutsch Kiepenkerl Chili Habanero rot, F1
Inhalt 1 Portion
3,89 € *
Produktbild von Sperli Paprika Habanero Orange mit Darstellung der orangefarbenen Chilis, Informationen zur Aussaat und der Kennzeichnung als sehr scharfe Chili-Sorte. Sperli Paprika Habanero Orange
Inhalt 1 Portion
3,39 € *
Produktbild von Sperli Paprika Biquinho Samen mit Darstellung der reifen Früchte in Rot und Gelb sowie Produktinformationen auf Deutsch Sperli Paprika Biquinho
Inhalt 1 Portion
3,69 € *
Produktbild von Sperli Paprika Agudo F1 mit gelben scharfen Peperoni auf Holzuntergrund und Informationen zur Pflanze sowie Markenlogo. Sperli Paprika Agudo, F1
Inhalt 1 Portion
3,89 € *
Produktbild von Sperli Paprika De Cayenne mit roten Schoten Anbauperioden und Logo auf Holzuntergrund. Sperli Paprika De Cayenne
Inhalt 1 Portion
1,49 € *
Bio nach EG-Öko-Verordnung
Produktbild der Sperli BIO Peperoni Verpackung mit roten Peperoni und Bio-Siegel sowie Firmenlogo und Anbauinformationen auf einem Papieretikett.
Sperli BIO Peperoni
Inhalt 1 Portion
3,89 € *
Produktbild von Sperli Paprika Lombardo mit roten Schoten auf Holzuntergrund und Verpackungsinformationen wie Premiumqualität und Eignung für das Gewächshaus in deutscher Sprache. Sperli Paprika Lombardo
Inhalt 1 Portion
2,49 € *
Produktbild von Sperli Peperoni Forajido F1 mit reifen grünen und roten Schoten Blättern und einer Blüte vor Holzuntergrund sowie Verpackungsinformationen zu Schärfe Erntezeit und Jalapeño-Typ auf Deutsch Sperli Peperoni Forajido, F1
Inhalt 1 Portion
4,89 € *
Passende Artikel
Bio nach EG-Öko-Verordnung
Produktbild von Sperli BIO Keimsprossen-Saat Feurige Mischung mit Verpackung, Sprossen, Dips sowie Hinweisen zu Bio-Qualität und Reifezeit in deutscher Sprache.
Sperli BIO Keimsprossen-Saat Feurige Mischung
Inhalt 0.03 Kilogramm (96,33 € * / 1 Kilogramm)
2,89 € *
Produktbild von Kiepenkerl Paprika Poromeo mit Darstellung der roten scharfen Würzpaprikafrüchte und Verpackungsinformationen über die Eignung für den Freilandbau, der Profi Line Reihe und den Schärfegrad. Kiepenkerl Paprika Poromeo
Inhalt 1 Portion
4,89 € *
Produktbild von Kiepenkerl Paprika Amboy F1 mit Beschreibung des würzigen Geschmacks und der milden Schärfe roter Früchte, geeignet für Gewächshaus und Freiland, auf einem Tisch mit einem Teller geschnittener Paprika im Hintergrund. Kiepenkerl Paprika Amboy, F1
Inhalt 1 Portion
2,89 € *
Produktbild von Kiepenkerl Chili Habanero rot F1 mit Darstellung der roten Chilisorten und Informationen zu Eigenschaften wie extrem scharf tabakmosaikvirusresistent für Freiland und Gewächshaus auf der Verpackung in Deutsch Kiepenkerl Chili Habanero rot, F1
Inhalt 1 Portion
3,89 € *
Produktbild Kiepenkerl Sonnenhut Denver Daisy Mix Verpackung mit goldgelben Blüten und schwarzer Mitte sowie Informationen zu Pflanzenwachstum und Markenlogo Kiepenkerl Sonnenhut Denver Daisy
Inhalt 1 Portion
3,89 € *
Produktbild von Sperli Paprika Biquinho Samen mit Darstellung der reifen Früchte in Rot und Gelb sowie Produktinformationen auf Deutsch Sperli Paprika Biquinho
Inhalt 1 Portion
3,69 € *
Produktbild von Kiepenkerl Sonnenhut Toto Gold Samenpackung mit Abbildung blühender gelber Blumen und Informationen zu Pflanzeneigenschaften und Artikelnummer. Kiepenkerl Sonnenhut Toto
Inhalt 1 Portion
3,39 € *
Produktbild von Sperli Paprika Lombardo mit roten Schoten auf Holzuntergrund und Verpackungsinformationen wie Premiumqualität und Eignung für das Gewächshaus in deutscher Sprache. Sperli Paprika Lombardo
Inhalt 1 Portion
2,49 € *
Bio nach EG-Öko-Verordnung
Produktbild von Culinaris BIO Würzpaprika Poromeo mit Darstellung der roten Früchte in einer Hand und Produktinformationen auf Deutsch.
Culinaris BIO Würzpaprika Poromeo
Inhalt 1 Stück
2,89 € *